Avatar

Flüssigkeitsansammlung (Serombildung) nach Op.

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Brustkrebs | Expertenfrage

28.07.2005 | 09:50 Uhr

gerade habeich diese hervorragende Seite entdeckt und möchte das Angebot gleich für mich nutzen:

Die Entfernung meiner rechten Brust einschließlich 28 Lymphknotenliegt nun 17 Tage zurück und immer noch bildet sich neue Flüssigkeit.
Nach der Op. wurde insgesamt dreimal punktiert. Auch jetzt habe ich wieder das Gefühl, dass der Bereich spannt. Ist das normal bzw. wie lange muss ich (60 Jahre) damit rechnen, dass sich Serom nachbildet? Kann das gefährlich werden?
Am 5.8. werde ich meine erste Chemo erhalten, nachdem vorher am 2.8. ein Port gelegt werden soll.
Danke schon vorab
Jeika,

die sicherlich noch mehr Fragen stellen wird...

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

4
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
01.08.2005, 05:51 Uhr
Antwort

Hallo Jeika,

Da sich immer noch niemand auf Ihre Frage bezüglich Serome gemeldet hat, werde ich Ihnen von meinen Seromen kurz berichten. Ich war zur Zeit der Operation 68, wurde beidseits brusterhaltend operiert und hatte beidseits eine Sentinel-Lymphknoten-Biopsie. Links wurden 5 und rechts 3 Lymphknoten entfernt (und wahrscheinlich noch ein paar kleine dazu).
Acht Tage später entwickelten sich zwei kleinere Tennisbälle in den Achselhöhlen (Bilder siehe www.brustkrebsverlauf.info unter Operation).
Rechts musste etwa 5x punktiert werden, Dauer des Seroms etwa 1 Monat.
Links waren gegen 10 Punktierungen während über zwei Monaten nötig, dann hatte die Lymphflüssigkeit einen neuen Abfluss gefunden. Der Arzt legte mir nahe, die Arme etwas ruhig zu halten, zum Beispiel am Computer sitzend.

Im Nachhinein gesehen, war falsch, dass ich sofort nach Spitalaustritt zu viel im Haushalt gemacht habe, d.h. die Arme zu viel bewegt. Schäden wegen der Serome habe ich wahrscheinlich keine davon getragen.
Vielleicht helfen Ihnen meine Ausführungen etwas, in jedem Fall wünsche ich Ihnen eine gute Genesung!
Erika Rusterholz

Avatar
Beitrag melden
01.08.2005, 07:08 Uhr
Antwort

Hallo Erika,
ganz herzlichen Dank für die Antwort.
Auch ich war wohl ein wenig zu forsch hinsichtlich meiner Armbewegungen, obwohl mir ja andererseits nahe gelegt wurde, den Arm zu bewegen.
Inzwischen sieht es schon besser aus, und ich hoffe, dass ich ohne weitere Punktionen auskommen werde.
Auch Ihnen alles Gute wünscht
Jeika

Avatar
Beitrag melden
04.08.2005, 07:39 Uhr
Antwort

Sehr geehrte Jeika,
so ein Serom gibt es häufig - das ist nicht besorgnisserregend, es kann aber Tage und auch mal Wochen dauern, bis nichts mehr nachläuft. Man wird versuchen, so wenig wie möglich zu punktieren, um die Gefahr der Infektion gering zu halten.
Alles Gute für die weitere Therapie, Ihre Nadia Harbeck

Avatar
Beitrag melden
04.08.2005, 07:48 Uhr
Antwort

... der Hinweis, die operierte Seite nicht zu viel zu belasten ist sicher richtig für den weiteren Heilungsverlauf.
MfG Ihre Nadia Harbeck

Avatar
Beitrag melden
04.08.2005, 07:49 Uhr
Antwort

... siehe meine vorherigen Antworten.
NH

Avatar
Beitrag melden
04.08.2005, 09:53 Uhr
Antwort

Danke für die Antwort, die mich doch beruhigt ;-)
Nette Grüße - Jeika

Avatar
Beitrag melden
05.08.2005, 08:40 Uhr
Antwort

.. gern geschehen !
NH

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.