Avatar

Befund Mammographie

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Brustkrebs | Expertenfrage

05.10.2020 | 14:43 Uhr

Hallo, Ich war letzte Woche zu einer Mammographie Punkt also ich kann mal eben den Befund vorlesen: klinische Angaben und Indikation: familiäres Mama-( Mutter premenopausal, Oma und Tante) und Ovarialkarzinom. Verlauf Kontrolle. Letzter Voruntersuchung 2017 in Aurich, seinerzeit war eine suspekte architekturstörung der rechten Mama gesehen worden. Eine MRT konnte einmalig einen Befund nicht gänzlich ausschließen. Eine Verlaufskontrolle ist danach nicht mehr erfolgt. Und zwar hat die Krankenkasse das nicht mehr bezahlen wollen! Mammographie: fortgeschrittene Involution( Brustgewebe dichte Typ B) im axillären Ausläufer intramammärer lymphknoten, der sich in den Voruntersuchung von 2017 bereits darstellte. Die in der Voruntersuchung beschrieben architekturstörung rechts löst sich jetzt bei zunehmender Involution auf. Neu aufgetretener herdbildung oder suspekte Mikroverkalkungen sieht man nicht. Kutis nicht verdickt. Beurteilung: intramammärer Lymphknoten rechts, ansonsten unauffälliges Mammo graphisches Bild ohne Hinweis auf maligne Gewebeveränderung Punkt bei familiärer Belastung sollten Verlaufskontrollen in 1 bis 1,5 jährlichen Abständen erfolgen. Mir sagte der Radiologe allerdings, das auf jeden Fall noch mal ein Ultraschall gemacht werden muss  und zwar würde ihm der lymphknoten nicht so gefallen .Jetzt steht aber hier allerdings, dass doch alles in Ordnung ist oder nicht? Bin jetzt doch etwas verunsichert. Vor allem muss ich jetzt bald zu einer Endosonographie, da bei mir an der Bauchspeicheldrüse so wie es aussieht ein Tumor entdeckt wurde. Könnte das irgendwie alles ein Zusammenhang sein? es wäre wirklich sehr lieb wenn Sie mir irgendetwas dazu sagen könnten? Viele liebe Grüße 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
07.10.2020, 22:49 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Tijuli79,

was der Befund aussagt, ist, dass mit dem Brustgewebe alles in Ordnung zu sein scheint, das ist richtig. Allerdings liegt da dieser Lymphknoten, der eher ungewöhnlich ist.
Aufgabe der Mammographie ist ja, auf Brustkrebs zu untersuchen. Dieser ist bei dem Befund aber unwahrscheinlich. Die Ursache für den Lymphknoten ist also wohl eine andere. Die Untersuchung mit dem Ultraschall ist also sicherlich sinnvoll.
Ob der Lymphknoten und der Tumor der Bauchspeicheldrüse zusammenhängen, können wir hier nur spekulieren. Empfehlen würden wir Ihnen, natürlich einerseits die Endosonografie durchführen zu lassen, anschließend aber auch den Lymphknoten nochmal gezielt mittels Ultraschall untersuchen zu lassen. Die möglichen Ursachen sind vielfältig.

Wir hoffen, wir konnten Sie damit etwas beruhigen und Verständnis schaffen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
08.10.2020, 07:53 Uhr
Antwort

Hallo, lieben Dank für Ihre Erklärung! Nun war ich gestern beim Arzt, und es sind einige Sachen noch rausgekommen. Und zwar wurden jetzt geschwollene Lymphknoten, in der Leiste, anscheinend ja wohl in der Brust?, im Nacken und an der Halsseite gefunden . Dazu habe ich ich wohl noch einen Knoten an der Ohrspeicheldrüse und Schilddrüse. Jetzt werden wieder weitere Untersuchung durchgeführt . so langsam bin ich wirklich am Ende! Meine Frage wäre, es wurde ja ein geschwollener Lymphknoten in der Brust gefunden? Sie sagten, dass dieser wahrscheinlich eine andere Ursache haben könnte? Kann man durch die Mammographie vielleicht auch einen anderen Tumor nicht erkennen? Also damit meine ich, dass man vielleicht aber etwas dann beim Ultraschall sehen könnte? Wie würden Sie das Ganze einordnen? Ach ja die Ärztin, hat auf einmal an der Bauchspeicheldrüse überhaupt nichts gesehen! Mein Internist aber hat mir erzählt, dass er aber einen Tumor dort gesehen hat, und hat mir ja auch ein ultraschallbild zugeschickt. Ich denke mal nicht, dass er mir ein Bild zusenden würde wenn dort nicht zu erkennen sei oder? Vielleicht kann ich Ihnen dieses Bild einmal zeigen? Und sie könnten vielleicht dort was erkennen? Viele liebe Grüße

Beitrag melden
10.10.2020, 19:32 Uhr
Kommentar

Ach noch eins; nun wurden auch noch geschwollene Lymphknoten aam Hals gefunden. Jetzt soll auch noch die Schilddrüse und Speichel Drüsen kontrolliert werden.

SSie sagten das Sie nur spekulieren können; heißt das es echt ein Zusammenhang geben könnte? 

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
13.10.2020, 19:07 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Halli Tijuli79,

leider ist es uns nicht gestattet, Bilder via Internetforum medizinisch zu beurteilen, das wäre in Deutschland illegal.

Eine Kontrolle der Lymphknoten im Verlauf ist sicherlich sinnvoll, damit man beurteilen kann, ob sich etwas verändert hat. 

Wegen Ihrer Bauchspeicheldrüse raten wir Ihnen, sich nochmal bei einem Internisten oder Radiologen für eine Ultraschalluntersuchung vorzustellen. Ggf. kann auch eine MRT Untersuchung sinnvoll sein, damit der Befund validiert werden kann.

Da Sie sich mit Ihren Beschwerden mittlerweile in mehreren Foren bewegen, ist es schwierig, alle Fakten zusammen zu tragen. 

WIr hoffen, wir konnten Ihnen dennoch weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam.

Avatar
Beitrag melden
13.10.2020, 19:29 Uhr
Antwort

Hallo ja das stimmt ich bin wirklich so langsam fertig mit den nerven. Meine Frage wäre noch gewesen, könnte der geschwollene Lymphknoten in der Brust, anscheinend ist die Brust ja laut Mammographie ansonsten gesund trotzdem eine Ursache in der Brust haben? Oder hat das vielleicht eine Ursache mit den anderen Knoten? Ganz einfach gefragt, kann die mammographie theoretisch auch irgendwelche Knoten nicht sehen oder übersehen?

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
14.10.2020, 19:04 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Tijuli79,

Da wir den genauen Befund der Mammographie nicht kennen und auch bei der Durchführung nicht dabei waren, können wir das nicht genau beurteilen. Sie sollten jedoch Ihrem Gynäkologen vertrauen und bei Sorgen und Nöten sich bei ihm vorstellen. Oder aber Sie wenden sich an einen Onkologen, da Sie ja anscheinend mehrere "Baustellen" haben.

Auch durch eine Manipulation an Lymphknoten können diese anschwellen. ZB wenn man ständig danach tastet, kann dieser reaktiv darauf reagieren.

Ein geschwollener Lymphknoten kann jedoch viele Ursachen haben, reagiert aber am ehesten auf etwas aus seiner Lymphstrombahn.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.