Avatar

Krämpfe in der linken Brust

Kategorie: Herz-Kreislauf » Expertenrat Herz- und Kreislaufbeschwerden | Expertenfrage

10.05.2005 | 12:09 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin 27 Jahre alt und habe folgendes Problem:

Vor etwa 2 Monaten hatte ich wärend einer Vorlesung plötzlich ein
starkes zusammenzucken in der linken Brusthälfte (etwa zur selben Zeit hatte ich einen Muskelfaserriß in der rechten Wade). Im Krankenhaus hat
man nicht festgestellt. Daraufhin war ich beim Kardiologen, der ein
Belstungs-EKG und eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt hat. Da
war auch alles in Ordnung. Beim Orthopäden hat man festgestellt, daß
ein Brustwirbel ausgerenkt war. Chiroprktiker, entkrampfende Spritzen
und Behandlung mit Voltaren-Gel haben nichts gebracht.

Wärend der gesamten Zeit hatte ich ein leichtes Druckgefühl in der
linken Brust und ab und zu ein leichtes Ziehen und Stechen. Aber vor 2
Tagen hatte ich wieder dieses zusammenzucken. Heute war ich noch einmal
beim Orthopäden, der auch nicht weiter wußte. Laut seiner Aussage
liegt ein organisches Problem vor, aber mein Hausartz sieht das anders.
Im Endeffekt sagt jeder was anderes und leider hat keiner eine echte Ursache
gefunden.

Kann mir hier vielleicht jemand sagen, was das noch sein kann. Ich
mache mir etwas Sorgen und kann auch nicht mehr so gut schlafen!

Vielen Dank und Gruß

Christian S.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
10.05.2005, 12:25 Uhr
Antwort

Noch ein Nachtrag zur Info:

dieses extreme zusammenzucken ist insgesamt 3 mal aufgetreten, durch drücken auf die Brust kann ich das Ziehen hervorrufen. Laut Hausarzt (Internist) habe ich einen Blutdruck von 140/90. Heute morgen kurz nach dem Aufstehen lag er bei 150/99 (Selbstmessung).

Avatar
Beitrag melden
11.05.2005, 08:10 Uhr
Antwort

Stechendes Zucken, besonders wenn man die Stelle mit dem Finger finden kann, kann nicht vom Herzen kommen. Verkürzung, Fehlhaltung oder Teilausriss des vorderen Brustmuskels kämen für mich in Frage, aber wenn der Orthopäde dort nichts findet???
Manchmal werden auch einzelne Extraschläge des Herzens von Betroffenen als sehr starkes Zucken empfunden, da könnte man mit Langzeit-EKG Zusammenhänge herstellen, behandeln kann und sollte man aber solche einzelnen Extraschläge nicht, die Tabletten bringen im allgemeinen mehr Probleme als sie lösen.
Gruß
C.Altmann

Avatar
Beitrag melden
11.05.2005, 08:43 Uhr
Antwort

Blutdruckanstiege können nicht zu diesem Zucken führen, eher läuft es anders herum: Wenn das Zucken kommt, kommt Unruhe, und dann geht der Blutdruck hoch. Wenn der Blutdruck dauerhaft erhöht ist, muss eine Behandlung nach den üblichen Regeln erfolgen.
Gruß
C.Altmann

Avatar
Beitrag melden
11.05.2005, 10:55 Uhr
Antwort

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort! Ich werde meinem Hausarzt vorschlagen, ein Langzeit-EKG durchzuführen. Beim Beratungstelefon der Barmer hat man mir heute noch den Tip gegeben, daß es eventuell eine Wirbelsäulenblockade sein könne, die schwer oder gar nicht zu diagnostizieren ist.

Vielen Dank und Gruß
Christian Schröder

Avatar
Beitrag melden
11.05.2005, 10:59 Uhr
Antwort

ok
C.Altmann

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Herz und Kreislauf
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.