Avatar

30. SSW - Wehen beim CTG nach Kreislaufproblemen

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Schwangerschaft | Expertenfrage

24.02.2022 | 13:24 Uhr

Hallo,

ich bin jetzt in der 30. SSW und hatte heute meine Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt. Heute wurde auch zum ersten Mal ein CTG gemacht. Leider bin ich jetzt etwas verunsichert, weil heute ein paar Dinge passiert sind, mit denen ich so nicht gerechnet hatte.

Hier meine kurze Geschichte:

Beim CTG war ich zuerst ganz normal auf dem Rücken gelegen. Nach ca. der Hälfte der Zeit habe ich Kreislaufprobleme bekommen, weshalb ich mich dann aufsetzen sollte. Das restliche CTG wurde dann im Sitzen fortgeführt, weil es da mit meinem Kreislauf wieder besser war.

Der Frauenarzt hat sich dann das CTG angeschaut und hier war dann auffällig, dass am Anfang als es mir gut ging und ich gelegen war, alles unauffällig war - sprich Herztöne super im Normalbereich und keine Wehentätigkeit. Nachdem ich die Kreislaufprobleme hatte und ich dann gesessen war, hat das CTG plötzlich ein paar Wehen angezeigt.

Der Frauenarzt hat sich dann als erstes meinen Muttermund und meinen Gebärmutterhals im Ultraschall angeschaut. Der Muttermund war geschlossen und der Gebärmutterhals lag bei 3,5 cm. Vor 4 Wochen war mein Gebärmutterhals bei 4,4 cm, also scheinbar ist er etwas kürzer geworden, aber der Frauenarzt meinte, es wäre alles in Ordnung.

Nun hat mir der Frauenarzt aufgrund der Wehen eine Packung Utrogest mitgegeben, von denen ich jetzt 1x täglich vor dem Schlafen gehen eine Kapsel vaginal einführen soll. Er meinte, dadurch sollte sich alles ein bisschen entspannen und eben zur Vorbeugung, nicht dass sich durch die Wehen der Muttermund schon früher öffnet.

Wie schätzen Sie die Situation ein? Kann es sein, dass die Wehen aufgrund der Kreislaufprobleme aufgetaucht sind, aber keine Bedeutung haben? Weil ich fand es schon komisch, dass vorher im Liegen als es mir gut ging alles super war.

Und sind diese Utrogest Kapseln irgendwie bedenklich oder kann ich die beruhigt verwenden?

Und ist die Verkürzung des Gebärmutterhalses von 4,4 cm auf 3,5 cm in der 30. SSW normal?

Vielen Dank vorab für Ihre Antwort!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
24.02.2022, 20:47 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo  Shining Star,

beurteilen kann man die Situation nicht ohne Untersuchung und Vorliegen des CTG.
Nur soviel sei gesagt: Wehen sind in dieser Schwangerschaftsphase ganz normal, die Gebärmutter übt. Solange sie nicht deutlich spürbar und regelmäßig sind, besteht üblicherweise kein Grund zur Sorge.
Die beschriebene Gebärmutterhalslänge ist vollkommen in Ordnung. Die bisher dagewesenen Wehen waren somit nicht muttermundswirksam.

viele Grüße
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.