Avatar

Nach vielen Jahren Fußpilz weg!!!

Kategorie: Haut-Haar-Nägel » Forum Nagelpilz

26.06.2003 | 10:11 Uhr

Hi,

meine Schwester plagte sich viele Jahre mit hartnäckigem Fußpilz herum. Nun half ihr ein altes Hausmittel: Chlor in der Apotheke kaufen (das Chlor, das man ins Swimmingpool-Wasser gibt), leicht verdünnen, und darin mehrmals die Zehen baden - der Pilz ist bereits nach wenigen Tagen restlos verschwunden.

Gruss ssissi

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
07.07.2003, 01:47 Uhr
Antwort

Hallo,
mir ist ja richtig schlecht geworden als ich den Tip mit dem Chlor gelesen habe. Über die Schäden für die Haut möchte ich ja gar nicht nachdenken. Was bringts wenn der Pilz weg ist und die Zehen fallen ab.
Also jetzt ernsthaft. Mit biologischen Naturprodukten gehts wesentlich einfacher und vor allem gesünder.
Mir hat das Fußbalsam von HMC-Kolostrum ganz toll geholfen. Schauen Sie mal ins Internet unter www.kolostrum.org.
Viel Erfolg

Avatar
Beitrag melden
20.04.2004, 12:36 Uhr
Antwort

das chlor dibt übrigens auch im Baumarkt in der Swimming-Pool abteilung (10 mal billiger)

Avatar
Beitrag melden
16.01.2005, 11:40 Uhr
Antwort

Also Chlor ist ein absolutes Naturprodukt !

Avatar
Beitrag melden
17.02.2005, 09:24 Uhr
Antwort

für die schnelle anwendung zwischendurch empfiehlt sich auch chlorgas.

Avatar
Beitrag melden
27.02.2005, 05:29 Uhr
Antwort

Fußpilz oder Nagelpilz????
Fußpilz läßt sich auch super mit gutem ! Teebaumöl (aus der Apotheke nicht von Aldi o.ä.) behandeln! Tägl. Fußbad mit ca. 4 Tr. Teebaumöl und danach pur auf die zu behandelnden Stellen! Tgl. Socken wecksteln und daran denken, dass es ansteckend ist!

Avatar
Beitrag melden
13.10.2006, 09:49 Uhr
Antwort

Fußpilz läßt sich auch super mit gutem ! Teebaumöl (aus der Apotheke nicht von Aldi o.ä.) behandeln!

Oder mit rezeptfreien Medikamenten mit Clotrimazol o.ae. als Wirkstoff, am besten als Fluessigloesung.
Anwendung ist dann genauso wie das so gepriesene Teebaumoel, die Wirkung ist (im Gegensatz zum Teebaumoel) pharmazeutisch nachgewiesen, es verfaerbt die Haut nicht und greift sie nicht so stark an, und die Medikamente sind meist auch noch billiger als Teebaumoel.

Avatar
Beitrag melden
14.10.2006, 02:18 Uhr
Antwort

Kann man da nicht Danchlorix auch verwenden?

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.