Avatar

Mönchspfeffer

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

29.06.2007 | 10:54 Uhr

Hallo Dr. Dossler,

im Feb. ließ ich mir die Mirena ziehen, wegen vieler Schwierigkeiten. Danach ging es mir schlimmer als je zuvor. Nach 2-3 Monaten ging es mir wieder gut. Meine Periode kam regelmäßig. Wegen vieler Zysten im Unterleib mußte ich erneut zum Frauenarzt vor zwei Wochen. Mein Frauenarzt verschrieb Agnus Castus Tabletten, täglich eine. Diese wollte ich erst nicht nehmen, habe es aber dann doch getan, letzten Sonntag habe ich begonnen, meine Regel bekam ich auch letzten Sonntag pünktlich nach 28 Tagen. Hormonell verhüte ich gar nicht mehr. Pulsatilla habe ich in der Zeit nach der Mirena genommen. Wie oben geschrieben, ich fühlte mich fast wie früher.

Am Montag war mir bereits leicht übel, Dienstag die Steigerung, Mittwoch noch schlimmer. Und jetzt befinde ich mich wieder wie in dem Zustand nach der Mirena. Bin völlig depressiv, total schlapp, übel, müde, könnte nur heulen, ganz schlimm.

Habe 3 Tage Agnus Castus genommen dann nicht mehr. Meine Hormone waren wieder im Lot, es wurde zweimal ein Hormonspiegel gemacht. Der erste war noch auffällig, der zweite war wieder in Ordnung. Scheinbar ist alles wieder von selbst (oder durch Pulsatilla) ins Lot gekommen.

Und jetzt nach einem Tag nehmen von Agnus Castus ist alles wieder wie damals. Ich habe Agnus Castus So, Mo und Di genommen, seither nicht mehr.

Können 3 Tabletten Agnus Castus sowas anrichten? FA sagt, muß ich auf jeden Fall nehmen, 100 Stück - wirkt eh erst nach 3 Monaten. Ich nehme sie seit Dienstag Abend schon nicht mehr.

Nur, warum geht es mir jetzt wieder so beschissen wie nach der Mirena?

Im Internet hab ich nix gefunden, daß man Agnus Castus überhaupt nehmen solle wegen Zysten. Im Nachhinein ist es mir ein Rätsel, wieso ich das überhaupt nehmen sollte.
Zyklus war ja normal, keine Beschwerden nix, bis auf diese Zysten im Unterleib. Und psychisch ging es mir auch prima.

Können 3 Tage Agnus Castus wieder ein Hormonchaos im Körper verursachen - und was kann ich jetzt tun um so schnell wie möglich wieder da raus zu kommen. Jegliche Hormone kommen nicht mehr in Frage für mich. Auf den ersten Hormonstatus hat der Frauenarzt nur mit einer Pille reagiert - Jasmin - 10 Tage genommen und ich habe mich nur übergeben.

Vielen DAnk!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
29.06.2007, 11:21 Uhr
Antwort

Hallo Anonym,
haben Sie Agnus Castus etwa als homöopathisches Präparat verordnet bekommen?
Da gibt es nämlich das Phänomen der sog. Erstverschlimmerung.
Mönchspfeffer zeigt tatsächlich normalerweise seine Zykluseffekte (auch auf die Zysten, die durch eine Gelbkörperfunktionsstörung bedingt sind) erst nach einigen Wochen.
Wie sahen denn die Eierstöcke unter der Mirena aus?
Waren da auch Zysten nachgewiesen?
Haben die Zysten bereits bestanden, als die Miren entfernt wurde?
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
29.06.2007, 11:51 Uhr
Antwort

Hallo!

Agnus Castus habe ich vom Frauenarzt bekommen, ja.

Es waren Tabletten, keine Globuli. Wenn ich mich recht erinnere, dann von Hexal, ich kann mich aber auch täuschen. 100 Stück in einer Flasche, knapp 10 Euro. Ich kann leider nicht mehr schauen, weil sie im Müll ganz unten sind.

Die Eierstöcke unter der Mirena - keine Ahnung. Ich weiß nur, daß nach dem Entfernen der Mirena Zysten festgestellt worden sind. Und die sind jetzt noch immer da, bzw. einige wären wohl schon geplatzt, der FA murmelte etwas von freier Flüssigkeit durch geplatzte Zysten (im Douglas??? sagte er, glaube ich). Ob schon Zysten da waren, wie die Mirena noch lag, ich weiß es nicht. In dem Moment, wie mir die Mirena gezogen wurde, hieß es nur, es wäre Flüssigkeit in der Gebärmutter. Nach einer Untersuchung nach ein paar Wochen waren dann die Zysten da und noch immer Flüssigkeit in der Gebärmutter.

Ich suche halt nach der Ursache, warum es mir jetzt wieder so beschissen geht, wie nach dem Ziehen der Mirena - wo doch einige Wochen wieder alles prima war.

Ich würde so gerne dran glauben, daß dieses Agnus Castus, was ja supertoll ist laut FA, schuld dran ist, auf der andren Seite meint er aber, hilft sowieso erst nach der Einnahme von dem 100er Tabletten-Fläschchen.

Meinem FA brauch ich sowieso nicht zu fragen. Er hat mir weder die Probleme mit Mirena geglaubt, noch die Probleme nach der Mirena, noch hat er ein klitzekleines bißchen Verständnis dafür, daß man die Pille nicht verträgt.

Ich hab ja keine Ahnung, was diese Zysten machen können, mir machen sie keine Beschwerden, ich wollte auch nicht wirklich ein Medikament dagegen, ich sollte lediglich zum erneuten Nachschauen wieder zum Frauenarzt.

Und jetzt habe ich eben das Problem wieder mit dem total erschlagen fühlen, dieser ständigen Rumheulerei, völlig ohne Grund. Ich fühl mich einfach wirklich grottenschlecht.

Ich danke Ihnen.

Avatar
Beitrag melden
29.06.2007, 12:03 Uhr
Antwort

Hallo,

warum gehst du noch zu diesem Frauenarzt? Ich würde mir auf jeden Fall einen anderen Arzt suchen!!

LG
Daniela

Avatar
Beitrag melden
29.06.2007, 12:08 Uhr
Antwort

Hallo Daniela,

warum ich da hin gehe..........., weils hier keinen gibt, der irgendein Verständnis hat.

Von meinem FA hab ich ja nicht mal einen Termin bekommen zum Ziehen im Feb. Ich bin zu einer anderen Ärztin gegangen, die mir lange, lange erklärt hat, daß die Mirena keine Nebenwirkungen hat.

Mich macht es unsagbar wütend, daß kein Arzt sowas zugibt. Es ist ja nicht die persönliche Schuld eines Arztes wenn ich etwas nicht vertrage.

Hier gibts keinen Arzt, der der Mirena skeptisch gegenüber steht.

Aber gut, daß ist jetzt auch nicht das Problem an der Sache......, mir gehts ja eher darum, ob dieser Zustand nun von Agnus Castus ausgelöst wurde, und wie ich das so schnell wie möglich wieder beheben kann.

LG

Avatar
Beitrag melden
29.06.2007, 18:21 Uhr
Antwort

Hallo,
diese Zysten werden ja als *Mirena-Typisch* sogar im Beipackzettel erwähnt. Soll zwar nur am Anfang auftreten, aber sie können auch persistieren. Probleme machen die nur dann, wenn sie sehr groß werden.
Zu Ihrem aktuellen Mönchspfeffer-Problem habe ich keine Antwort parat. Wenn Sie es tatsächlich nicht vertragen, würde ich Ihnen im Moment auch nicht zu einem anderen Präparat einer anderen Firma raten.
Mein simpler Rat ist der: Nichts tun, aber im nächsten Quartal (ab Montag) mal zum Arzt der besten Freundin gehen und den um Amtshilfe bitten. Vielleicht nimmt der Sie ernst.
Ich bin im Moment auch ratlos.
Ihr
TomDoc

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.