Avatar

retrochoriales Hämatom

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Schwangerschaft | Expertenfrage

05.02.2009 | 05:43 Uhr

Sehr geehrtes Expertenteam,
ich war heute (20.SSW) zum Organscreening in der Uniklinik. Mit dem Baby ist alles super. Es wurde ein vermutlich altes Hämatom im Bereich der apikalen Plazenta mit folgender Größe festgestellt: 5,1mmx3,8mmx5,9mm. Ich hatte bereits in der 6.ten SSW wenig dunkle Blutung die auf ein Hämatom hindeuteten. Der Arzt in der Uniklinik heute sagte es wäre organisiert und gut abgeschlossen. Und nicht viel Blut drin, sonst wäre es im US sehr dunkel.
Nun frage ich mich, ob das schlimm ist und dem Kind schaden kann?
Ich spritze Heparin, hat das evtl. Auswirkungen auf das Hämatom?
(Ich merke nichts von dem Hämatom, da es seit der Blutung in der 6.ten SSW nicht wieder geblutet hat.
Muss ich auf irgendwelche Bewegungen o.ä. verzichten, so das es Platzen kann?

Vielen Dank?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
05.02.2009, 05:49 Uhr
Antwort

Kann das etwa 45 min. dauernde rumgedrückte mit dem US Kopf bei der Feindiagnostik das Hämatom ungünstig beeinflusst haben, so dass es evtl. aufplatzt?

Avatar
Beitrag melden
06.02.2009, 09:29 Uhr
Antwort

Sehr geehrtes Expertenteam,

ich rief heute aus Unsicherheit nochmal in der Uniklinik an. Dort sagte mir der Arzt das Hämatom sei 4 x 0,5 cm groß (Dauemenendglied groß). (Also doch nicht so klein, wie von einem anderen Arzt aufgeschrieben wurde). Jetzt mache ich mir natürlich große Sorgen. Was bedeutet retrochoriales Hämatom? an der apikalen Plazenta?
Ich fragte, ob ich mich besonders schonen solle und er sagte nein, mir solle nur keiner in den Bauch treten. Sehen sie das auch so, oder soll ich lieber Bettruhe einhalten? (Bluten tut es nicht).
Kann dieses jetzt doch recht große Hämatom daher kommen, dass ich ein Hämatom zu Beginn der SS hatte?
Der Arzt sagte auch es sei nicht viel Blut, dann wäre es schwarz auf dem Ultraschall. es war dunkleres grau.
Darf ich das Heparin trotzdem weiter nehmen?
Kommt so ein Hämatom öfters vor?

Vielen Dank für eine erneute Antwort

Avatar
Beitrag melden
06.02.2009, 14:53 Uhr
Antwort

Liebe Natalie!

Vielen Dank für Ihre insgesamt drei Anfragen, die mich hier separat erreichen.

1. Es besteht offensichtlich bei Ihnen eine Risikoschwangerschaft. Sie haben mir nicht mitgeteilt, warum Sie Heparin spritzen, aber dies führt automatisch dazu, dass die Schwangerschaft eine Risikoschwangerschaft ist.
2. Offensichtlich ist die Blutung, die in der Frühschwangerschaft eingetreten ist, gut organisiert als Koagel. Retrochoriales Hämatom bedeutet, dass dieses Blutgerinsel zwischen der Gebärmutterwand und einem Plazentaanteil liegt. Ihr Arzt hat Recht, wenn er sagt, dass das nicht sehr groß ist.
3. Ich würde ich dieser Situation Ihnen nicht dazu raten, Bettruhe einzuhalten. Sie haben offensichtlich 20 SSW erreicht und eine Bettruhe hat auch unangenehme Nebenwirkungen, die in Ihrer Situation mit Bedacht werden sollten.
4. auf alle Fälle würde ich mich engmaschig kontrollieren lassen, den Blutdruck kontrollieren lassen sowie ein Screening auf Gestationsdiabetes durchführen lassen Zusätzliche Risiken können natürlich im weiteren Verlauf der Schwangerschaft die Situation dramatisieren, so dass dann eine stationäre Aufnahme und kontrollierte Überwachung in einern Perinatalzentrum notwendig werden könnte.

Insgesamt bin ich jedoch beruhigt, dass zwischen der 6. und 20. Schwangerschaftswoche offensichtlich keine relevante Blutung aufgetreten ist. Das altes, dunkles Blut abläuft, sollte Sie nicht zu sehr beunruhigen. Dies beobachtet man in Situationen wie bei Ihnen immer mal wieder.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen und verbleibe mit freundlichen Grüssen

Ihr

Priv. Doz. Dr. A. Luttkus

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.