Avatar

Magenschmerzen in der Schwangerschaft

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Schwangerschaft | Expertenfrage

26.03.2008 | 01:18 Uhr

Hallo liebes Expertenteam,

Ich bin in der 11 SSW und bekomme seit ca. 1 Woche nach dem Essen regelmäßig Magenschmerzen und habe auch ab und zu Sodbrennen, ich habe zwar immer schon einen empfindlichen Magen gehabt, wenn ich zuviel oder zu fett gegessen habe, aber jetzt kommt diese Magendrücken schon bei meinen sonst üblichen Portionen.
Kann das mit der Schwangerschaft zu tun haben? Ich dachte immer diese Probleme bekommt man erst gegen Ende der Schwangerschaft und nicht schon im ersten Drittel.
Soll ich jetzt bei bestimmten Lebensmitteln aufpassen oder nur noch kleine Portionen essen, bzw. welche Getränke sind empfehlenswert, kann ich weiterhin Wasser mit Kohlensäure trinken oder soll ich lieber zu stillem Wasser wechseln?
Gibt es sonst noch irgendwelche Möglichkeiten den Magen zu beruhigen, z.B. Tees die in der Schwangerschaft zu empfehlen sind?

Vielen Dank schon mal für Ihre Antwort.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

4
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
26.03.2008, 05:36 Uhr
Antwort

In der Schwangerschaft wird deutlich mehr Magensäure produziert und der Magensphinkter läßtin seiner Funktion nach. Sinnvoll ist tatsächlich, das Essen auf kleiner Portionen aufzuteilen, Kohlensäurehaltige Getränke zu meiden und falls man keine Medikamente nehmen möcht, die Magensäure durch das Trinken von Milch wegzupuffern

Avatar
Beitrag melden
28.10.2008, 11:34 Uhr
Antwort

Hallo. Ich bin in der 8 SSW und habe ebenfalls seit 3 Wochen sehr starke Magenschmerzen. Habe auch schon alles geratene probiert, auch Rennie, Heilerde, Gastrovegetalin und natürlich nur bestimmte Lebensmittel. Nichts hilft. War heute beim Internisten und der kann mir wohl bis zur 12 SSW nichts verschreiben und würde auch zu einer Magenspiegelung raten, allerdings wäre das wohl riskant. Da ich arbeiten gehe und auch meine Schwangerschaft genießen möchte, brauche ich schnell Hilfe. Ich leide sehr unter diesen Magenschmerzen.

Avatar
Beitrag melden
28.10.2008, 12:40 Uhr
Antwort

Bei sehr starken therapierresistenten Magenschmerzen muß tatsächlich nach der 12. Woche an eine Magenspiegelung gedacht werden. Häufig handelt es sich um eine Helicobakterinfektion, die antibiotisch behandelt werden kann. Jetzt fragt sich ob sie bereits alle Möglichkeiten zur antiaciden Therapie ausgeschöpft haben, da es hier leichtere und stärker wirksame Präparate gibt, wie z.B. Antra

Avatar
Beitrag melden
29.10.2008, 12:49 Uhr
Antwort

Liebe Dinchen!

Vielen Dank für Ihre Anfrage vom 28.10.2008. Sie sollten versuchen, Milch zu trinken, über den Tag verteilt in kleinen Portionen. Dies puffert sehr gut die Magensäure und dürfte Ihre Magenschmerzen lindern. Versuchen Sie, immer nur sehr kleine Portionen zu essen, möglicherweise besteht ein Brechreiz und ein Reflux von Magensäure, der die Schmerzen bei Ihnen noch verstärkt. In der Tat ist es richtig, dass man ab zwölf Wochen davon ausgehen sollte, dass diese Schmerzen von allein verschwinden. Sehr vorsichtig wäre ich mit einer Magenspiegelung, da es sich hier doch eher um schwangerschaftstypische Beschwerden handelt, die nach der Geburt des Babys in aller Regel völlig verschwinden, es sei denn, Sie hatten vorher schon chronische Magenschmerzen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen!

Mit freundlichen Grüssen

Ihr

Priv. Doz. Dr. A. Luttkus

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.