Avatar

Retterspitz Reflux

Kategorie: Magen-Darm » Expertenrat Sodbrennen | Expertenfrage

10.08.2020 | 23:44 Uhr

Hallo ich leide seit zwei bis drei Jahren an einem stillen Reflux.  Leider habe ich noch nichts gefunden, was mir hilft nun habe ich im Internet retterspitz innerlich entdeckt darin soll allerdings Aluminium enthalten sein ich wollte nun fragen, ob ich dieses heilmittel testen kann oder ob ich mir gesundheitliche Gedanken machen muss aufgrund des Aluminiums?

 

Vielen Dank!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Ohlert
Beitrag melden
11.08.2020, 18:47 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert


Sehr geehrte Anfragerin,
sehr geehrter Anfrager,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworte. Zunächst aber eine Vorbemerkung: Es erscheint mit wichtig darauf hinzuweisen, dass ich hier natürlich nur ganz allgemein zu den aufgeworfenen Themen Stellung beziehen kann.
Der Komplexität des Krankheitsbildes eines jeden einzelnen Patienten wird eine Stellungnahme im Rahmen einer "Internetkonsultation" sicherlich nicht gerecht.
Bitte verstehen Sie daher meine Ausführungen auch immer nur als "Denkanstoß" für die weiteren Gespräche mit Ihren behandelnden Ärzten.
Es wird letztlich "Bücherwissen" reproduziert und keinerlei individuelle Beratung in Bezug Ihr Krankheitsbild vorgenommen.
Dies wäre nach der Berufsordnung nämlich auch gar nicht zulässig.

Nun aber zu Ihrer Frage:

 eine Refluxerkrankung, also der rückflusssauren Mageninhaltes in die Speiseröhre wird von alters her mit zahlreichen symptomatischen Medikamenten behandelt. Möglicherweise gehört das angefragte Hausmittel auch dazu, das weiß ich ehrlich gesagt nicht. Tatsache ist aber, dass es eigentlich nur eine Möglichkeit gibt, effektiv den Folgen eines chronischen Rückfluss sauren Mageninhaltes in die Speiseröhre zu begegnen, nämlich mit einem Protonenpumpenblocker (Omeprazol, Pantoprazol etc.). Denn die reine Symptomkontrolle ist in vielen Fällen nicht ausreichend. So wurden zum Beispiel alkalische Medikamente gegeben, um die Säure zu neutralisieren. Das klingt zunächst einmal logisch, man weiß aber, dass außer einer Kontrolle der Symptome (also einer Beschwerdelinderung) nicht viel an Benefit dabei abfällt. Denn etwaige Komplikationen des rückflusssauren Mageninhaltes in die Speiseröhre (Gewebs Schäden) lassen sich hierdurch kaum beeinflussen. Nun sind mir keine Studien bekannt, die zu dem angefragten Medikament genaue Zahlen, Daten und Fakten abgeben. Man kann aber davon ausgehen, dass es sich nicht grundsätzlich anders verhält als mit den oben genannten althergebrachten Medikamenten, die eher auf eine alkalische Wirkung abzielen.

 

Wie schon oben gesagt, ist dies kein Portal zu individuellen Beratung über das Wesen von Symtomen -
das gehört in die Hand des Arztes, der Sie vor Ort untersuchungen und beraten kann. Da Ihre Frage aber
genau in diese Richtung zielt, kann ich nur anraten, einen Arzt vor Ort aufzusuchen.

 

 

 

Besten Gruss

Dr. Peter Ohlert

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.