Avatar

Blut im Stuhl

Kategorie: Magen-Darm » Expertenrat Sodbrennen | Expertenfrage

01.04.2021 | 13:44 Uhr

Guten Tag

Ich habe ab und zu nach fettreicher, ungesunder Nahrung (Süssigkeiten) hellrotes Blut am Toilettenpapier (aber ganz am Ende des Toilettengangs; also nach 10x Toilettenpapier). Ob dies eine ,Scheuerungsfolge' ist oder nicht, ist mir unbekannt.

Wie oft? Das ist eine schwierige Frage. Falls ich sehr ,hartes' Toilettenpapier hätte, wohl immer (am Ende des Toilettengangs)? Mit normalen Toilettenpapier fast nie. 

Mein Alter: 30 J. Mit 28 ging ich einmal zum Hausarzt, da es am After nässte, juckte und ab und zu hellrotes Blut auftauchte. Bereits als Kind hatte ich auch schon mal hellrotes Blut auf dem WC Papier. 

Mein hausarzt meinte, ich solle wiederkommen, falls es nicht stoppt. Am After und 5 cm innen fanden sich keine Verletzungen. Er meinte, es müsse irgendwo weiter oben sein.

Wie gesagt: hellrotes Blut finde ich selten auf normalem Toilettenpapier. Wenn ich genug Gemüse esse, sowieso nicht. 

Mein Vater hatte dies schon; ab 55 J. musste er 2 Polypen rausschneiden. Mein Grossvater starb mit 87 J. an Darmkrebs. Sie tranken aber Alkohol (und/oder rauchten). Ich ess dafür einiges an Süssigkeiten.

- Die Frage ist somit: wenig hellrotes Blut auf dem Toilettenpapier in 6 Monaten einmal (Angabe schwankt: wenn ich schroffes Toillettenpapier hätte, wüsste ich die Angabe nicht) oder in gewissen Phasen bei ungesunder Ernährung in 6 Monaten halt 4x aneinander: Ist da irgendwas bedenklich? Muss ich mir Sorgen machen und auf einen Termin bei der Gastroenterologie tätigen (resp. überwiese werden). Anscheinend sei es ja keine Verletzung (aufriss) am After selbst, sondern im Darm irgendwo (gemäss Hausarzt)?

MfG michel

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Ohlert
Beitrag melden
03.04.2021, 20:25 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert


Sehr geehrte Anfragerin,
sehr geehrter Anfrager,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworte. Zunächst aber eine Vorbemerkung: Es erscheint mit wichtig darauf hinzuweisen, dass ich hier natürlich nur ganz allgemein zu den aufgeworfenen Themen Stellung beziehen kann.
Der Komplexität des Krankheitsbildes eines jeden einzelnen Patienten wird eine Stellungnahme im Rahmen einer "Internetkonsultation" sicherlich nicht gerecht.
Bitte verstehen Sie daher meine Ausführungen auch immer nur als "Denkanstoß" für die weiteren Gespräche mit Ihren behandelnden Ärzten.
Es wird letztlich "Bücherwissen" reproduziert und keinerlei individuelle Beratung in Bezug Ihr Krankheitsbild vorgenommen.
Dies wäre nach der Berufsordnung nämlich auch gar nicht zulässig.

Nun aber zu Ihrer Frage:

 Blutungen dieser Art am After sind relativ häufig, vielfach völlig harmlos. Man kann es aber nie definitiv sagen. Peranale Blutungen sollten abgeklärt werden. Denn niemand kann sagen, ob die Blutung nicht auch aus einer weiter oben sitzenden Blutungsquelle stammt.

 

Wie schon oben gesagt, ist dies kein Portal zu individuellen Beratung über das Wesen von Symtomen -
das gehört in die Hand des Arztes, der Sie vor Ort untersuchungen und beraten kann. Da Ihre Frage aber
genau in diese Richtung zielt, kann ich nur anraten, einen Arzt vor Ort aufzusuchen.

 

 

 

Besten Gruss

Dr. Peter Ohlert

Avatar
Beitrag melden
10.04.2021, 22:56 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Dr. Ohlert

Vielen Dank für Ihre Zeit und Ihre Mühen.

Ich habe nun einen Termin beim Hausarzt. Aber grade noch wegen einer erfolgreichen OP. Und werde das eingehend melden.

Ich habe nun meinen Stuhlgang mehrere Tage mal beobachtet. Natürlich komplett als Laie. Die Form ist gemäss den ,guten' zwei Kategorien 3 und 4 soweit ich dies richtig gelesen habe.

Stücke von Tomatenschalen, rohes Rotkraut, Pepperoni-Stückchen und Randen sind einzig das Auffalende, was mich im ersten Moment erschreckt hat. Verborgenes Blut könnte ich natürlich nicht erkennen. 

Nun: an 1 einziger Toilette gibt es schroffes WC-Papier. Ich reibe leider immer fast nur trocken ab. Bin ich an dieser Toilette mit diesem schroffen WC-Papier hab ich ganz am Ende des Toillettengangs beim 7. Mal ,reinigen' stecknadelgrosses hellrotes Blut am Papier. 

Wenn ich es eingehend untersuche, merke ich einfach, dass wohl die Haut am After aufgescheuert ist ein wenig. Was mir überhaupt nichts macht; weder Nässen, noch Jucken. 

Aber eben der Schrecken, dass überall im Netz steht von ,Blut im Stuhl', aber relativ wenig über ,aufgerissene Haut' am After. 

Habe ich normales Toilettenpapier und feuchte sogar bei einem ,Wisch' das Papier an, geschieht nichts von alldem jemals. Aber ich geh davon aus, dass auch bei schroffem Toillettenpapier oder festem, trockenen, 10x reiben beim 10. Mal eben nie Blut auf dem Papier sein darf. Denn so steht es überall im Netz. 

Ich werde dies meinem Hausarzt so mitteilen. Und hoffe auf eine Lapaille. (d.h. dass er die verletzten Bereiche am After erkennt und es tatsächlich nicht von ,innen'/Dickdarm kommt)

Vielen Dank für Ihre Zeit.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.