Avatar

Wechseljahre

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

10.06.2007 | 11:38 Uhr

Hallo,
ICh bin sehr verzweifelt, bin jetzt schon seit zwei Jahren in der Menopause, ich war schon bei 3 Frauenärzten,bekam immer ein anderes Hormon verschrieben , nehme zur Zeit Angeliq,ungefähr so 6 Monate, die ersten Monate verliefen relatif ruhig, jetzt seit zwei Monaten , bekomme ich wieder regelmässig Kalte Schweissausbrüche und das so vier bis fünfmal am Tag, ich bin so nervös und aufgedreht, dass ich mich selber nicht mehr in den Griff bekomme, ich schreie und werde auch noch ausfallend und fresch, was nie mein Stil war, ich kenne mich selbst nicht so, aber ich werde dann so nervös und agressiv,das treibt mich noch zum Wahnsinn,habe leider auch jeden Tag Kopfschmerzen , habe keine Freude mehr am Leben, denn das ist keine Lebensqualität mehr. Bitte könnten Sie mir einen guten Rat geben , was ich tun kann? Ich bitte Sie helfen Sie mir, mit einem guten Ratschlag. Ich habe vergessen Ihnen zu sagen, dass man mir vor 10 Jahren die Gebärmutter entfernt hat, habe aber meine Eierstöcke behalten. Ich habe jetzt 54 Jahre. Hiermit verbleibe ich, vielen lieben Dank im Voraus. Mit den allerbesten Grüssen, und nochmals Danke falls Sie mir antworten würden.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
11.06.2007, 12:54 Uhr
Antwort

Hallo Danielle,
könnten Sie mir sagen, welche Medikamente Sie und in welcher Reihenfolge verordnet bekommen haben. Und auch, wie lange Sie die Präparate jeweils eingenommen haben und welche Beschwerden unter den einzelnen Präparaten aufgetreten sind.
Wurde Ihre Schilddrüse untersucht?
Seit wann bestehen die Kopfschmerzen?
dann sehen wir weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
11.06.2007, 23:31 Uhr
Antwort

Hallo Doktor Dossler,
Ich danke Ihnen für Ihre Antwort, ich habe vor zwei Jahren mit Livial begonnen,habe Sie so 6 Monate genommen ,wurde aber nicht besser mit den Schweissausbrüchen, daraufhin verschrieb mir mein Hausarzt Utrogestan in Begleitung mit Livial und Inderal 10mg gegen Die Schweissausbrüche, habe die so zwei Monate genommen, da Überwiess mich der Hausarzt zu eienem anderen Frauenarzt, der wiederum verschrieb mir Agreal und Livial, die habe ich nicht genommen, da ich die Nebenwirkungen gelesen habe. So wechselte ich noch einmal den Frauenarzt, der verschrieb mir dann Oestrogel zum einreiben, das tat ich dann auch, jedoch nicht lange da die Beine sehr geschwollen waren, und ich auch keine Besserung wahrnahm. Daraufhin bekam ich dann Angeliq,der mir die ersten Monate gut tat, ich fühlte mich irgendwie wie neugeboren, doch das ist jetzt seit 2 Monaten vorbei, diese kalten Schweissausbrüche bekomme ich jeden Tag mindestens so drei bis viermal am Tag , danach sehr starke Kopfschmerzen, und meine Nerven liegen so blank, jedoch Nachts habe ich gar nichts, kann zwar nicht gut schlafen, schlafe höchstens so vier Stunden. Im Moment schlucke ich Valium 5mg fast jeden Tag, und Dalfagan Codein für die Kopfschmerzen,ich muss noch hinzufügen dass meine Prolaktinwerte relatif hoch sind.Ich rauche nicht, trinke nicht,habe auch kein Übergewicht, Meine Schildrüsse wurde mit einem Ultraschall kontrolliert, da sei alles in Ordnung. Ich weiss wirklich nicht mehr was ich tun soll. Bitte glauben Sie nicht, ich würde spinnen, wenn Sie das alles hier lesen, ich brauche wirklich Hilfe. Ich danke Ihnen vielmalls für Ihre Hilfe, es tut schon gut, wenn man mit jemandem darüber reden kann, wenn es auch nur per E-Mail ist . Mit den allerbesten Grüssen. Danielle.

Avatar
Beitrag melden
12.06.2007, 10:11 Uhr
Antwort

Hallo Danielle,
LIVIAL ist identisch mit LIVIELLA. Das darin enthaltene TIBOLON ist völlig ungeeignet zur Behandlung von Hitzewellen, Schweißausbrüchen etc. - im Gegenteil provoziert es sie oft. Tibolon entstammt der Osteoporose-Therapie und ist chemisch eher ein Testosteron-Derivat (weswegen viele Frauen unter LIVIAL/LIVIELLA eine tiefere Stimme bekommen und eine Zunahme der Körperbehaarung bei gleichzeitigem Dünnerwerden der Kopfbehaarung beobachten. Negativ ist auch sein Einfluß auf die Cholesterinbildung in Ihrem Körper: es verschlechtert das schützende HDL-Cholesterin und vermehrt das negativ wirkende LDL-Cholesterin (ein weitere Beweis, dass LIVIAL keine HET sein kann, denn Östrogene haben völlig andere Stoffwechsel-Effekte). LIVIAL hat allerdings positive Effekte auf die Libido und den Knochen und verhindert meist die Wechseljahre typische Gewichtszunahme.
Ihnen zusätzlich UTROGESTAN=UTROGEST zu verschreiben ist -gelinde gesagt- bescheuert, da Sie unter LIVIAL eher einen Östrogenmangel entwickeln, schließlich hat Tibolon soviel mit Östrogenen zu tun wie eine Kuh mit der Tour de France.
Ihr Hausarzt hat das Beste gemacht, was er machen konnte: Sie nämlich zu einem anderen Arzt überwiesen.
Nur: der war auch nicht besser. Könnten Sie mir bitte sagen, welche Inhaltsstoffe AGREAL enthalten (ich nehme an, Sie schreiben aus der Schweiz (französisch-sprechenden?), dann kann ich etwas dazu sagen, es ist in Deutschland unbekannt. Ich meine allerdings, irgendwann auf einem Kongress im Gespräch mit französischen Kollegen diesen Namen gehört zu haben und dass es gegen Hitzewellen (die bei Ihnen durch LIVIAL verursacht werden) sein soll und dass es da sehr kontroverse Diskussionen gab.
Sie haben das Richtige getan, auch dieser Arzt hat von den hormonellen Wirkungen der von ihm verschriebenen Medikamente keine Ahnung.
Dann endlich sind Sie zu einem Arzt gekommen, der richtig und sofort den Östrogenmangel erkannt hat. ANGELIQ ist nun aber eine sehr spezielle Kombination. Das Gelbkörperhormon DROSPIRENON setzt man ein, wenn die Tendenz zu Gewichtszunahme durch Wasseransammlungen oder ein *Androgenetisches Effluvium*= vermehrte Körperbehaarung, Haarausfall, Akne, tiefere Stimme etc (na - schon mal gehört?) bestehen. Der Effekt, männliche Sexualhormone zu blockieren war solange da, als Sie noch Restwirkungen der LIVIAL im Körper hatten.
Es ist meiner Meinung nach Zeit, auch dieses Präparat zu wechseln.
Bitte zeigen Sie meinen Brief Ihrem Doktor und besprechen Sie sich mit ihm.
Die erhöhten Prolaktinwerte interessieren mich noch. Haben Sie die Werte (mit Angaben der Grenzwerte) zur Verfügung? Wurden die nüchtern bestimmt? Wurden irgendwelche Funktionstests der Hypophyse gemacht? Bestehen die erst seit sie VALIUM einnehmen? Wurden die Werte einmal kontrolliert während sie Kopfschmerzen hatten? Haben Sie irgendwelche Sehstörungen, wenn Sie Kopfschmerzen haben?
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.