Avatar

Bauchnabel wegoperiert / faszienaht

Kategorie: Sonstige-Medizin » Expertenrat Schmerzen | Expertenfrage

09.12.2020 | 13:32 Uhr

Hallo !

ich erzähle alles in Kurzfassung. Es geht um meinen Bauch :

Ich bin schon seit klein an chronisch krank am Bauch. Ich hatte 7 Bauchspiegelungen , mein blinddarm ist geplatzt, ich hatte ständig schmerzen und entzüdungswerte waren hoch. Nun, seit der letzten Bauchspiegelung ist was schreckliches passiert: der arzt schickte mich nach gerade mal 2 tagen nachhause, ich habe nach 3 tagen dann eine sepsis bekommen, mein bauchnabel war verätzt von den Kaimen darunter auch Vaginal Kaime und ein Krankenhauskaim, dazu auch ein sehr seltener Kaim wurden nachgewiesen. Mir ging es sehr schlecht. die ärzte mussten meinen kompletten bauch bis zum Bauchmuskel öffnen und haben ihn erstmal 6 tage durchgespült ohne Narkose. Dies hat nicht geholfen, und ich bekam starkes Antibiotika was auch nicht angeschlagen hat. Man hat mir natürlich meinen Bauchnabel entfernt und die Faszien naht auch. Ich bekam für 2 Monate eine Vak Pumpe die jeden 3 . Tag in Vollnarkose gewechselt werden musste. Nach insgesamt 3 Monaten hat man es geschafft den Bauch zuzukriegen , und seitdem wurde er nichtmehr geöfnett trotz riesen Probleme. Ich bekam 2 mal eine Schmerztherapie (Spritzen in den Bauch in den Spritzen waren - cortison & eine art Narkose) nun leider wurde garnichts besser. Meine frage - ist dies normal ? Sind dies denn schon chronische Schmerzen? Mein bauch ist natürlich seitdem sehr angeschwollen, und als hätte er ernorm "zugenommen" da die faszie ja auch das Bauchfett soweit ich weiß hält. Ist dies denn auch normal? 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Alexandra Mayer
Beitrag melden
15.12.2020, 16:24 Uhr
Antwort von Alexandra Mayer

Guten Tag lory.dmdrc,

es tut mir  sehr leid für Sie, dass Sie so schwerwiegende Erfahrungen machen mussten!

Ein Blinddarmdurchbruch kann durchaus unvorhersehbare Folgeerscheinungen mit sich bringen, so dass im Fall durch eine bakterielle Infektion eine Sepsis entstehen kann. Ein septisches Geschehen kann auf den ganzen Körper - lebensbedrohlich - übergreifen und man versucht mit Antibiotika und auch lokalen (vor Ort) Maßnahmen die Infektion zu "bekämpfen". Es ist somit für alle Beteiligten manchmal ein "Rennen gegen die Zeit" - die Sepis schnellstmöglichst in Griff zu bekommen. Bedauerlicheweise hat es im operativen Bereich - vor allem Bereich des Bauches - zu post-operativen Problemen, wie zunächst Wundheilungsstörung, Verwachsungen, Verdauungsstörungen etc. u.a. Schmerzen kommen kann.

Am besten sprechen Sie mit dem behandelnden Chirurgen den Operativen und Post-Operativen Verlauf nocheinmal schrittweise durch, damit Sie die Abfolge der Entscheidungen, Handlungen und Schritte verstehen und können.

Eine chronische Schmerzerkrankung entsteht langsam schleichend und ist als solche einzuordnen, wenn die Schmerzen seit über 6 Monaten vorhanden sind.

Hierzu ist / wäre eine breit aufgestellte multimodale Schmerztherapie zu empfehlen.

Gute Besserung zu Ihnen,

Dr A K Mayer

Beitrag melden
21.12.2020, 10:15 Uhr
Kommentar

Hallo,

 

vielen vielen Dank für Ihre Antowrt! Leider hilt mir kein bisschen die lokale Schmerztherapie ( Nervenblockade in den Bauch mit Cortison). Welche Möglichkeiten gibt es denn noch für mich als Schmerztherapie? Und gelte ich als chronisch Krank? Ich stelle mir die Fragen immer wieder. Ich habe das Gefühl das diese Schmerzen nie weggehen werden, es tut höllisch weh.. es zwickt und brennt sehr sehr stark und das durchgehend. Wenn das passiert fängt die Narbe an stark zu riechen. Das Problem hatte ich bereits als ich meinen Bauchnabel noch hatte..

Beitrag melden
21.12.2020, 10:21 Uhr
Kommentar

dazu habe ich kein Appetit mehr, ich kann kaum noch was essen. Ich weiß nicht mehr an wen ich mich wenden soll - momentan bin ich patient (nicht vor Ort) im  chirurgischen Klinikum Spezialklinik. Dort fühle ich mich gut aufgehoben jedoch bemerke ich selbst das die lokale Nerbenblockade im Bauch überhaupt nichts bringt. Ich kann vor Schmerzen kaum stehen oder sitzen, jede Brührung tut auf dem Bauch weh. Mein Darm hat riesen Probleme vielleicht durch die ganzen Antibiotika .. seitdem habe ich auch diese Probleme. Ich nehme bereits pflanzliche tabletten für meinen Darm, damit er sich beruhigt- bringt jedoch nichts.

 

Beitrag melden
24.12.2020, 12:30 Uhr
Kommentar von Community-Managerin

Guten Tag lory,mdrc,

unsere Expertin Frau Dr.Mayer befindet sich gerade in den Weihnachtsferien und kann Ihre Frage daher nur verspätet beantworten.

Bei akuten Beschwerden wenden Sie sich bitte an ein naheliegendes Krankenhaus, welches Sie auch über die Feiertage betreuen kann.

Sie können sich auch an die Chirurgische Spezialklinik wenden und dort nachfragen, ob man Ihnen dort eine Empfehlung geben kann wohin Sie sich jetzt wenden können.

Wir wünschen Ihnen gute Besserung und trotz der schwierigen Situation ein schönes Weihnachtsfest.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.