Avatar

MMR Impfung kurz vor Schwangerschaft

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Schwangerschaft | Expertenfrage an Experte-Warm

06.06.2013 | 08:17 Uhr

Hallo Herr Dr. Warm,

ich habe eine Frage an Sie und hoffe Sie können mir weiterhelfen. Ich bin unmittelbar nach einer MMR Impfung (zwei Wochen danach) schwanger geworden, da man mich leider nicht darauf hingewiesen hat, dass ich damit 3 Monate warten sollte. Nun ist es aber so, dass ich schon bei der Impfung wusste, dass ich Mumps bereits als Kind (100% sicher) und die Masern erst im Mai 2011 ganz stark hatte. Ich wusste lediglich nicht über meinem Röteln-immunstand bescheid und weil sich die Impfung spontan abot, hab ich sie gemacht. Da es diese Impfung wohl nur mehr in Kombination gibt, musste ich auch Mumps und Masern impfen lassen, trotz bereits durchgemachter Krankheit. Man sagte mir, dass das egal wäre. Nun bin ich kurz danach drauf gekommen, dass ich auch die Röteln bereits früher mal hatte, durch ein Blutbildbefund, welches ich mal machen musste. Also habe ich die gesamte Impfung komplett umsonst gemacht! In meinem Fall (wegen der SS) wohl sehr gut! Oder muss ich nun trotzdem Angst haben wegen der SS und Impfung trotz bereits durchgemachten Krankheiten? Ich habe im Netz nur gelesen, dass es bei dieser Impfung zu keinem Überimpfen kommen kann, also dass die bereits vorhandenen Antikörper die geimpften nur neutralisieren wie als hätte ich gerade Kontakt zu einem Erkrankten gehabt, und das macht dem Körper und vor allem der SS ja nichts oder verstehe ich das so richtig??-weil ich ja bereits immun dagegen bin! Ich mache mir nur immer etwas Sorgen, da man im Netz oft ja schlimme Dinge liest, und da habe ich z.B. Gelesen, dass es bei den Masern in der SS (auch von der Impfung) zu Fehl, Früh und Totgeburten kommen kann und auch die Sterblichkeitsrate bei einem Säugling dann erhöht ist. Wie ist das zu verstehen? Wenn man die Impfung o Masern eher im letzten Drittel bekommt oder? Und darüber muss ich mir ja auch keine Gedanken machen, wenn ich sie erst vor zwei Jahren hatte oder? Hoffe sie können mich ein wenig aufklären! Wäre sehr dankbar! Glg

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

3
Bisherige Antworten
Experte-Warm
Beitrag melden
06.06.2013, 09:13 Uhr
Antwort von Experte-Warm

Hallo. in der Tat wird empfohlen,nach Impfungen mit Lebendimpfstoffen 3 Monate sicher verhüten und dann erst versucben schwanger zu werden. So selten ist es nicht,dass die Karemz nicht eingehatten wird:Das wäre aber kein Grund,Ihnen einen SS-Abbruch zu empfehlen."Überimpfungs"-Erscheinungen sind nicht zu erwarten.
Liebe Grüße PD Dr.Warm

Beitrag melden
06.06.2013, 10:36 Uhr
Kommentar

Gilt dieses Warten dann also auch trotzdem, auch wenn ich die Krankheiten wirklich schon hatte? Ich meine, was und warum ist hier der Unterschied, als wär ich in engen Kontakt mit einem Erkranktem gewesen? Ist das denn nicht das Selbe? Warum sollte man dann trotzdem warten? Bei diesen drei Krankheiten ist man doch ein Lebenlang immun wenn man sie selbst durchgemacht hat oder nicht? Kann deine eine Impfung dann trotzdem schaden? Und muss man dann befürchten, auch wenn dem Baby im Bauch während der SS nichts passiert, dass immer noch nach der SS etwas passiert durch die Impfung kurz vor der SS? Weil ich eben diesen Satz im Netz gefunden habe: "Eine Maserninfektion in der Schwangerschaft ist nicht so bedenklich wie zum Beispiel Röteln, es erhöht jedoch trotzdem das Risiko einer Fehl- oder Totgeburt. Grund dafür kann ein Befall der Plazenta sein, über die eventuell auch das Kind mit dem Virus infiziert wird. Die Sterblichkeitsrate bei betroffenen Säuglingen liegt daher höher als bei gesunden Babys." Muss ich dann immer Angst haben dass das Baby als Säugling noch daran sterben könnte weil ich vor der SS geimpft habe? Oder dass es zu früh zur Welt kommt? Beispiel: es kommt in der 35. SSW zur Welt wegen der Impfung die ich vor der SS gemacht habe. - oder gilt das nur, wenn ich jetzt ein paar Wochen kurz vor Woche 35. (immer nur Beispiel) geimpft wurde? Oder kann das so lange hinazsgezögert werden? Lg

Beitrag melden
06.06.2013, 10:52 Uhr
Kommentar

Ach und bevor ich es nochmal vergesse zu schreiben:) mein ET-Termin ist bereits in 8 Wochen.:-) meinem Baby geht es gut und es wächst ganz normal.:) ich bin nur jetzt auf dem oben genannten Text gestoßen, was wieder die ganze Angst in mir entfachte. Habe erst in zwei Wochen wieder einen Termin bei meinem FÄ und wollte nicht erst da Gewissheit. Durch den oben genannten Text habe ich jetzt bloß Angst bekommen, dass sich nun mein Baby eventuell dann plötzlich früher ankündigen könnte oder ich auch nach der Geburt immer in Angst leben muss, da ja geschrieben wird von Frühgeburt oder wegen häufigere Sterblichkeit beim Säugling!? Glg

Experte-Warm
Beitrag melden
06.06.2013, 19:50 Uhr
Antwort von Experte-Warm

Hallo,unter diesen Bedingungen(3..Trimenon) würden wir nich mehr impfen.,Wenn Sie schon geimpft bzw, an den Infektionen erkrank waren gehen die AK auf das Kind über und schützen das Kind die ersten Lebensmonate..Eine Dauerimmunität ist nicht zu erwarten.Verlassen Sie sich aber auf Ihren Arzt.
Liebe Grüße PD Dr.Warm

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.