Avatar

Ist das noch Sodbrennen?

Kategorie: Magen-Darm » Expertenrat Sodbrennen | Expertenfrage

21.02.2020 | 15:52 Uhr

Hallo

Ich bin männlich und 33 Jahre alt. Und muss hinzufügen das ich eine Chronische Darmentzündung habe (Colitis Ulcerosa) auch bin ich psychisch angeschlagen. Ich habe eine allgemeine Angststörung, Panikattacken und bin Hypochonder

Mit dem Magen hab ich schon bei der kleinsten Stresssituation zu tun. Natürlich kommt auch Sodbrennen hinzu. Deswegen war ich letztes Jahr im April auch beim Arzt und habe mich komplett durch checken lassen. Ultraschall, Bluttests, Stuhlptobe. Dabei kamm zum Glück nichts heraus. Ich habe Medikamente bekommen die auch wunderbar funktioniert hatten

Nun habe ich seit einiger Zeit die selben Symptome wieder (Aufstoßen, Sodbrennen, gelegentlich Blähungen, Magengeräusche, Druck im Magen,) und was mir am meisten Angst macht, weswegen ich auch direkt panisch werde wenn es auftritt. Ist dieses brennen hinter dem Brustbein. Das gelegentlich auch während des Essens auftritt. Ich weiß das ein normaler Mensch dann einfach zum Arzt geht. Aber ich habe Todesangst bei dem Gedanken ich könnte eine ganz schreckliche Diagnose bekommen. Deswegen schreibe ich hier, um mir eventuell eine erste Meinung einzuholen um herauszufinden was mich erwarten könnte... 

Danke ☺️

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Ohlert
Beitrag melden
25.02.2020, 17:54 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert


Sehr geehrte Anfragerin,
sehr geehrter Anfrager,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworte. Zunächst aber eine Vorbemerkung: Es erscheint mit wichtig darauf hinzuweisen, dass ich hier natürlich nur ganz allgemein zu den aufgeworfenen Themen Stellung beziehen kann.
Der Komplexität des Krankheitsbildes eines jeden einzelnen Patienten wird eine Stellungnahme im Rahmen einer "Internetkonsultation" sicherlich nicht gerecht.
Bitte verstehen Sie daher meine Ausführungen auch immer nur als "Denkanstoß" für die weiteren Gespräche mit Ihren behandelnden Ärzten.
Es wird letztlich "Bücherwissen" reproduziert und keinerlei individuelle Beratung in Bezug Ihr Krankheitsbild vorgenommen.
Dies wäre nach der Berufsordnung nämlich auch gar nicht zulässig.

Nun aber zu Ihrer Frage:

 Sodbrennen ist natürlich zunächst ein Symptom, welches rein subjektiver Natur ist. Um das Symptom sozusagen zu objektivieren sind weitere Untersuchungen erforderlich. In der Regel wird dies eine Magenspiegelung sein. Denn bei der Magenspiegelung sieht man die Speiseröhre ebenfalls und kann beurteilen, ob z.B. saurer Mageninhalt in die Speiseröhre zurückläuft und die Speiseröhre entzündet ist.

Auch sieht man, ob die nötigen pathologisch-anatomischen Voraussetzungen für ein Rückfluss sauren Mageninhalt ist die Speiseröhre vorliegen. Dies wäre z.B. ein Zwerchfellbruch (sogenannte Hiatushernie).

Sodbrennen ist zunächst nicht gefährlich, aber dennoch einen ernst zunehmende Symptom, welches abgeklärt werden muss. Mit anderen Worten: Eine bloße symptomatische Behandlung ist zunächst im Allgemeinen nicht Der Weg, den Mann einschlagen sollte. Natürlich hängt es – wie so häufig – vom Einzelfall ab. Aber im Allgemeinen gehört eine saubere Diagnostik des Sodbrennen bzw. der Ursache des Sodbrennens zum normalen Ablauf.

 

Wie schon oben gesagt, ist dies kein Portal zu individuellen Beratung über das Wesen von Symtomen -
das gehört in die Hand des Arztes, der Sie vor Ort untersuchungen und beraten kann. Da Ihre Frage aber
genau in diese Richtung zielt, kann ich nur anraten, einen Arzt vor Ort aufzusuchen.

 

 

 

Besten Gruss

Dr. Peter Ohlert

Avatar
Beitrag melden
25.02.2020, 18:16 Uhr
Antwort

Hallo

 

Erstmal vielen Dank für Ihre Antwort 

 

Da werde ich wohl um eine Magenspiegelung nicht drum herum kommen wenn ich auf Dauer Linderung erzielen möchte 

 

Aber eine Frage hätte dennoch. Ich habe diese Beschwerden nicht immer. Heute und Gestern zum Beispiel hatte ich keine Beschwerden. Auch während des Essens spürte ich nichts. Wenn sagen wir mal ein Fremdkörper sich in der Speiseröhre befinden würde. Dann hätte ich die Beschwerden doch bestimmt dauerhaft. Seh ich das richtig?

Ein bekannter hat mir furchtbare Angst mit Speiseröhre Krebs eingenäht. Deswegen frage ich 

 

Danke

Experte-Ohlert
Beitrag melden
26.02.2020, 16:58 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert

sehr geehrter Fragestellung ,

 

vielen Dank für Ihre Rückfrage. Hierzu kann man folgendes sagen: Erkrankungen halten sich leider nicht immer an die Regeln, die im Lehrbuch stehen. Wäre es so einfach, bräuchte man nur die Symptome aufzuschreiben bzw. in den Computer einzugeben und hätte dann im Handumdrehen herausbekommen, welche Erkrankung zugrunde liegt.

 

So einfach ist es aber leider nicht. Symptome variieren. Aus dem Grunde sind eben auf der Basis der Symptome weitere Untersuchungen erforderlich.

 

Ferner geben Sie das Stichwort „Speiseröhren-Krebs". Man alter Chef hat immer gesagt: „Häufig ist es Häufig, seltenes ist selten". Er wollte damit zum Ausdruck bringen, dass man in der Medizin zunächst einmal an die häufig auftretenden Erkrankungen denken sollte um dann – falls erforderlich – seltene Leiden in die Erwägung einzubeziehen.

Speiseröhren-Krebs ist extrem selten. In den vielen Jahren meiner praktischen Tätigkeit habe ich vielleicht (ich weiß nicht genau) und 10 Fälle gesehen. Auf der anderen Seite sind es um hunderte gewesen, bei denen eine Entzündung in der Speiseröhre vorlag, vielleicht tausende.

In diesem Sinne sollte man ersteinmal die Diagnostik abwarten und sich nicht „verrückt machen"

 

Beste Grüße

Peter Ohlert

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.