Avatar

Hämatom

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Schwangerschaft | Expertenfrage

11.09.2010 | 10:28 Uhr

Guten Tag,

ich bin in der 8. SSW und habe eigentlich seit Beginn der Schwangerschaft immer einen leichten bräunlichen Ausfluss. Ich nehme Utrogest, Magnesium, Folsäure und Jod. Vor 1,5 Wochen hatte ich eine einmalige hellrote kurze aber recht heftige Blutung. Meine Ärztin diagnostizierte eine Woche später dann ein Hämatom, das vorher nicht am Ultraschall zu sehen war.

Diese helle Blutung hörte nach einer halben Stunde bereits auf. Ich habe mich ca. 1 Woche lang fast nur auf der Couch aufgehalten und mich geschont. Dennoch habe ich seit dem weiterhin jeden Tag ständig braunen Ausfluss. Mal mehr, mal weniger.

Dem Kind ging es die ganze Zeit über gut und es ist gewachsen. Das Hämatom ist wohl auch nicht mit der Fruchthülle verbunden sondern sitzt recht weit unten am Muttermund.

Ich möchte gerne wissen, ob der braune Ausfluss ein gutes Zeichen ist, heißt, dass das Hämatom abblutet oder kann es auch sein, dass das Hämatom weiter wächst und ich dadurch ständig diesen Ausfluss habe. Wenn ich nämlich Dehnungsschmerzen habe, habe ich später auch mehr braunen Ausfluss.

Muss ich weiterhin liegen, bis der braune Ausfluss ganz weg ist? Ich habe nämlich noch einen kleinen Sohn von 3 Jahren und einen Halbtagsjob (Büro). Daher habe ich eigentlich keine Zeit zu liegen, wenn es nicht unbedingt sein muss?

Meine Ärztin meinte, dass das Liegen meist eher einen psychologischen Hintergrund hätte. Wäre die Schwangerschaft gefestigt, würde ihrer Meinung nach auch das Hämatom keine Gefahr sein und ich könnte in Maßen alles weiter so machen, wie vorher.

Da ich aber so oft lese, das Frauen mit Hämatomen wochenlang liegen, sogar im Krankenhaus, ich selber auch schon 2 Fehlgeburten hinter mir habe, bin ich verunsichert und möchte nichts falsch machen, aber eben auch nicht überängstlich und übervorsichtig sein.

Wie sind ihre Erfahrungen? Nützt das Liegen, wenn keine akute Blutung da ist, wirklich was und kann ich durch Laufen und leichten Arbeiten ein Hämatom verschlimmern?

Entschuldigen Sie den langen Text und schon mal vielen Dank für Ihre Antwort.

MfG

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
15.09.2010, 03:51 Uhr
Antwort

Liebe Schwangere,

aus Ihren Aussagen entnehme ich, dass Sie gut und kompetent betreut werden. In der Tat stellt ein solches Problem, wie Sie es beschreiben, sowohl die betroffene Patientin als auch den Arzt vor ein Dilemma. Belastet man sich und es kommt zur Fehlgeburt, versucht man einen kausalen Zusammenhang zur Belastung darzustellen. Belastet man sich nicht und die ganze Schwangerschaft nimmt einen guten Ausgang, so ärgert man sich und langweilt sich schließlich über den gesamten Verlauf der Schwangerschaft und fragt sich, war das wirklich notwendig. Vor diesem Hintergrund würde ich Ihnen raten, noch einmal 14 Tage Schonung, dann zunehmende Belastung umzusetzen.


Mit freundlichen Grüssen

Ihr

Priv. Doz. Dr. A. Luttkus

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.