Avatar

Probleme nach OP bandscheibe hws c5/c6

Kategorie: Sonstige-Medizin » Expertenrat Schmerzen | Expertenfrage

03.04.2015 | 11:15 Uhr
Guten Tag,

Ich bin 25 Jahre alt und wurde 2014 im Dezember operiert. Ich bekam ein implantat nach einem schweren bandscheibenvorfall hws c5/c6. Ich war lange geduldig. Jedoch werden die schmerzen schlimmer. Ich habe brennende starke schmerzen im rechten oberarm, nackenschmerzen, verspannungen die sich noch nicht einmal durch massagen lösen. Beim runter, hoch und rechts gucken wird mir Schwindelig bis hin zu schwarz vor Augen. Ich kann kaum mehr schlafen vor schmerzen. Jetzt wurde mir gesagt ich solle mich nochmals operieren lassen. Dies nun leider ohne Begründung oder Aufklärung. Und hinzu kommt das der Termin für eine op erst in 4 Monaten möglich wäre. Nun männlich keine 4 Monate ohne schlaf auskommen. Ich wäre dankbar um einen Rat. Hinzu kommt das nach der OP nur ein röntgenbild aufgenommen wurde, darauf war nichts weiter zu sehen. Schrauben sind fest.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

32
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
03.04.2015, 22:16 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo jojochen, 

die Halswirblesäule ist ein sehr sensibles Gebiet. Eingriffe in diesem Bereich erreichen leider manchmal nicht das angestrebte Ziel. Während des Heilungsprozesses können Narben im Gewebe entstehen, die wieder zu Engstellen führen. Dies kann eine Revision der OP notwendig machen. Wie verstehen durchaus, dass die momentane Situation für Sie nur sehr schwer zu ertragen ist. Wenden Sie sich daher nochmal an das Krankenhaus, in welchem Sie operiert wurden und machen Sie hier Ihre Situation nochmal deutlich. Bitten Sie um einen früheren Termin. Sollte dies nicht möglich sein, fragen Sie alternativen Krankenhäusern bzw. möglichen Therapien zur Überbrückung. 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Alexandra Mayer
Beitrag melden
09.04.2015, 08:56 Uhr
Antwort von Alexandra Mayer

Guten Tag jojochen,

meines Erachtens könnte hier ein begleitendes myofasziales Schmerzsyndrom aufgrund erhöht verspannter Hals Nacken Schulter Muskulatur vorliegen.

Hierzu empfehlen sich gezielte physiotherapeutische Maßnahmen, beginnend mit manueller Therapie sowie auch Anleitung zu dehnenden Eigenübungen zur Entspannung der Muskulatur, welche Sie täglich 2-3 mal ausüben.

Medikamentös lokales Schmerzöl.

Einnahme von Analgetika bitte in Rücksprache mit einem Schmerztherapeuten vor Ort.

Beste Grüße,

Dr. A. Mayer

 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.