Verspannungen

Kategorie: Sonstige-Medizin » Expertenrat Schmerzen | Expertenfrage

16.04.2019 | 19:18 Uhr

Hallo, ich habe seit ca. Dezember letzten Jahres Probleme , mit schwindel und druck in kopf .  HNO und Neurologie + Orthopäde würde durchgeckekt,  alles ohne Befund.  

Ich habe auch Schmerzen im oberen und unteren hws Bereich. 

Es hiess Schwindel kann definitiv davon kommen.  

Es ist nun so das ich oft seit dem plötzlich und anfallsartig im sitzen einen richtig heftigen druck vom nacken in den Kopf bekomme , manchmal ist das so schlimm das mir schwindelig wird . Oft bin ich auch sehr zitterig,  der schwindel ist beängstigend und auch der wahnsinnige druck im kopf/nacken . Schmerzen habe ich nicht so wirklich . Ich hatte auch Schluck Störungen,  kann das alles von der hws und verspannungen kommen? So massiv .... mehrere Ärzte sagen ja da das vegetative Nervensystem dort sitzt . Kann mam davon schwach und müde,  und schwindel haben und komische Dinge?

Über ihre Antwort freue ich mich 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Alexandra Mayer
Beitrag melden
24.04.2019, 07:44 Uhr
Antwort von Alexandra Mayer

Guten Morgen Catalaya,

Sie beschreiben akut auftretende Schmerzen im Nacken bis in den Kopf ziehend, welche im Sitzen auftreten und auch SChwindel auslösen können.

Sie sind bereits ausführlich abgeklärt und die Kollegen haben in der Diagnostik keine besorgniserregenden Befunde festgestellt.

In der Tat können muskuläre Verspannungen, unter Stress und unter berufsbedingt - stressiger - Alltagshaltung: Sitzen am  PC etc., Beschwerden dieser Art auslösen, welche dann zum einen als myofaszial und zum anderen als vegetativ bezeichnet werden.

Die Muskeln im Hals Nacken Bereich ziehen bis in den knöchernen Schädelansatz hinauf und führen bei Verspannung zu sog. Spannungskopfschmerzen. Dies wird zusätzlich verstärkend ausgelöst durch eine sitzende Tätigkeit, weil hierunter begleitend auch eine Verspannung der Muskulatur im unteren Lenden Becken Bereich vorliegt.

Zusammenfassend ist zu empfehlen, dass Sie regelmäßig - konstant und täglich - Dehnungsübungen, wie man sie z.B. im Yoga erlernen kann und auch Entspannungsübungen, z.B. Progressive Muskelentspannung und / oder auch Meditation ausüben. Weiterhin ist auf ausreichende Wasserzufuhr und gesunde - vitamin und mineralienreiche - vor allem 80% ig basische Ernährung zu achten. Zuletzt ist ein "gesunder Geist" für die Gesundheit im Körper ebenso wichtig.

Gute Besserung,

Dr A K Mayer

Beitrag melden
04.05.2019, 15:10 Uhr
Kommentar

Hallo , danke für ihre Antwort . 

Kann es auch sein das sich das ganze bei kälte verschlimmert ? 

Habe das Gefühl das jetzt die letzten Tage immer schlimmer wider geworden ist je kälter es würde . 

Als es warm war hatte ich wie gar nichts .

LG und schönes Wochenende 

Alexandra Mayer
Beitrag melden
09.05.2019, 15:29 Uhr
Antwort von Alexandra Mayer

Guten Tag Catalaya,

in der Tat können sich schmerzhafte muskläre Verspannungen bei Kälte verschlechtern. Dahinter sind bestimmte zelluläre biochemische / chemische Vorgänge, welche zu dieser "gefühlten" körperlichen Verschlechterung beitragen. Halten Sie sich in den Kalten Tagen warm und versuchen Sie sich trotzdem schmerzdosiert zu dehnen und wenden intermittierend, d.h. nicht dauernd, eine lokale Wärmetherapie zur Entspannung an.

Gute Besserung,

Dr A K Mayer

Beitrag melden
16.05.2019, 21:42 Uhr
Kommentar

Hallo Frau Meyer,  danke für ihre Antwort . 

Ich habe noch etwas vergessen , ich habe immer mal ein knirschen im Nacken , es fühlt sich an wie Sand oder wie wenn was gemahlen wird.... es ist ekelig und naja ... egal also habe dabei leichte schmerzen im Kopf Nacken Bereich. Ist das etwas schlimmes ? Der Orthopäde bei dem ich war sagt solange es nicht weh tut ist es nicht schlimm .

Und tat es eher ab . Allerdings finde ich es jetzt naja nicht ganz so behaglich ehrlich gesagt ...  was können Sie mir hierzu sagen ? Hat es mit der Bandscheiben zu tun oder eher mit verspannungen.  Fühlt sich halt an wie wenn Knochen reiben würde , und das macht mir etwas sorgen . 

LG und schönen Abend 

 

Alexandra Mayer
Beitrag melden
20.05.2019, 14:59 Uhr
Antwort von Alexandra Mayer

Guten Tag Catalaya,

Sie haben schon das richtige Gefühl zu dem höhrbarem Knirschen im Nacken bei Bewegungen des Halses vermutet. In der Tat handelt es sich um arthrotische Veränderungen der Wirbelgelenke in der Halswirbelsäule, welche wir am ehesten hören, wenn wir den Kopf in den Nacken legen und drehen. Der Orthopäde hat sicherlich einfach versucht Sie zu beruhigen, in dem er äußerte, solange die Geräusche ohne Beschwerden bei Bewegung auftrete, dass es nicht weiter Besorgnis erregend ist/sein muss. Unser Körper wird im Laufe des Lebens altern und bekommt die ein oder anderen degenerativen Verschleisserscheinungen. Daher gilt es gute Vorsorge zu betreiben mit regelmäßigem Ausdauersport, Muskel dehnenden Übungen z.B. Yoga, gesunde Ernährung und allen voran für einen "gesunden Geist" zu sorgen, damit der Körper langfristig harmonisch altern kann.

Viele Grüße,

Dr A K Mayer

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.