Avatar

Starke Migräne durch Nackenverspannung?

Kategorie: Sonstige-Medizin » Expertenrat Schmerzen | Expertenfrage

24.08.2000 | 03:08 Uhr

Liebe Expertin! <p>Ich weiß nicht mehr ein noch aus.
Seit fünf Tagen hat mein Mann unerträgliche Kopfschmerzen, v.a. hinter dem rechten Auge. Jetzt strahlen die Schmerzen bis in den Kiefer hinein, die ganze Gesichtshälfte fühlt sich taub an. <p>Er war bei seinem Hausarzt, der ihn gleich weiter an einen Nervenarzt verwiesen hat. Dort mußte er auf die Streckbank, hat Aspirin und ABC-Salbe verschrieben bekommen und geht nun zwei- bis dreimal die Woche zur Massage. <p>Bis jetzt ist keinerlei Besserung zu bemerken.
Können Muskel-/Sehnenverspannungen im Nackenbereich tatsächlich so grausame Kopfschmerzen auslösen? <p>Mich beunruhigt das Taubheitsgefühl und der stechende Schmerz hinter dem Auge. <p>Sollte man das einmal röntgen?
Kann man etwas tun außer den o.g. Dingen? <p>Unser Heilpraktiker hat Magnesiumtabletten und Rescue-Tropfen (Bachblüten) empfohlen. <p>Ich wäre Ihnen für einen Rat sehr dankbar, denn ich mache mir langsam Sorgen... <p>Ganz herzliche Grüße
von Nadine R.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
25.08.2000, 08:08 Uhr
Antwort

Hallo Nadine!
Die Beschreibung der Beschwerden und die Wirkungslosigkeit der Maßnahmen sind typisch für eine Spezialform des männlichen Migräneschmerzes: des Clusterkopfschmerz.
Diese Scmerzen sind typischerweise extrem, Röntgen zeigt in der Regel nichts, weder übliche Schmerzmittel!!!!!!!!! noch Physiotherapie, Akupunktur oder Heilpraktische Maßnahmen helfen im geringsten! Die Ursache ist noch nicht ganz klar, in manchen Fällen hat man entzündete Gefäße gefunden und der Schmerz besert sich auf Cortison. Es gibt Hinweise auf Auslösung durch Nikotin und Alkohol.
Therapie der Wahl: Einatmen von reinem Sauerstoff 7l/min über Maske, das Gerät ist verschreibbar und wird drch den Medizintechnischen Handel /Orthopädietechniker geliefert. Medikamente erster Wahl sind Ergotamin oder Verapamil in hohen Dosen. Behandeln sollte der Neurologe oder der ausgewiesene Schmerztherapeut, da leider andere Ärzte immer wieder zu nicht hilfreichen Mitteln greifen und der Patient gelegentlich die Wirkungslosigkeit der Mittel nicht unbedingt bemerkt, da die Attacken sich nach 15- 30 min bessern um dann wieder neu aufzutreten.
Unbedingt wichtig ist es bei der Wirkungslosigkeit der bisherigen Maßnahmen andere wesentliche Krankheiten auszuschließen: Augendruckerhöhung oder eine Augenentzüdnung durch den Augenarzt, Nervenentzündungen durch den Neurologen.
Ihrem Mann gute Besserung
Dr. Meske

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.