Avatar

Stresstachykardien, Panikattacken

Kategorie: Herz-Kreislauf » Expertenrat Herz- und Kreislaufbeschwerden | Expertenfrage

26.01.2006 | 09:34 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Altmann,

sie schreiben hier im Forum des öfteren Stresstachykardien würden nicht bis zu einer Frequenz von 160 steigen. Ich habe des öfteren mehrmals im Monat solche Tachykardien. Bei mir kommen sie unterwegs beim Einkaufen, beim Friseur, im Kino immer wenn ich alleine unterwegs bin.

Wurden schon im Langzeit-EKG aufgezeichnet. Sogar einmal beim Kardiologen hatte ich eine als ich gerade am EKG hing (Glück gehabt) Es waren jedesmal Sinustachykardien aber die Frequenz war zwischen 140-160 und das trotz Betablocker. Das geht jetzt seit zwei Jahren so. Schließlich diagnostizierten mir alle Ärzte auch der Kardiologe eine Sinustachykardie ausgelöst durch Panikattacken. Ich habe dabei auch noch andere Symptome: hohen Blutdruck, Schweißausbrüche, Zittern, das Gefühl gleich ohmächtig zu werden obwohl der Blutdruck auf Werte bis zu 170/95 steigt. In normalen Zeiten habe ich einen Blutdruck von 90/60.

Handelt es sich wirklich um Stresstachykardien bzw. Panikattacken?

Viele Grüße
C.K.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
26.01.2006, 10:25 Uhr
Antwort

Hallo Anonym,

Ja,mir geht es genauso.

Ich hab alles auf meine EPU gesetzt,hab alle Kraft zusammen genommen,weil ich mir gesagt habe,danach beginnt ein neues Leben.

Ich leide seit 99 an HRST.Fing erst dezent an mit Stolperern und dann ging es mit diesen furchtbaren Tachykardien los.Da war ich 24.

An die Stolperer hatte ich mich gewöhnt und auch dieses Herzrasen kam damals noch sehr selten.

Ab 2003 wurde es schlimmer und schlimmer.Mein damaliger HA sagte:Ja,wissen sie Frau K.,es gibt auch Herzphobiker!

Da wusste ich,das es zeit zum wechseln war.Ich wechselte und der Neue schrieb EIN Ekg und sagte:Ja Frau K. sie haben sogenannte Supraventrikuläre Tachykardien,in Ihrem EKG befindet sich
eine Delta-welle!Das ist zwar sehr
unangenehm aber Harmlos!

Ja dieses harmlose Herzrasen kam immer öfter und macht mir das Leben zur Hölle.

Dann empfahl er mir eine EPU in Bonn,da er selber dort tätig war und da es dort einen Spezialisten für Supraventrikuläre Rhytmusstörungen gibt.

Dann lief es in der Richtung schief,das ich bei meinen Unterlagen das Ekg mit der Delta-welle nicht dabei hatte,ich hattte zwar die EKGs von dem Event-Recorder dabei,aber da waren einige derart schief und verwackelt,das keine Auswertung möglich war.Tja,dann fragten sie mich:Wie kommen sie denn auf WPW und delta Welle?

Ja,weil ich so gern Hobby-Diagnosen erstell!Nein,weil mir das ein Kardiologe gesagt hat und mein Hausarzt!

Also die EPU fand statt und auszulösen waren nur Stress-Tachykardien.Keine welle und kein WPW(auf dem inneren Ekg)

Der Kardiologe bei dem ich war,der 70km entfernt von uns wohnt(weil bei uns Termine erst mit 5 monatiger Wartezeit möglich sind)hat leider die Unterlagen nicht zum HA gecshickt,war ja auf eigene faustda.

Alles hätte anders sein können.Ich kam mir da garnicht für voll genommen vor.Ich hab kein WPW und fertig,Sport treiben,Stressabbau...die allgemeinen empfehlungen.

Ja und jetzt leide ich mehr denn je,auch mein Blutdruck entgleist andauernd liegt in Spitzenzeiten bei 170/90.Dann habe ich diesen Druck im herzen,der sich immer aufbaut bevor es stolpert.Heute auch wieder sehr schlimm.Ich komme mir vor wie Hypochonder of the Year!

Häng in der Luft und hab furchtabre Angst.Ich hab das gleiche wie du:schweißausbrüche,Zittern,bei mir zieht sich immer die Kopfhaut zusammen,zitterig.Das hört man ja immer bei Angsterkrankungen.Nur war ich vorher eine gesunde,junge Frau.Und die Angst kam mit diesem verdammten HERZRASEN,je öfter,je schlimmer!

Hast du das auch,das Dir kurz vorher Übel wird,leichte Atemnot und dann das rasen folgt?

Das ist jetzt recht lang geworden,aber das ist meine Geschichte.

lg
Helen

Avatar
Beitrag melden
26.01.2006, 10:27 Uhr
Antwort

ah so...und dann hat die EPU auh nicht der Spezialist ausgeführt zu dem Ich Uuuuuuuuuuunbedingt sollte...Nein,jemand anders!Kommt noch dazu(Nur noch eben nebenher)

Avatar
Beitrag melden
27.01.2006, 06:22 Uhr
Antwort

Wie ich sagte, kann der gesunde Körper mit viel Stress-Hormon die Frequenz sehr weit hoch bringen, ist nur ungewöhnlich. Technisch kann ein junges gesundes Herz´auch bei 210/min noch gut funktionieren.
Die Stress-Tachykardie dreht allmählich hoch und schwankt auch während der Episode und dresht allmählich wieder runter, während die krankhafte Tachykardie aprupt beginnt, mit konstanter Frequenz läuft und abrupt wieder endet.
Gruß
C.Altmann

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Herz und Kreislauf
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.