Avatar

Mit Ende 40 Rollator oder Rollstuhl? (übergewichtige Mutter)

Kategorie: Leben-Familie » Forum Pflegende Angehörige

07.12.2020 | 16:58 Uhr

Hallo,

ich bin der Auffassung dass das ganze hier am Besten hinpasst. Hier geht es um meine Mutter: sie ist Ende 40 und stark übergewichtig.

Es fing vor rund 1-2 Jahren an, als ich sie beim Einkauf aufeinmal stützen musste. Ihre -Schwäche hat sich dann so fortentwickelt dass sie ungestützt nahezu nicht mehr laufen konnte und auch starke Rückenschmerzen hat (Arzt meint aufgrund ihrer "Körperfülle"). Sie konnte dann trotz Hilfe meinerseits nicht mehr laufen und sitzt auch aktuell im Rollstuhl. In letzter Zeit ist sie immer bettlegriger, was mir in anbetracht ihres Alters schon Sorgen bereitet. Da ich so jedoch nicht mehr Herr der Lage werde, überlege ich sie schweren Herzens in ein Pflegeheim zu bringen, da ich mir nicht die Zeit nehmen kann die sie bräuchte. Jedoch plagen mich die Sorgen um die Reaktionen wenn eine Dame ihren Alters dort unterkommt bzw. befürchte ich dass sie aufgrund ihres Alters bei den anderen Pflegebedürftigen zu Grunde gehen würde. Ein Pflegedienst wäre auch noich denkbar, jedoch wäre da tagsüber niemand umher der nach ihr sieht.

Haben Nutzer hier ähnliche Erfahrungen gemacht? Haben Sie andere Lösungsvorschläge? :-(

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
11.12.2020, 15:05 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo lieber User,

vielen Dank für Ihren Beitrag in unserem Forum. Das klingt nach einer komplizierten und für Sie belastenden Situation, aber ich denke Ihre Mutter ist mit Ende 40 viel zu jung um bettläergig zu sein, noch in ein Pflegeheim zu kommen.

Wenn ich Ihren Beitrag recht verstehe, dann leidet Ihre Mutter aktuell nur an Übergewicht und ist daher eingeschränkt in ihrem handeln. Oder kommen hier noch andere gesundheitliche Probleme hinzu?

Eventuell sollten Sie erst einmal Kontakt zum Hausarzt Ihrer Mutter suchen und sich hier beraten lassen. Vielleicht gibt es hier eine Lösung, dass Ihre Mutter erst einmal eine REHA macht oder eine Klinik kommt um an einer Gewichtsreduktion zu arbeiten. Der letzte Ausweg sollte ein Pflegeheim sein, vielmehr sollte der Versuch unternommen werden ihre Mutter wieder in eine aktives Leben zu bringen und sie mit Hilfe und Unterstützung anderer an ihrer Selbstständigkeit zu arbeiten.

Suchen Sie sich hier auf jeden Fall Hilfe, einerseits damit Sie sich selbst nicht mit dieser Situation überfordern und auf der anderen Seite, weil Ihre Mutter anscheinend professionelle Hilfe benötigt.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Mutter alles Gute.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

 

 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.