Avatar

Rebound-Effekt

Kategorie: Magen-Darm » Expertenrat Sodbrennen | Expertenfrage

27.02.2010 | 11:39 Uhr

Hallo möchte auch was dazu sagen. Ich habe seit Jahren einen REizmagen, denn ich gut mit Omeprazol im Griff habe. Aber immer, wenn ich das Medi absetze, kommt spätestens nach dem 3. Tag dieser Rebound Effekt mit allen Problemen, die mit dem Reizmagen verbunden sind. Außerdem spüre ich dann direkt, daß ich zuviel Magensäure habe. Aus lauter Verzweiflung nimmt man dann sofort wieder Omeprazol und schon ist alles verschwunden. Mir hat ein Arzt hier (Innere Medizin) geraten, ganz langsam aufzuhören. Als erstes jeden 2. Tag einnehmen, dann jeden 3. usw. Bin gerade am ausprobieren. Nehme jeden 2. tag und nächste Woche jeden 3. Tag. Mal sehen. Vielleicht berichte ich hier dann nochmal. Gruß Martina

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

3
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
27.02.2010, 01:05 Uhr
Antwort

Nachtrag: Wer hat das auch. Immer wenn mein Magen spinnt wie Übelkeit, Magendrücken usw. dann kommt automatisch Zungenbrennen dazu. Wenn es ihm aber gut geht, ist es wie weggeblasen. Was könnte das sein? Spielt hier die Psyche auch eine Rolle, oder kommt das alles vom Magen?
Martina

Avatar
Beitrag melden
27.02.2010, 07:46 Uhr
Antwort

Mir gehts es so wie Dir. Habe Oktober letzten Jahres wieder mit Sodbrennen zu tun. SEit der Zeit nehme ich PPIs. Erst 80 mg Pantoprazol, hatte das Gefühl alles wurde schlimmer, und dann Omeprazol 40, bis jetzt. Auch nix gebracht, deswegen habe ich meinem Arzt gesagt, dass ich sie absetzen möchte. Er weiß nicht mehr weiter, kann es sich nciht erklären und gab mir seinen Segen. Ich habe Kapseln mit Pellets drin. Ich kann die Kapsel so nicht schlucken und die Apotheke sagte, ich kann die Kugeln in Wasser trinken.
Deswegen habe ich jetzt das Glück, dass ich ausschleichen kann.
Seit einigen Wochen nehme ich immer weniger Kügelchen. Das Abzählen ist zwar ne Tortur, aber so ist es am Besten.Ca. jeden 2. Tag laß ich 10 Küglechen weg. Jetzt bin ich schon fast bei der Hälfte angelangt, also bei 20 mg. Du hast Recht, mein Sodbrennen wurde stärker, jedoch gibt es bei mirjetzt sogar Tage, an denen ich gar nichts habe, das war vorher nie. Und dieses Zungenbrennen ist auch viiieel weniger und einige andere Dinge auch noch. Wenn das Sodbrennen extrem ist, helfe ich mir im Moment mit Heilerde. Ich habe auch Iberogast und will mir jetzt mal Retterspitz innerlich versuchen.

Vor einigen Jahren hatte ich auch schon mal solche Probleme mit Sodbrennen, damals lösten die PPis bei mir auch das Gegenteil aus und als ich zu ner Heilpraktikerin ging und alle anderen Medis absetzte, wars dann irgendwann weg, zumindest soviel besser, dass ich normal leben konnte.

Manchmal denke ich, dass man durch die ppis nur schlafende Hunde weckt, sofern man nicht wirklich schon starke Schäden vom Sodbrennen angenommen hat.

Wie gesagt, ich bleibe weiter dran. Schade nur, dass die Ärzte nicht mal langsam erkennen, dass die Therapie nicht für jeden geeignet ist.
Hoffe, ich konnte dir helfen.

Gruß Gaby

Avatar
Beitrag melden
27.02.2010, 07:50 Uhr
Antwort

Im Übrigen kannst du froh sein, dass Omep überhaupt bei dir hift, bei mir bringen sie nichts. Und soviel ich weiß, sind sie für einen Reizmagen auch nicht angebracht. Aber nur soviel ICH weiß, bin kein Arzt und will hier nichts falsches verbreiten. Ich bin mir aber auch sicher, dass dein doc weiß was er tut.ABer sprech ihn doch mal drauf an

Avatar
Beitrag melden
28.02.2010, 01:53 Uhr
Antwort

Hallo Gaby, vielen Dank für deine Antwort. Leider hilft mir mein HA mit meinem Reizmagen auch nicht weiter. Er sagt, es ist alles psychisch. Kann schon sein,ich bin selbstständig, immer wieder furchtbaren Druck, usw. Aber wie gesagt, er meint, Omeprazol wäre für mich geeignet, da sie ja auch helfen. Mir bekommen sie sehr gut, nur, habe immer wieder leichte Verstopfung. Aber momentan schleiche ich sie ja aus. Muß dir wirklich sagen, hier im Forum Innere hat mir der Doktor wirklich geholfen und mir diese Ausschleicherei empfohlen. Das hat mir wirklich sonst noch keiner gesagt.
Ciao Martina

Experte-Ohlert
Beitrag melden
28.02.2010, 03:20 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert

Vielen Dank für Ihren Beitrag und schön, dass Ihnen hier bei lifeline.de geholfen wurden.
Aber dennoch ein kleiner Hinweis: Für die Diskussion untereinander steht ein extra Forum zur Verfügung. Wenn Sie hier im Expertenrat diskutieren, wird jeweils eine erneute Anfrage ausgelöst.
Besten Dank !

Experte-Ohlert
Beitrag melden
28.02.2010, 03:26 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert

Vielen Dank für Ihren Diskussionsbeitrag.
Es ist sehr erfreulich, dass Sie sich untereinander austauschen.
Bitte seien sie aber so freundlich, und nutzen das hierfür bestimmte Forum bei lifeline. Wenn Sie hier im Expertenrat diskutieren, so wird jeweils eine erneute Beratungsanfrage ausgelost.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Experte-Ohlert
Beitrag melden
28.02.2010, 03:28 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert

Vielen Dank für Ihren Beitrag.
Schön, dass Sie sich untereinander Tips zukommen lassen, das ist eine gute Sache.
Seien Sie aber so nett und nutzen hierfür das Forum unter lifeline. Beiträge im Expertenrat führen jewels zu erneuten Anfragen.
Besten Dank !

Experte-Ohlert
Beitrag melden
28.02.2010, 03:30 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworte. Zunächst aber eine
Vorbemerkung: Es erscheint mit wichtig darauf hinzuweisen, dass ich hier
natürlich nur ganz allgemein zu den aufgeworfenen Themen Stellung beziehen kann.
Der Komplexität des Krankheitsbildes eines jeden einzelnen Patienten wird
eine Stellungnahme im Rahmen einer Internetkonsultation sicherlich
nicht gerecht. Bitte verstehen Sie daher meine Ausführungen auch immer
nur als Denkanstoß für die weiteren Gespräche mit Ihren behandelnden Ärzten.

Nun aber zu Ihrer Frage:

Ein Zungenbrennen im Rahmen eines Refluxes in die Speiseröhre ist keineswegs abwegig. Die Säure kann nämlich bis in den Mund gelangen (das führt dann z.B. zu Schäden an den Zähnen....)

Experte-Ohlert
Beitrag melden
28.02.2010, 03:32 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworte. Zunächst aber eine
Vorbemerkung: Es erscheint mit wichtig darauf hinzuweisen, dass ich hier
natürlich nur ganz allgemein zu den aufgeworfenen Themen Stellung beziehen kann.
Der Komplexität des Krankheitsbildes eines jeden einzelnen Patienten wird
eine Stellungnahme im Rahmen einer Internetkonsultation sicherlich
nicht gerecht. Bitte verstehen Sie daher meine Ausführungen auch immer
nur als Denkanstoß für die weiteren Gespräche mit Ihren behandelnden Ärzten.

Nun aber zu Ihrem Beitrag:

Richtig, ein Ausschleichen kann ein guter Weg sein. Hierbei ist aber zu berücksichtigen, dass ein Fortbeststehen der refluxbedingten Entzündung der Speiseröhre zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann. So ist die Wahrscheinlichkeit eines bösartigen Tumors bei fortbestehendem Reflux und Entzündung erhöht. Es wäre also ggf. eine Gastroskopiekontrolle erforderlich.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.