Avatar

Basaltemperatur seit Wochen dauernd hoch

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

20.08.2007 | 05:35 Uhr

Sehr geehrter Herr Doktor Dossler !

Ich bin ganz neu hier und hoffe, dass ich meine Frage richtig verschicke...

Ich frage mich ob ich in die Wechseljahre komme.
Ich bin 42 und versuche seit Anfang dieses Jahres mit Hilfe eines Spenders schwanger zu werden.
Ich hatte bisher immer einen perfekt aussehenden Zyklus und einen Eisprung.
Letzte Insemination war Anfang Juni.
Danach normale Periode, 2 negative Tests, den letzten vor etwa 3 Wochen.
Seit der letztn Insemination ist meine Temperatur nicht mehr nach unten gegangen.
Eisprünge auch nicht mehr gehabt, nehme ich deshalb an.
Periode hatte ich nach der Insemination normal, mit Schleimhautabgang, wie üblich.
Den Monat danach war nur einen Tag eine Blutung, dann nichts mehr.
Jetzt ist meine Periode total ausgefallen.
Temperatur immernoch oben.

Frage :
Ist die Temperatur in den Wechseljahren gleichmässig so hoch wie in der 2. Zyklushälfte oder so wie in der ersten ?
und falls es schon die Wechseljahre sind, kann man das jetzt noch schnell aufhalten ?

Vielen Dank, Grüsse, Jasmin.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

4
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
21.08.2007, 10:03 Uhr
Antwort

Gestern habe ich schonmal geschrieben, dass ich glaube, dass ich im Moment viel Progesteron im Blut habe.
Da ich Wassereinlagerungen habe und mir minimal übel ist ab und zu.
Das habe ich immer in jeder zweiten Zyklushälfte.
Also durch Progesteron bedingt.
Das hatte ich auch einmal in stärkerem Masse im Januar, als ich Progesteron nahm nach einer Insemination.
Die Insemination war in den USA, da geben sie das meistens um die Chancen zu erhöhen für eine Schwangerschaft, besonders wenn man älter ist.
Bei allen weiteren Inseminationen habe ich es aber nicht bekommen.
Der Arzt meinte, bei mir sei es doch unnötig.

Ich schreibe das nur um zu verdeutlichen, dass wohl meine Homonlage dominiert ist von Progesteron, soweit ich das beurteilen kann.

Avatar
Beitrag melden
21.08.2007, 10:20 Uhr
Antwort

Hallo Jasmin,
nein, in den WJ besteht in erster Linie ein Progesteronmangel, und die Temperatur ist nicht konstant erhöht (trotz der in den WJ so typischen Hitzewellen). Man erlebt eher ein ständiges Auf und Ab der Morgentemperatur.
Aufgrund Ihrer beiden letzten Briefe weiß ich nun doch etwas mehr von Ihnen.
Die hohe Temperatur ist jetzt wahrscheinlich durch eine Corpus-luteum-Persistenz ausgelöst, das heißt durch einen nicht rückgebildeten Gelbkörper, der sich eventuell weiter zu einer Gelbkörper-Zyste entwickeln kann.
Bitte lassen Sie eine Ultraschalluntersuchung machen und, wenn möglich, eine Hormonanalyse.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
21.08.2007, 10:22 Uhr
Antwort

Hallo Jasmin,
ich habe auf diesen Brief in meiner anderen Antwort Bezug genommen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
21.08.2007, 11:15 Uhr
Antwort

Danke Dr. Dossler für die wertvolle Information.
Wenn das wirklich ein Gelbkörper ist, der nicht weggeht, dann kann ich ja so auch nicht schwanger werden.
Was tut man denn um ihn zu beseitigen ?
Kann ich da selbst was natürliches tun, ohne Hormone zu nehmen ?
Etwas was nicht schadet, wenn man bald schwanger werden will.

Und was kann ich später - wenn er schon weg ist - dagegen tun, dass sowas wieder passiert ?
Kommt sowas durch die Inseminationen ?
Oder daher, dass ich wahrscheinlich sehr kurze Zeit eine befruchtete Eizelle im Körper hatte, die dann aber weggegangen ist ?
Das Gefühl hatte ich nämlich schon ein paar Mal nach den Inseminationen, da meine Temperatur dann oft kurzzeitig noch stärker als sonst angestiegen war.
Und zwar unmittelbar nachdem ich einen deutlichen Einnistungsschmerz hatte.
Zur Zeit der normalen Periode war dann aber alles wieder vorbei.


Vielen Dank, Grüsse, Jasmin.

Avatar
Beitrag melden
21.08.2007, 11:32 Uhr
Antwort

Ich frage mich gerade ob soetwas auch psychisch bedingt sein kann :
Wenn der Gelbkörper nicht weggeht, erfüllt er ja den Zweck eine Schwangerschaft vorzugaukeln.
Vielleicht ist mein Kinderwunsch so sehr stark dass ich den Gelbkörper/ die kurzzeitig befruchtete Eizelle nicht loslassen kann.

Sie müssen wissen, ich hatte mal ein Kind, was aber gestorben ist.
Darum ist wohl mein Kinderwunsch sehr sehr stark.

Kann sowas die Ursache sein für den persistierenden Gelbkörper ?

Avatar
Beitrag melden
21.08.2007, 20:16 Uhr
Antwort

Hallo Jasmin,
zunächst weiß ich ja nicht, ob meine Vermutung richtig ist.
Ihre Gedankengänge sind gut nachzuvollziehen und können auch zutreffend sein
Psyche und Emotionen steuern vieles und manchmal auch in die falsche Richtung.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
21.08.2007, 20:27 Uhr
Antwort

Hallo Jasmin,
vielleicht versuchen Sie jetzt mal eine Therapie mit Mönchspfeffer.
Mönchspfeffer reguliert über die *Zentrale* das Prolaktin-Hormon und das Gelbkörperhormon.
Viele Störungen des Eisprungs und der Gelbkörperhormonbildung werden durch ein Zuviel an Prolaktin ausgelöst. dieses Hormon wird an sich nur in der Stillzeit gebraucht, hat aber eine ausgesprochen starke Affinität zum Stresshormon Cortisol. Unter Stress werden mehr Hormone aus der Nebenniere freigesetzt, was den Prolaktin-Spiegel und die männlichen Hormone im Blut hochschraubt. Beides schränkt eine vernünftige Gelbkörperhormon stark ein.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
21.08.2007, 21:34 Uhr
Antwort

Danke vielmals, Dr. Dossler.

Dazu fällt mir ein, dass ich in der letzten Zeit sehr starke Allergieen hatte mit systhemischen Reaktionen.
Setzt das nicht auch Cortisol frei ?
Weil es sowas Ähnliches ist wie körpereigenes Cortison ?
(hatte mal sowas gelesen denke ich, vielleicht verwechsle ich was)
Kann das meine Probleme verursacht haben ?
Sind also starke Allergieen chemisch so wie Stress wirkend im Körper ?

Falls Sie Recht haben sollten mit Ihrer Vermutung bezüglich des persistierenden Gelbkörpers
- ich lasse das natürlich bald abklären -
ist dann auch das Gelbkörperhormon vermindert, sodass ich Mönchspfeffer nehmen sollte, denn ich dachte dann habe ich gerade ein Zuviel an Progesteron durch den persistierenden Gelbkörper.
Würde der Mönchspfeffer es in dem Fall nicht verschlimmern ?

Auf jeden Fall ist Ihr Gedanke mit dem Stress der Ansatzpunkt, der mir intuitiv sagt, da muss ich zuerst mal ansetzen.
Mein Kinderwunsch macht mir Stress, ohne es immer zu merken.
Ich stehe unter Zeitdruck wegen meines Alters.
Und leider klappt es einfach nicht.
Ich habe schon die Idee, dass mein überaktives Immunsystem jede befruchtete Eizelle angreift, wer weiss.
Und seit dem Tod meines Kindes - schon viele Jahre her - presse ich oft unbewusst meine Kiefer zusammen.

Ich werde heute mal versuchen zu meditieren.
Ab jetzt jeden Tag.
Und dann lasse ich alles abklären und nehme evtl. Mönchspfeffer, falls Sie mir sagen es sei auch im Falle des persistierenden Gelbkörpers sinnvoll.

Vielen Dank, Sie helfen mir wirklich weiter.
Grüsse, Jasmin.

Avatar
Beitrag melden
21.08.2007, 22:34 Uhr
Antwort

Hallo jasmin,
Sie wissen intuitiv so viel über sich selbst und die Zusammenhänge!
Ja, meditieren Sie und lassen Sie allen Stress raus aus Ihrer Seele.
Setzen sie sich eine Klangschale auf den Unterleib und spüren die Vibration des verklingenden Tones ganz tief in Ihrem Inneren.
Manchmal braucht es nur einen Windhauch, um ein Blatt fallen zu lassen.
Mönchspfeffer setzt in seiner Wirkung nicht an den Eierstöcken an sondern an der zentralen Steuerung. So wirkt es *harmonisierend* auf das gesamte Hormonsystem.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.