Avatar

Verfrühte und verlängerte Blutung Kyleena

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Hormonspirale | Expertenfrage

21.07.2021 | 17:55 Uhr

Guten Tag,

ich habe noch einmal eine Frage. Am 24.6. wurde mir die Kyleena eingesetzt. Keine Komplikationen, Schmierblutungen nach Einsetzen noch 2 Tage, danach Ruhe. Deutlich spürbare Nebenwirkung: schmerzhafte Brüste.

Vergangene Woche bekam ich dann 1 Woche verfrüht (ZT 23) meine Periode. Mich verunsicherte zusätzlich, dass diese während einer recht intensiven Pilates-Stunde einsetzte. Zunächst habe ich mir nichts weiter gedacht. Die Blutung hält nun heute den 8. Tag an. Sie ist gering, ein Minitampon genügt bzw. Slipeinlage. 1-2 mal am Tag etwas frisches Blut, ansonsten Schmierblutung. Schmerzen hatte ich zu keiner Zeit, nur gestern mal den halben Tag mensartiges Ziehen, so wie es bei normalem Zyklus (gestern wäre ca. Periodentag 2 gewesen) zu erwarten gewesen wäre. Auch das ist wieder weg. Die Brustbeschwerden sind unter der Blutung erwartungsgemäß verschwunden.

Habe gestern bei meiner FÄ angerufen, ob diese geringe aber gleichbleibende Blutung bedenklich ist. Sie meinte, ich könne noch zuwarten. Habe auch die Spiralfäden überprüft – zum ersten Mal – sie hatten die erwartete Länge.

Ist hier von normalen Eingewöhnungserscheinungen auszugehen? Wenn ja, wie lange kann ich dem Ganzen noch Zeit geben?

Danke und Grüße!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
21.07.2021, 18:06 Uhr
Antwort

Ach ja, und gibt es Dinge, die ich unterstützend tun kann, Mönchspfeffer z.B.?

Meine Periode dauert sonst 5-6 Tage, die Zykluslänge liegt etwa bei 27-30 T.

Danke :)

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
21.07.2021, 21:33 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

Mönchspfeffer können Sie zusätzlich natürlich nehmen, das kann helfen, den Zyklus zu regulieren. Jedoch zeigt sich nicht bei jedem sofort eine Wirkung, meist bemerkt man die ersten Veränderungen nach 2-3 Monaten.

Dass die Spiralfäden die richtige Länge haben, ist schon mal sehr gut.

Anfangs können beim Einsetzen der Spirale Schmierblutungen auftreten. Dass bei Ihnen nun Ihre Tage etwas prolongiert sind, ist eher ungewöhnlich, kommt aber dennoch vor. Es muss sich ja erst alles einspielen.

Wir raten Ihnen, noch eine Woche zuzuwarten, sollte sich dann immer noch nichts geändert haben, sollten Sie sich zur Kontrolle bei Ihrer Gynäkologin vorstellen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
10.09.2021, 14:24 Uhr
Kommentar

Hallo, ich möchte mich hierzu noch einmal melden, dem sei vorweggeschickt, dass ich in 10 Tagen auch eine reguläre Kontrolluntersuchung bzgl der Spirale habe.

Ich trage die Kyleena nun seit 2,5 Monaten (24.6.) und die Brustschmerzen sind deutlich zurückgegangen.

Auch die Blutungen scheinen nachzulassen. In den ersten Zyklen hatte ich bis weit über den Eisprung hinaus mit Schmier- und Zwischenblutungen zu tun und pro Zyklus ca. 1 blutungsfreie Woche, ehe es regulär wieder losging.

Nun bemerkte ich letzte Woche – eigtl blutungsfrei – nach dem GV rosafarbenen Ausfluss. Am nächsten Tag setzte eine leichte Blutung ein. Etwas zu früh für die Tage (ZT 25), aber nicht unmöglich, da ich vorletzte Woche sehr krank war (Angina, Fieber, Antibiotika). Aufgrund der geringen Blutungsstärke war schwer auszumachen, worum es sich handelte. Da es aber 3-4 Tage anhielt, nehme ich an, es war die Mens. Seither immer mal übern Tag seeeehr leichte Schmierblutungen, eher bräunlicher Ausfluss.

Nun hatte ich gestern Abend wieder GV, wieder hatte ich danach rosafarbenen Ausfluss. 
In den letzten Wochen habe ich manchmal das Gefühl, meine Scheidenflora ist durch die Kyleena etwas aus dem Tritt (manchmal gelblicher Ausfluss, v.a. um den Eisprung) und habe mal Fluomycin und Vagisan probiert.

Da ich aber in Bezug auf Krebs immer sehr ängstlich bin, habe ich auch Gebärmutterhalskrebs gedacht. Ich lasse einmal jährlich einen Abstrich machen, zuletzt auch diesen mit Zuzahlung (Dünnschichtzytologie?). Bisher war immer alles i.O., der letzte Abstrich war im Januar 21.

Kann sich Gebärmutterhalskrebs so schnell entwickeln und symptomatisch werden oder ist hier eher von anderen Ursachen auszugehen? Ist z. B. auch dieser Ausfluss eine mögliche Nebenwirkung der Spirale in der Eingewöhnungsphase? Reicht der Termin in 10 Tagen aus oder sollte man hier früher aktiv werden?

Danke!

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
12.09.2021, 23:25 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

Wir können ohne eigene Untersuchung keine klare Diagnose stellen, deswegen empfehlen wir Ihnen schon, mit Ihrer Frauenärztin Kontakt aufzunehmen. 
wenn für Sie die Mens eher unwahrscheinlich scheint, ist es eher nicht der Fall. Vorstellbar wäre tatsächlich eine Nebenwirkung der Spirale. Das kann ja zum Beispiel sein, dass die Schleimhaut sehr leicht reizbar ist. Letztlich wird sich das leider tatsächlich neulich eine gynäkologische Untersuchung abklären lassen.
Gebärmutterhalskrebs ist eher unwahrscheinlich. Dieser würde sich nicht so schnell entwickeln, wenn alle anderen Abstriche unauffällig waren.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam 

Beitrag melden
heute, 12:17 Uhr
Kommentar

Hallo, ich muss mich noch einmal an Sie wenden. Mir (38, 2 Kinder, Kyleena seit 3 Monaten) ist heute erneut aufgefallen, dass mit der Blutung manchmal 2-3 mm große, hauchdünne Fetzen abgehen. Sie sind schwarzbraun/ graubraun, durchscheinend und sehen bei genauer Betrachtung aus wie Haut. Kann das Gebärmutterschleimhaut sein, die einfach aufgrund der Spirale sehr dünn ist?

Ich hatte dieses Phänomen schon bei der letzten mehrtägigen Blutung vor 3 Wochen. Zahlreiche braune Krümel.

Anscheinend hat sich auch mein Zyklus verkürzt. Diese periodenähnliche Blutung wurde jetzt auch schon das zweite Mal durch Sex ausgelöst bzw trat sie in zeitlicher Nähe dazu auf (Fernbeziehg, daher gut feststellbar). Deshalb kann ich keinen Zyklus erkennen.

Vor 5 Tagen war ich zur Kontrolle bei meiner FÄ, sie hat Vaginal-US gemacht und den Spiralfaden gekürzt (Vorsichtsmaßnahme, hatte vor Kurzem eine Mykose nach AB). Nutzt mal beim Fadenkürzen eigtl. ein Lupeninstrument oder so?

Jedenfalls war alles ok, Vorsorge mache ich wie gesagt sehr regelmäßig, letzter Pap war aber evtl doch schon Anfang 2020 wg Umstellung der Vorsorge auf Pap+HPV alle 3 J. Ich weiß es aber nicht sicher. Dieser letzte Pap lag jedenfalls bei 1, alle anderen waren auch immer i.O.

Muss ich mir wegen dieser grau-braun-schwarzen Hautkrümel/-fetzen Sorgen machen oder ist das was Normales? Die Spirale bringt so viele körperliche Abnormitäten mit sich, das verunsichert mich sehr.

Danke!

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Hormonspirale