Avatar

Hormone & Lymphknoten?

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

27.06.2007 | 11:57 Uhr

Lieber Dr. Dossler,

ich hätte da mal eine Frage, die nichts mit den Wechseljahren zu tun hat... obwohl die Pubertät ja auch ein Wechsel ist ;-)
Meine Tochter (16 Jahre) nimmt erstmals seit 13 Tagen die Pille LaMuna30. Seit 3 Tagen hat sie nun einen sprunghaft angeschwollenen Lymphknoten (ca 2 cm ) an der rechten Halsseite. (die Periode bzw. Schmierblutung hält auch noch an, was aber wohl normal ist) Nun war sie gestern auf anraten der Gyn(eigentlich sollte sie die PVI-Impfung bekommen) beim HNO. Dort wurde sie gründlich untersucht, eine Infektion wurde weitgehend ausgeschlossen, sie soll aber trotzdem auf Verdacht ein Antibiotikum einnehmen. (ist bei einnahme der Pille ja auch nicht so toll)
Da halte ich ehrlich gesagt erstmal gar nichts von ohne einen Hinweis auf einen Infekt oder ähnliches. Es machte auch den Eindruck, als hätte der Arzt nicht geglaubt, dass der Knoten erst seit 3 Tagen so dick ist(ist aber definitiv so). Ich werde jedenfalls morgen beim Hausarzt eine Blutuntersuchung machen lassen um das abzuklären. Lange Rede kurzer Sinn...
Ist ihnen bekannt, dass es nach der Einnahme der Antibabypille zu anschwellenden Lymphkoten kommen kann?

Viele Grüße

Kerstin

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
27.06.2007, 12:08 Uhr
Antwort

Sorry, das sollte natürlich HPV (die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs) heißen, wo bin ich nur mit meinen Gedanken ;-)

Gruß
Kerstin

Avatar
Beitrag melden
27.06.2007, 13:08 Uhr
Antwort

Hallo Kertsin,
nein, ein Zusammenhang von akuten Hals-LK-Schwellungen mit der Pille ist mir nicht bekannt.
Da im Zweifelsfall die meisten akuten Lymphknotenschwellungen tatsächlich Hinweis auf eine Infektion sind, kann ich den Einsatz eines Antibiotikums schon nachvollziehen.
Hat Ihre Tochter denn Fieber oder irgendwelche anderen Beschwerden? Gibt es im Umkreis der Tochter Freunde oder Freundinnen oder Klassenkameraden mit ähnlichen Symptomen?
Und ob ein Antibiotikum die Sicherheit der Pille gefährdet oder nicht, steht im Zweifelsfall im Beipackzettel des Antibiotikums drin.
Dennoch wäre es das Einfachste von der Welt, für ein paar Tage auf Sex sicherheitshalber zu verzichten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
27.06.2007, 13:55 Uhr
Antwort

Lieber Doc,

vielen Dank für die schnelle Antwort!.

Meine Frage zielte jetzt nicht darauf, dass meine Tochter ein Problem damit bekommen könnte den Rest des Zyklusses auf Sex zu verzichten! Obwohl es gerade in der Erprobungsphase sicherlich schwerer fällt als im Alter ;-) -Spaß beiseite, es gibt ja auch noch andere Verhütungsmittel.
Vorrangig ging es mir darum, dass sie nicht unbegründeter Weise mit Antibiotikum (AmoxiClav875/125) belastet wird. Sie hat keinerlei Beschwerden, kein Fieber und in der Familie ist auch niemand krank.
Vielleicht noch zu erwähnen: eine kleine Zyste am Eierstock wurde am Montag gesichtet und sie reagiert auf Birken und Gräserpollen(zur Zeit aber nur sehr gering)
Jetzt schreibe ich hier einen halben Roman, dabei haben sie mir meine Frage bezüglich Hormonen und Lymphknoten schon beantwortet

Viele Grüße

Kerstin

Avatar
Beitrag melden
27.06.2007, 14:05 Uhr
Antwort

Hallo Kerstin,
in dem Fall würde ich auch auf ein Antibiotikum eher verzichten; aber auf jeden Fall ein Blutbild beim HA machen lassen, wie Sie das schon vorhaben.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.