Avatar

verlängerte QT Wellen

Kategorie: Herz-Kreislauf » Expertenrat Herz- und Kreislaufbeschwerden | Expertenfrage

20.06.2008 | 07:19 Uhr

Guten Tag, ich bin 33 Jahre alt hier mein Problem.
Vor ca. 2 Jahren ging ich zum erstenmal in das Krankenhaus, wegen stechen in der Brust. Dort wurde ein EKG gemacht vom Arzt der mich dann sofort weiterschickte. Die machte nochmal ein EKG. Am Schluss wurde mir irgendetwas über leichte abweichung in den T Wellen gesagt. Und wenn ich will soll ich das mal beim Kardiologena aklären lassen.
Nun war ich heute bei meinem Hausart, hab ihm das erzählt das die Ärtze damals etwas von T Wellen abweichung sagten. Er machte daraufhin ein EKG, und sagte mir ich habe eine leichte QT Wellen verzögerung.
Er ging irgendwie nicht genauer darauf ein, ich sagte nur was soll ich nun machen? Kann da was passieren?
Er sagte, ich soll alle 6 Monate zum EKG kommen um es zu beobachten. Und mit großer Wahrscheinlichkeit passiert nichts und das manche Menschen eben eine leichte Abweichung von der Norm hätten!!??
Ich hab dann im Internet nachgelesen und von einem QT Syndrom gelesen? Hab ihn dann angerufen und gefragt ob ich zu einem Kariologen gehen soll? Er hat gesagt wenn ich das will kann ich das tun. Er hat noch gesagt, er denkt nicht das meine QT abweichungen Pathologisch sind??!! Was soll das heissen, er meinte sie sind so gering? Misst das EKG die Werte,die hat er mir nämlich nicht gesagt? Er sagte nur wir müssen halt nur aufpassen welche Medikament ich in Zukunft nehme, das die die QT Zeit nochmal verlängern können, und ansonsten kann man da nichts dagegen tun? Ich bin jetzt völlig in der Luft weil ich ja auch keine eindeutige Diagnose bekommen habe???
Ich hab aber jetzt natürlich Angst vor einem plötzlichen Herztod oder was bedeutet das ganze jetzt für mich??
Und warum alle 6 Monate eine EKG Kontrolle?
Kann ein Kardiologe mir mehr Auskunft geben?
Ist die verlängerte QT Welle den sehr gefährlich? Hatte bisher keine Synkopen oder anderes? Kann man dann sagen da ich das QT Syndrom habe? Ich versteh das nicht? Auf was soll ich nun achten? danke

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
22.06.2008, 01:12 Uhr
Antwort

Die QT Zeit ist ein EKG Wert. dieser wird erst gemessen und dann mit einer Formel ausgerechnet.
Wenn dieser Wert sehr lang ist, besteht die Gefahr von Rhythmusstörungen.
Warum kann dieser Wert zu lang sein?
Fehlmessung - Salzmangel - bestimmte Tabletten - Vererbung
Die Fragen lauten also:
1
Wurde überhaupt richtig gemessen? Hier könnten sie sich das EKG mitgeben lassen und damit zum Kardiologen gehen und ein neues EKG und die Beurteilung beider EKGs erbitten.
2
Könnten Sie Salzmangel / Kalziummangel haben? Wassertabletten, Fehlernährung?
3
Nehmen sie überhaupt Tabletten ein (gegen Depression gegen Verstopfung Antibiotika). Wenn ja, muss ein Auslassversuch geprüft werden.
4
Gab es in der Familie ungeklärte Ohnmachtsanfälle, Rhythmustodesfälle usw.
Gruß
C. Altmann

Avatar
Beitrag melden
22.06.2008, 03:41 Uhr
Antwort

Ob richtig gemessen wurde, weis ich nicht. Der Arzt hat nur das EKG angesehen. Und eben dann gesagt ich habe eine leichte Abweichung bei den QT Wellen.
Er gab mir keinen Messwert. Leider.
Er gab mir die Erklärung, das ich eben nicht der Norm entspräche. ???Auf meine Frage ob den etwas passieren kann, sagte er erst nichts passiert und dann wahrscheinlich nichts? Er sagte noch als ich ihn auf das Long QT Syndrom ansprach, er würde es nicht als lang bezeichnen? Und er glaubt nicht das es bei mir pathologisch ist. Was ich natürlich auch hoffe.
Ich weis eigentlich so gut wie nichts oder? Auf meine Frage ob ich zum Kardiologen gehen soll hat er gesagt, das kann ich tun wenn ich will, aber bei denne bekommt man schlecht einen Termin. Auch wieder toll.
Kann sein das ich Salz oder Kalzium Mangel habe, wie kann ich das rausfinden?
Ich habe einmal Tabletten gegen Depressionen genommen, aber nur einen Monat lang, Fluexetin und Paroxetin 1 Woche lang. Nehme im Moment ab und zu sehr selten da ich schwanger bin in 6 Monat, Alporozolan. Ein Beruhigungsmittel.
Es gibt in meiner Familie keine Ohnmachtsfälle oder Rhytmusstodesfälle.
Mein Arzt hat auch keine Anstalten gemacht, herrauszufinden woher diese Abweichung kommt.
Eine andere Ärtzin bei der ich auch einmal ein EKG machen lies, sagte ach das ist nichts, das ist so minimal das hat was bei den Frauen mit den Hormonen zu tun. Keiner hat es bisher ernst genommen?
Warum eigentlich nicht?????Aber ich bin mit meinen Nerven komplett
am Ende, weil ich nicht weis was ich nun zu erwarten habe?

Rechnet der Computer also das EKG Gerät diese Formel selber aus? Oder muss man das per Hand machen?? Und wiso hat mir dann bisher keiner einen Wert gegeben?
Wie sie sehen bin ich echt am Ende!! Ich habe eine Tochter mit 7 und bin schwanger ich kann mich auf nichts mehr konzentrieren.

Avatar
Beitrag melden
23.06.2008, 12:03 Uhr
Antwort

Es gibt auf vielen EKG Geräten eine automatische QT Messung. Aber dieser Wert würde nur bei einem Puls von 60 gelten. Sonst muss noch eine Korrekturrechnung durchgeführt werden.
Salzmangel kann man bei Durchfall bekommen, man kann das auch im Blut bestimmen.
Wegen der Normalwerte für QT siehe http://de.wikibooks.org/wiki/Elektrokardiographie:_T-Welle_und_QT-Zeit
Da gibt es aber eine breite Grauzone. Letztlich gilt der als nicht krank, der keine Störungen hat. Also ein grenzwertig verlängertes QT Intervall macht kein long QT Syndrom.
Ich empfehle dennoch, dass sie sich mit dem ersten EKG zu einer EKG Kontrolle beim Kardiologen anmelden.
Gruß
C. Altmann

Avatar
Beitrag melden
23.06.2008, 12:21 Uhr
Antwort

Hallo,
entschuldigen sie ich bin es nochmal.
Also ich habe gerade mit meinem Hausarzt telefoniert und der hat mir gesagt ich habe eine korrigierte Qt Zeit von 425 habe.
Was heisst das nun genau?
Das heisst dann kein QT Syndrom oder?
Ich hab etwas gelesen das bei Frauen erst ab größer 460 man vom Qt syndom spricht? Stimmt das?
ich danke Ihnen, ich geh am Mittwoch trotzdem zum Kardiologen.
Muss man den dann bei meinem Wert von 425 etwas machen?
Danke

Avatar
Beitrag melden
23.06.2008, 14:52 Uhr
Antwort

Das ist keine krankhafte QT Verlängerung.
Es gibt Autoren, die da engere Grenzen ziehen, aber die von Ihnen genannten Werte würde ich erstmal so bestätigen.
Aus meiner Sicht besteht kein Handlungsbedarf
Gruß
C. Altmann

Avatar
Beitrag melden
28.06.2008, 03:27 Uhr
Antwort

Hallo, ich war nun in der Herzklinik München.
Dort haben sie auch ein EKG gemacht, mein Zeit 435 ms.
Die meinten da ich keine Vorgeschickte habe. Soll ich mir keine Sorgen machen, aber wenn ich sicher sein will dann muss ich einen DNA test machen.
Den mach ich nun auch,
Hier meine Fragen:

Wenn der Test sagt kein long QT Syndrom.
Wiso hab ich dann ein längeres Qt Zeit intervall?
Kann mir dieses dann gefährlich werden?
Plötzlicher Herztod etc.

Und wiso hab ich dann diese verlängeret Zeit. Ich versteh nicht wiso meine Zeit verlängert ist? Auch wenn manchen sagen erst ab 440 verlängert. Am liebsten hätte ich eine Defri.
Im Moment komm ich mir so vor als ob wich waretn müsste bis ich Todumfalle deshalb. Das Herzzentrum würde mir keinen Defri einpflazen bei selbst bei einer Zeit von 440ms. Weil ich noch nie umgefallen bin.
Ich kann nicht mehr schlafen, wegen dieser Sache.

Wie soll ich damit umgehen?
und wiso hab ich einmal eine Zeit von 420ms und dann wieder 435ms.
Es wurde genau ausgemessen?
Wenn es kein Angeborenes Long QT Syndrom ist?
Was ist es dann?
Und was bedeutet es dann für mich????Die verlängeret Ezit meine Ich auf was muss ich achten, oder muss ich gar nichts beachten.
Wie hoch ist dann mein Risiko am plötzlichen Herztod zu sterben.
Oder haben das dann nur Menschen mit dem angeborenen QT Syndrom?
Bitte helfen sie, ich lande sonst in der Klappse.
Können sie mir bitte eine genaue Erklärung geben, ich habe jede Nacht Angst einzuschlafen, aus angst nicht mehr auzuwachen.
Wie wurde den auf einmal ein Herztod zustande kommen?
das Herzzentrum hat zu mir gesagt, der Hausarzt hätte mir gar nichts sagen sollen deshalb....

Wie kann ein Wert von 425-435 nicht Phatologisch sein???
ich bring mich deshalb noch selber um....weil ich nicht mehr schlafen kann.

Können Tordes Trichaden bei einer QT Zeit von 425 oder 435 entstehen, oder von was hängen diese ab??
Wenn das Long Qt syndrom per Gentest ausgeschlosen ist, ich aber trotzdem diese Zeit habe. Wie gefährlich kann es dann für mich werden?Und warum hab ich diese Zeit????
Wiso ist sie normal???? Ich nehme keine Medikamente?
danke

Avatar
Beitrag melden
30.06.2008, 08:38 Uhr
Antwort

Ich nochmal, ich war gestern in der wieder in einer Klinik inmeiner Stadt. Weil ich mich so aufgeregt hatte. Die haben Herzenzyme genommen und ein EKG gemacht. Welches auffällig in den T wellen war.
Dieser Arzt meinte ich hätte das Qt syndrom, er machtwohl keinen Unterschied ob die Wellen länger als 440 ms sind, er hat einfach gesagt es ist in meinem EKG. Aus basta schluss. Nehmen sie die Betablocker, essen die Banannen und nehmen sie Magnesium, das ist die beste Therapie. Bravo. Um meine Psyche kümmert sich kein Arsch. Auf gut deutsch.
Wie gesagt die Münchner Herzklinik sagte. Wenn ich wegen einem anderen Prpblem gekommen wäre sie hätten die etwas wegen meiner Qt Welle gesagt.
Kein Familiärer Hintergrund, ich selber auch noch nie kollapiert.
Nur jetzt bin ich mit meinen Nerven komplatt am Ende, und hab wirklich des öfteren Selbstmordgedanken gehabt.
Meine Tochter ist auch ein psychisches Frak weil sie Angst um mich hat. Bitte helfen sie mir!! Der arzt in der Klinik meinte gestern ich wäre 120%
Seit dem ich bei meinem Hausarzt war der mir einfach dieses Qt Scheisse erzählt hat, hat sich mein Qt Wert verschlechtert.
Von 425 auf 435.
Ich bin wirlich fast am Ende? Wie soll ich da noch normal leben???
danke
Tina

Avatar
Beitrag melden
30.06.2008, 11:47 Uhr
Antwort

Der genetische Test wird sie nicht weiterbringen. Es gibt genügend Menschen, die das Gen haben, aber nie krank werden. Dann ist die Frage, welches Gen Sie testen. Ich würde nichts kardiologisches unternehmen und psychologische / seelsorgerliche Hilfe in Anspruch nehmen. Das meine ich ernst, ich würde es auch so machen. Das Risiko, das Ihnen was passiert, ist m.E. gering.
Gruß
C. Altmann

Avatar
Beitrag melden
30.06.2008, 11:53 Uhr
Antwort

Nun sind Sie wirklich auf einer ungünstigen Bahn. Jede neue Meinung wird Sie vermutlich weiter verunsichern. Was bleibt: Sie haben keine Ohnmachtsanfälle, Sie haben keine Familien - Anamnese. Es wurden keine Rhythmusstörungen nachgewiesen. Also sehe ich Sie nicht als Risikopatient.
Wie Sie nun mit der Sorge vor zukünfitgen Rhythmusereignissen leben, wird für Sie ein großes Problem. Da kommt die Psychotherapie oder die psychosomatische Rehabilitation ins Blickfeld.
Gruß
C. Altmann

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Herz und Kreislauf
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.