Avatar

Beschwerden im Unterleib

Kategorie: Magen-Darm » Expertenrat Verstopfung | Expertenfrage

05.04.2020 | 13:38 Uhr

Ich habe seit ein paar Monaten Beschwerden im Unterleib, die mal besser, mal schlechter sind und die ich nicht wirklich zuordnen kann. Angefangen hat es damit, dass ich mit dem Stuhlgang Probleme bekommen habe, sprich ich hatte auf einmal zwei Wochen lang sehr harten Stuhl, verspürte das Verlangen nach einem Stuhlgang, konnte aber oft nicht und wenn schon, fühlte es sich unvollständig an. Ich hatte ständig das Gefühl, dass da noch etwas im Enddarmbereich ist und dass sich da auch etwas bewegen würde (als wenn sich im Schließmuskelbereich ständig etwas zusammenziehen und wieder ausdehen würde). Manchmal hatte ich nach dem Stuhlgang dann auch einen krampfhaften Schmerz im Enddarmbereich. Jedenfalls normalisierte sich der Stuhlgang wieder, dennoch habe ich immer wieder einmal leichte Schmerzen bzw. ein seltsames Gefühl im Unterleib, manchmal beim Steißbein, manchmal im Dammbereich und bis zu den Hoden. Ich bin mir daher nicht sicher ob das Problem nicht auch von dort bzw. der Prostata oder einem anderen Organ kommt. Einmal vor 2 Monaten bekam ich kurz nach einer Ejakulation kolikartige Schmerzen im Unterleib, die recht heftig waren. Das hatte ich davor noch nie und ist seitdem zum Glück auch nicht wieder vorgekommen. Dennoch fühlt sich das Masturbieren bzw. die Ejakulation seit die Beschwerden vor ein paar Monaen begonnen haben etwas anders bzw. komisch an. Was kann das alles sein?

Sollte ich zunächst zu einem Urologen oder zu einem Proktologen gehen? Erspart eine Darmspiegelung die Enddarm- und Mastdarmspiegelung oder muss man gegebenenfalls beides machen?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Ohlert
Beitrag melden
06.04.2020, 18:23 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert


Sehr geehrte Anfragerin,
sehr geehrter Anfrager,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworte. Zunächst aber eine Vorbemerkung: Es erscheint mit wichtig darauf hinzuweisen, dass ich hier natürlich nur ganz allgemein zu den aufgeworfenen Themen Stellung beziehen kann.
Der Komplexität des Krankheitsbildes eines jeden einzelnen Patienten wird eine Stellungnahme im Rahmen einer "Internetkonsultation" sicherlich nicht gerecht.
Bitte verstehen Sie daher meine Ausführungen auch immer nur als "Denkanstoß" für die weiteren Gespräche mit Ihren behandelnden Ärzten.
Es wird letztlich "Bücherwissen" reproduziert und keinerlei individuelle Beratung in Bezug Ihr Krankheitsbild vorgenommen.
Dies wäre nach der Berufsordnung nämlich auch gar nicht zulässig.

Nun aber zu Ihrer Frage:

 Es wird ein komplexes Beschwerdebild geschildert. Hier ist sicherlich eine umfängliche Untersuchung vor Ort entscheidend. Die Idee, einen Urologen oder einen Proktologen aufzusuchen, ist vernünftig. Es sollte aber am besten der Hausarzt mit "ins Boot" geholt werden, denn sonst findet mitunter keine gute Koordination statt.

 

Wie schon oben gesagt, ist dies kein Portal zu individuellen Beratung über das Wesen von Symtomen -
das gehört in die Hand des Arztes, der Sie vor Ort untersuchungen und beraten kann. Da Ihre Frage aber
genau in diese Richtung zielt, kann ich nur anraten, einen Arzt vor Ort aufzusuchen.

 

 

 

Besten Gruss

Dr. Peter Ohlert

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.