Avatar

Bitte dringend Dr. Männel! Harndrang, Krämpfe,Schmerzen

Kategorie: Allgemeinmedizin » Forum Allgemeine Gesundheit

12.09.2019 | 19:55 Uhr

Guten Abend Frau Dr. Männel,

ich (42) muss mich hilfesuchend an Sie wenden! Seit 4 Monaten quält mich Tag und Nacht Harndrang mit Blasenkrämpfen und Schmerzen im Beckenboden, Schambeinschmerzen.Teilweise brennende Schmerzen. Ich war bei vier Urologen ( immer andere Diagnosen) Erst V.a. Blasentumor (Tumormarker im Urin negativ), dann Interstielle Cystitis(noch keine Untersuchung diesbzgl. durchgeführt), dann Reizblase, dann Harnwegsinfekt, dann wieder V.a. Divertikel usw... Es wurde immer wieder Urin untersucht und erstmal nichts bakterielles gefunden, da ich sehr viel trinke ( 3 Liter ca..) und alle 30 Minuten zur Toilette muss.Auch nachts bis zu 7x.

Nun hatte und habe ich immer wieder zuhause total trüben Urin, bei dem sich eine dicke weiße, wölkchenartige Substanz abgesetzt hat. Diesen Urin habe ich dann endlich beim Urologen abgegeben (es war lt. Urologe kein Eiweiss im Urin). Dann wurden ein Pseudomonas Keim und ein Enterokokken faecalis Keim gefunden. Keimlast 100 000. Der Urologe sagte das Ergebnis sei seiner Meinung nach kontaminiert da der Urin über Nacht im Kühlschrank gestanden hatte und im Teststreifen nichts war.Ich soll nochmal Urin bringen.Jetzt hatte ich den Urin endlich, dann sowas.Ich verstehe auch nicht warum der Urin nur ab und an so trüb ist ?

Bei der nächsten Untersuchung hatte ich dann auf einmal "nur" 1000 Keime von diesem Enterokokken Keim im Urin, keinen Pseudomonas mehr. Ich bin verwirrt.Der Urologe meinte kein Antibiotika nötig, obwohl ich massive Beschwerden habe und zuhause regelmässig mit Combur 9 meinen Urin teste und da teilweise Leukos und auch Ery drin sind.Hoher pH Wert Ph7 bis 8

Als sensibel wurde Amoxi mit und ohne Clavulans. und Nitrofurantoin Antibiose getestet. Ich habe immernoch massiven Harndrang und bei der zweiten Untersuchung war es mir nicht möglich diesen trüben Urin aufzufangen. Nun weiß ich nicht was ich tun soll.Würden Sie diesen trüben Urin noch einmal im Labor testen lassen?

Ich nehme seit 3 Monaten Angocin Anti Infekt, Goldrute und D Mannose und Ibu 400.An Schlaf ist nicht mehr zu denken. Seit 4 Monaten geht das nun so. Was würden Sie mir raten?

Clavulansäure vertrage ich nicht. Nitrofur.. soll Lungenbeschwerden auslösen. Ich habe ein hyperreagibles Bronchialsystem nach einer Lungenentzündung. Amoxi würde ich zumindest versuchen wollen. Oder meinen Sie ich bekomme das mit Angocin noch in den Griff?

Oregeganoöl Kapseln habe ich auch zuhause. Die sollen da angeblich auch helfen?Ich hänge mir gerade an jeden Strohhalm. Ich bin total verzweifelt, weil ich das nun schon so lange mit mir rumschleppe.Warum wurden die Keime nie erkannt und warum ist der eine Keim auf einmal verschwunden und der Andere in so niedriger Zahl vorhanden?

All die Diagnosen schwirren in meinem Kopf umher. Eine Blasenspiegelung möchte ich nicht unbedingt, da mir vor 9 Jahren dabei die Harnröhre verletzt wurde.Und der Urologe sagt erst müssen die Keime weg sein bevor man spiegeln darf.

Wie bekomme ich die Keime endlich weg? Eine MRT bekomme ich am Mittwoch.Ich habe solche Angst das es vll. doch eine der o.g. Diagnosen ist. Ich hatte solche Beschwerden vorher nie so massiv.Nur vor 9 Jahren einmal einen Harnwegsinfekt mit Harndrang.

Hormonwerte im Blut habe ich auch bestimmen lassen. Alles okay. Ausser das Östradiol. Das war etwas zu niedrig. Heute habe ich dann noch einen Abstrich auf Keime bei meiner Gyn.machen lassen. Ergebnis steht noch aus.Gyn. meint die Scheidenflora sei ihrer Meinung nach ok.

Was raten Sie mir Frau Dr.Männel und was könnte mir noch helfen?

Ich danke Ihnen schon jetzt für Ihre Antwort.

Herzliche Grüße

Melody:ROSE:

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Dr. Jessica Männel
Beitrag melden
13.09.2019, 18:24 Uhr
Antwort von Dr. Jessica Männel

Hallo Melodie, kann ich natürlich keine individuelle Therapie Empfehlung geben. Sie machen ja alles schon was man naturkundlich gegen einen Harnwegsinfekt einnehmen kann (Angocin, D Mannose, Goldrute etc). darunter sollte ein Harnwegsinfekt eigentlich schon vile besser werden. Es kann auch sein, dass diese Medikamente teilweise wirken und der Urin deswegen nur zeitweise trübe wird. Haben Sie beides mal Mittelstrahlurin abgegeben, d.h. bevor sie den Urin abgenommen haben ein bisschen vorher Pipi gemacht ? So verhindert man Kontamination mit Hautkeimen. Grundsätzlich, wenn sich Antibiotika empfindliche Keime im Urin befinden und die Beschwerden nicht anders zu erklären sind,  wäre in Abprache mit ihrem behandelnden Arzt ein Antibioseversuch empfehlenswert. Andere Ursachen sollten ausgeschlossen werden- Ein niedriger Östradiolwert hat Einfluss auf das Scheiden aber auch Urogenitalepithel haben und eine Infektanfälligkeit erhöhen. Auch Beckenverdrehungen können manchml die ausgehenden Nerven und den Beckenboden mit beeinflussen. Dies sollte ggf auch ausgeschlsosen werden wenn es nicht besser wird. beste Grüße und gute besserung 

 

Dr. Männel 

Beitrag melden
16.09.2019, 18:05 Uhr
Kommentar

Hallo Frau Dr. Männel,

lieben Dank für Ihre ausführliche Antwort. Ich habe bei der ersten Untersuchung Erststrahlurin abgegeben, weil ich diesen trüben Urin nie zuvor auffangen konnte und musste das dann leider so machen. Und der Urin stand dann beim Urologen leider auch noch über Nacht im Kühlschrank. Bei der zweiten Untersuchung war es aber dann ein sehr sauber gewonnener Mittelstrahlurin wo dann dieser (Enterococcus fäkalis 1000 Keime/ml) nochmal in niedriger Keimzahl gefunden wurde .Pseudomonas nicht mehr!!Nur war dieser Urin leider nur 45 Minuten in der Blase. Da ich andauernd Pipi muss.

Meinen Sie ich soll das Amoxi einmal versuchen auch wenn ich Angst habe es zu nehmen? Ich habe leider auch ein Leaky gut und wollte es eigentlich nicht nehmen. Aber die Beschwerden sind nun schon so lange so arg.Vorallem nachts ist es sehr schlimm wenn man dauernd raus muss.

Ich hatte in der Tat schon häufiger Beckenverwringungen und war deswegen auch schon mal beim Physiotherapeuten. Ich lasse das auch noch nachsehen. Danke Ihnen sehr!! Es wäre natürlich schön wenn es damit erledigt wäre und ich die Antobiose nicht schlucken muss.

Die Urologin macht mir auch etwas Angst wegen dieser Interstiellen Cystitis. Ich hatte aber zuvor nie solche Probleme. Das ist das erste mal das ich über 4 Monate so einen schlimmen Harndrang und solche Schmerzen habe.Aber diese Untersuchung in Vollnarkose möchte ich ehrlich gesagt nicht machen lassen. Jetzt habe ich in dieser Woche erstmal noch eine MRT von Abdomen und Becken.

Ich teste meinen Urin auch zuhause mit Combur 9 Teststreifen (MIttelstrahlurin). Es ist mir aufgefallen das der Urin abends häufiger MIkrohämaturie im Teststreifen zeigt und auch Leuko. Aber nicht zu viele. Allerdings ist das Testfeld Leuko verfärbt.Morgens ist meist kein Blut im Urin.Also unsichbares Blut. Was kann das nur sein?

Ich habe wirklich Angst das es nicht mehr weggeht. Ich nehme weiter Angocin und D Mannose und Goldrute. Vll. auch noch die Oreganokapseln.

Darf ich Sie kurz fragen wie Sie das gemeint hatten, vll. wirken die pflanzlichen MIttel nur ab und zu und das er Urin deswegen nur manchmal so trüb ist.

Und kann man einen Enterokokken fäkalis Keim auch gut ohne Antibiose wegbekommen?

Ich freue mich auf Ihre Antwort und danke Ihnen.

 

Herzlichen Grüße

Melody

:ROSE:

Dr. Jessica Männel
Beitrag melden
19.09.2019, 13:49 Uhr
Antwort von Dr. Jessica Männel

 Hallo, aus der Ferne kann / darf ich ihnen natürlich nicht empfehleN ein antibi  zu nehmen. Wenn die Beschwerden allerdings nicht unter der  bisherigen Therapie besser werden und auch keine anderen Ursachen dir vor Antwort gefunden werden , würde ich vielleicht auch noch mal einen zweiten Urologen für Eine zweitmeinung  aufsuchen und noch mal ihren Urin kontrollieren lassen. Wenn sich dann wieder antibiotikasensible keime finden,  dann muss man die Entscheidung ob Antibiose ja oder nein noch mal überdenken. die gefundenen pseudomonas in der Urinprobe k könnten auch als Hautkontamination vorkommen . Nitrofurantoin wirkt sich Interessanterweise nicht so negativ auf die Darmflora auf die andere Antibiotika  und wird gerne auch bei chronisch rezidivierenden Harnwegsinfekt zur rezidiv prophylaxe eingesetzt. Beste Grüße Dr.Männel 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Allgemeine Gesundheit
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.