Avatar

Schmerzmittel nicht möglich, weglassen, Coronaimpfung?

Kategorie: Sonstige-Medizin » Expertenrat Schmerzen | Expertenfrage

26.08.2021 | 02:05 Uhr

ich nehme wg. BS- Schäden, Metamizol 500 mg u. Paracetamol 500 mg 2.- 3 mal tgl. Man soll Schmerzmittel wg. Coronaimpfung, 6 Std. weglassen. Schmerzmittel müsse ich 12 Std. weglassen. Es ist bei Schmerzen wg. BS- Schäden, nicht möglich. Die Schmerzen verstärken sich nach 7- 8 Std. so, daß es unerträglich wird u. mich, in der Bewegung einschränkt. Geht nicht, wenn man Fußweg u. Fahrtweg hat, um zur Impfung zu kommen. Gibt es Alternativen, oder kann ich vor der Impfung Schmerzmittel nehmen? Wieviel Std. vor der Impfung wäre es möglich, Schmerzmittel einzunehmen? Außer, Metamizol u. Paracetamol, hab ich keine Alternativen an Schmerzmittel, wg. Blutung in Magen- Darm, ich 2/3 Blut des ges. Körpers verlor, im Stuhl u. Blutbild,vor 4 J. festgestellt. Was soll ich machen? Gibt es Ausnahmen, wenn es nicht anders geht?

Ich bitte um Auskunft.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Alexandra Mayer
Beitrag melden
27.08.2021, 12:33 Uhr
Antwort von Alexandra Mayer

Guten Tag,

Sie schreiben, dass Sie wegen einer chronischen Schmerzerkrankung eine Dauermedikation aus Metamizol und Paracetamol angesetzt bekommen haben.

Dies ist eine andere Ausgangslage im Vlg zur prophylaktischen Einnahme von fiebersenkendenen und entzündungshemmenden Medikation um eine mögliche Impfreaktion zu vermeiden.

In Ihrem speziellen Fall besprechen Sie das bitte mit Ihrem persönlichen Impfarzt und legen das für Sie individuelle Vorgehen fest.

Mit herzlichen Grüßen,

Dr A K Mayer

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.