Avatar

Häufiger Magenbrennen

Kategorie: Magen-Darm » Expertenrat Sodbrennen | Expertenfrage

28.11.2022 | 14:00 Uhr

Hallo! Ich w/25 habe schon immer ein empfindliches Verdauungssystem. Dazu gehört ein Reizdarm und gelegentlich auch Sod bzw. Magenbrennen. Ich hab mittlerweile heraus gefunden was ich nicht gut vertrage und versuche dies zu meiden. Leider kommt es bei Stress  dennoch dazu dass ich ein paar Tage lang leichtes Brennen im Magen und leichtes Sodbrennen verspüre (kein Aufstoßen der Magensäure, keine starken Schmerzen oder Appetitlosigkeit). Seit zwei Tagen ist dies wieder der Fall (wahrscheinlich durch unregelmäßige Mahlzeiten und höherer Konsum von Smoothies/Fruchtsäften mit Citrusfrüchten), nach 3 bis 4 Tagen und Schonkost ist das meistens von selbst weg. Diese Episoden kommen auch nur circa drei bis Max. Fünfmal im Jahr vor, letztes mal war dieses Jahr im Mai. Nun habe ich gelesen das häuigeres Auftreten von solchen Problemen ein Risiko für Magengeschwüre und ähnliches ist. Sollte ich mir über so etwas Gedanken machen und eine ärztliche Kontrolle wahrnehmen?

meine Hausärztin wollte mir im Mai schon mal Säureblocker verschreiben, da ich zu der Zeit Probleme mit Reizhusten hatte. Beim HNO wurde mir davon anschließend dringlich abgeraten da dieser keinerlei Refluxschäden in diesem Bereich gefunden hatte. Richtigen Reflux mit Aufsteigender Magensäure hatte ich in meinem Leben bisher auch nur oder dreimal, und dies ist auch schon ein paar Jahre her da ich seit dem die Auslöser strikt meide.
Sind diese leichten Episoden die ich jährlich durchmache dennoch bedenklich?

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Ohlert
Beitrag melden
30.11.2022, 06:57 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert


Sehr geehrte Anfragerin,
sehr geehrter Anfrager,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworte. Zunächst aber eine Vorbemerkung: Es erscheint mit wichtig darauf hinzuweisen, dass ich hier natürlich nur ganz allgemein zu den aufgeworfenen Themen Stellung beziehen kann.
Der Komplexität des Krankheitsbildes eines jeden einzelnen Patienten wird eine Stellungnahme im Rahmen einer "Internetkonsultation" sicherlich nicht gerecht.
Bitte verstehen Sie daher meine Ausführungen auch immer nur als "Denkanstoß" für die weiteren Gespräche mit Ihren behandelnden Ärzten.
Es wird letztlich "Bücherwissen" reproduziert und keinerlei individuelle Beratung in Bezug Ihr Krankheitsbild vorgenommen.
Dies wäre nach der Berufsordnung nämlich auch gar nicht zulässig.

Nun aber zu Ihrer Frage:

 wiederkehrende Oberbauchbeschwerden, die unter Umständen im Zusammenhang mit einer bestimmten Ernährungsform stehen, kann man unter Umständen relativ elegant dadurch angehen, dass die zur Beschwerdeauslösung führende Ernährungsform unterlassen wird.

Ungeachtet dessen kommt man aber mit Spekulationen von außen nicht weiter. Sinnvoll ist es, zur Diagnostik von rezidivierenden Oberbauchbeschwerden einmal in den Magen hinein zu schauen (Magenspiegelung) und dann weiter zu entscheiden. 

Wie schon oben gesagt, ist dies kein Portal zu individuellen Beratung über das Wesen von Symtomen -
das gehört in die Hand des Arztes, der Sie vor Ort untersuchungen und beraten kann. Da Ihre Frage aber
genau in diese Richtung zielt, kann ich nur anraten, einen Arzt vor Ort aufzusuchen.

 

 

 

Besten Gruss

Dr. Peter Ohlert

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.