Avatar

Wanderröte, aber keine Zecke gesehen. Borreliose?

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Zecken | Expertenfrage

05.06.2019 | 00:50 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Leidel,

ich habe vor 2,5 Wochen, abends nach einer Gartenparty, durch ein Jucken an meiner Wade, eine Art "Insektenstich" bemerkt. Auffällig war ein ziemlich großes Einstichloch, ähnlich wie nach einem Kanüleneinstich, und ein roter Ring drumherum ca. 2-3 cm Durchmesser. Keine Schwellung, keine Wärme.

Ich kam irgendwie auf die Idee "Zecke", obwohl ich definitv keine Zecke gesehen oder gespürt habe und auch noch nie im Leben eine Zecke hatte.

Nach paar Tagen wurde der rote Kreis kleiner, zog sich wieder näher um die Einstichstelle zurück, das Jucken wurde weniger und ich dachte, jetzt heilt es, war wohl doch keine Zecke. Wirklich verschwunden war dieser Stich aber noch nicht, auch das Jucken nicht ganz.

Gestern nun juckte es wieder stärker und heute habe ich einen rosaroten Ring 3,5 cm Durchmesser um die Einstichstelle, wobei der Hof um den Einstich blass/ weiß ist. Der rosarote Ring ist außen drum.

Natürlich habe ich Dr. Internet befragt und muss sagen, die Stelle sieht genau so aus, wie die Bilder von "Wanderröte" im Internet.

Kann das Borreliose sein?

Nach meinen Überlegungen und Kundigmachen spricht gegen Zecke/ Borreliose:

-Ich hatte noch nie eine Zecke, dachte deshalb, ich ziehe die nicht an.

-Auf der Gartenparty war ich vielleicht 6-7 Stunden, lt. Internet zu kurz für eine Zecke, um mich mit Borreliose zu infizieren. Außer der Gartenparty war ich aber in den letzten Wochen auf keiner Wiese, ich wohne mitten in der Großstadt.

-Die Wanderröte tritt lt. Internet frühestens nach 3 Tagen auf, nicht schon am selben Abend. Aber wenn es nicht an dem Abend geschah ... siehe oben: ich war sonst auf keiner Wiese in den letzten Wochen.

-Lt. Internet ist Wanderröte erst ab 5 cm Durchmesser gefährlich.

Was für Borreliose spricht: leider das Bild der Wanderröte und vielleichtdas große Einstichloch ...

Was sagen Sie dazu? Gibt es noch andere Insektenstiche, die solch ein Bild der Wanderröte machen?

Und, wenn sie mir eine Vorstellung beim Arzt empfehlen würden: Ist für Borreliose die Hausärztin kompetent, oder sollte ich da lieber zu einem Facharzt gehen, wenn ja, zu welchem?

Vielen Dank und freundliche Grüße,

Freesie

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Experte-Leidel
Beitrag melden
05.06.2019, 09:52 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag Freesie 1965,

Ihre Frage enthält (aus der Sache heraus) so viele vielleicht und hätte und könnte, dass mir gar keine andere Möglichkeit bleibt, als Ihnen zu einem Arztbesuch zu raten. Das sollte sich jemand Sachkundiges vor Ort ansehen und evtl. weitere Untersuchungen veranlassen.

Im Grunde sollte in unserem System der Hausarzt bzw. die Hausärztin die erste Anlaufstelle sein. Natürlich weiß ich nicht, ob gerade Ihre Hausärztin kompetent für Borreliose ist, sie sollte es sein. Wenn sie es nicht ist, werden Sie von ihr wahrscheinlich überwiesen. Sie wird im KollegInnenkreis jemanden kennen, den sie für kompetent hält.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Beitrag melden
05.06.2019, 12:12 Uhr
Kommentar

Lieber Herr Dr. Leidel,

vielen Dank für Ihre Antwort. Na ja, schade, dass man hier kein Foto einfügen kann, sonst hätten Sie einen Eindruck von dem Stich bekommen können.

Mit freundlichen Grüßen, Freesie

Beitrag melden
05.06.2019, 12:51 Uhr
Kommentar

Hallo Freesie,

ich schalte mich kurz ein, da ich gerade Ihren Beitrag gesehen habe.

Unseren Experten ist es leider nicht erlaubt Bilder zu beurteilen, dies würde nämlich unter den Bestand der "Fernsiagnose" fallen und ist nach deutscher Gesetzgebung nicht gestattet.

Es ist daher besser, wenn Sie wie Herr Dr.Leidel geraten hat Ihren Hausarzt aufsuchen und den Stich ansehen lassen.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

Beitrag melden
05.06.2019, 22:13 Uhr
Kommentar

Hallo Vicoria,

vielen Dank für Ihre extra erklärenden Worte. Das war mir schon klar, dass Ferndiagnose nicht gestattet ist. Wobei es eigentlich nicht ganz zu verstehen ist, warum "Schilderungen der Symptome" und die Meinung eines Experten dazu erlaubt sind, aber ein Foto und die Meinung des Experten dazu dann verboten ist. Eigentlich besteht ja zwischen beidem kein großer Unterschied, bzw. der Experte könnte ja genauso nur seine Einschätzung zum Foto schreiben, in der selben Art, wie er die Schilderungen der Symptome beurteilt.

Aber Sie können diese gesetzliche Situation natürlich nicht ändern. Ich denke allerdings, dass sich diese Gesetze im Rahmen der Digitalisierung irgendwann auch noch sehr verändern werden, in Richtung Liberalisierung. Allerdings, wann das soweit sein wird, weiß man nicht.

Nun, ich hatte heute meine Hausärztin aufgesucht, leider war sie genau heute ausnahmsweise während ihrer Sprechstunde abwesend. Ihr bald anstehender Urlaub war auch schon in der Praxis angezeigt. So ist das eben immer ...

Mit freundlichen Grüßen, Freesie

Beitrag melden
06.06.2019, 10:40 Uhr
Kommentar

Guten Morgen Freesie,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Unsere Experten hier können nur allgemein gehaltene Antworten geben, eine genaue Beurteilung und Diagnose darf nur der Arzt vor Ort vornehmen. Daher dürfen Bilder nicht beurteilt werden, aber allgemeine Beschreibungen dürfen im Rahmen einer allgemein gehaltenen Rückmeldung unseres Experten beantwortet werden.

:-)

Es muss in unseren Expertenräten eben immer sicher gestellt werden, dass der Fragende im Zweifelsfall besser noch einmal einen Arzt aufsucht, da unsere Räte keinen Arztbesuch ersetzen können.

Ich hoffe, Sie werden bald eine Termin bekommen und das abklären können.

Alles Gute und viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.