Avatar

Zeckenbiss

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Zecken | Expertenfrage

09.07.2022 | 13:54 Uhr

Guten Tag

Ich hatte ein Zeckenbiss oben links nahe Schulter. Ich dachte, ich habe den innerhalb 24h rausgenommen. Der Punkt war rot; es gab aber keinen Kreis und er ging zurück.

Manchmal unspezifisch ein wenig Rötung bei der linken Brust. 

Nun nach 2 Wochen noch stechnadelgrosser roter Punkt. 

Letzte Woche hatte ich Schluckbeschwerden, ein wenig Halsweh, Husten, Durchfall und Beissen der Nase. Das kann aber genauso gut Corona gewesen sein.

Derzeit bringen sie wieder Artikel in der Zeitung. FSME oder Gehirnhautentzündung.

Ich habe keine Ahnung, was die Symptome der Gehirnhautentzündung sind oder welche Krankheiten auch immer eine Zecke mit sich bringt: ob es irgendein Symptom gäbe, wo ich mich drauf verlassen könnte, dass ich zum Hausarzt müsste.

MfG Michel

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Leidel
Beitrag melden
09.07.2022, 16:31 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag michel15,

Zecken übertragen hier bei uns vor allem zwei Krankheiten:

  1. FSME, eine Virusinfektion, die mit einer Hirnhaut- oder Gehirnenzündung eingergehen kann, aber nicht muss, Die FSME kommt nicht überall vor, aber in sog. FSME Gebieten, von denen es in Deutschland viele gibt.
  2. Borreliose, eine bakterielle Infektion, die verschiedene unangenehme Beschwerden verursacht. Bei einer Infektion mit Borrelien sieht man häufig eine Rötung um den Zeckenbiss, die sich ringförmig ausbreitet und in der Mitte wieder abblasst.

War das, was Sie gesehen haben tatsächlich ein Zeckenbiss, haben Sie also die Zecke gesehen und entfernt?

Gegen die FSME kann man nicht viel unternehmen. Man kann sich -vor allem in den FSME-Gebieten - vorsorglich impfen lassen, aber nach dem Biss bringt die Impfung nichts mehr und es wird von ihr abgeraten. Ein hoher Anteil der Infektionen (ca. 70–95%) verläuft ohne Symptome. Bei einer Entzündung des Gehirns kommt es zu

  • Kopfschmerzen.
  • eine Trübung des Bewusstseins.
  • Verwirrtheit.
  • Gereiztheit.
  • Gedächtnisstörungen.
  • epileptische Anfälle.
  • Lähmungen.

Gegen die Borreliose könnte man durch den Hausarzt Antibiotika bekommen. Das sollte man aber möglichst früh tun und nicht warten, bis Krankheitserscheinungen auftreten.

Deswegen wäre es vernünftig, frühzeitig den Hausarzt aufzusuchen, um eine Erkrankung möglichst zu vermeiden.

Ihre Beschwerden sprechen nicht für eine Erkrankung duch Zecken, sondern eher für eine Erkrankung durch Covid-19. Das können Sie selbst durch einen Selbsttest versuchen festzustellen oder ebenfalls durch den Hausarzt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Avatar
Beitrag melden
09.07.2022, 20:28 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Dr. Leidel

Vielen Dank für die Info!

Mir war der Unterschied nie ganz klar.

Dann werde ich mir mal überlegen, die FSME Impfung zu machen oder nicht. Dort, wo ich wohne, ist überall innert 300 km Risiko-Gebiet.

Nein, das wäre somit bei mir nur Husten, Schleimbildung im Hals, Beissen der Nase, Müdigkeit. Und ich müsste mal Fieber-Messen - jedoch denke ich nicht, dass ich habe. 

Sobald ich Trübung des Bewusstseins, Lähmungen etc. habe, werde ich zum Hausarzt gehen. 

Borreliose - das kann natürlich sein, dass ich die langfristig irgendwie habe: denn hatte schon viele Zecken mit rundem Kreis in meinem Leben. Als Kind ging man da oft nicht zum Hausarzt.

Ich kann mich schon nicht gut kurzfristig konzentrieren. Ich konnte das früher viel besser.

- Aber welche langfristigen Symptome Borreliose hat und ob man das jemals noch rausfinden kann und beheben - das weiss ich nicht.

MfG Michel

Avatar
Beitrag melden
02.08.2022, 19:03 Uhr
Antwort

Guten Tag

Kann es bei einem Zeckenbiss bei Borreliose ebenfalls zu Rötungen an den Fingern kommen, d.h. 

die Knöchel zwischen Hand und Finger sind jeweils rot.

Ich nehme nicht an.

MfG Michel

Experte-Leidel
Beitrag melden
02.08.2022, 21:24 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Abend michel15,

was Sie beschreiben, entspricht nicht der "Wanderröte" (Erythema migrans), die Typisch für eine Borrelieninfektiom wäre.

Aber für eine wirkliche Diagnose sollten Sie zu Ihrem Hausarzt/Ihrer Hausärztin gehen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.