C-Gastritis durch Antibiotika?

Kategorie: Magen-Darm » Expertenrat Reizmagen | Expertenfrage an Experte-Ohlert

07.09.2013 | 21:36 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Ohlert,
bei mir wurde mittels Magenspiegelung eine Typ-B Gastritis mit Helicobacter Pylori festgestellt. Ich habe bereits eine erfolglose Eradikationstherapie mit PPI/Clarithromycin/Metronidazol hinter mir (Helicobacter ist weiterhin nachweisbar). Unmittelbar nach Ende dieser Therapie erlebte ich eine massive Verschlechterung der Gastritis-Beschwerden. Nach einer Pause von 5 Wochen erhalte ich nun eine neue Eradikationstherapie mit PPI/Amoxicillin/Docycyclin. Bereits nach der ersten Einnahme dieser Kombi stellten sich stärkste akute Magenschmerzen und ein Brennen im Magen ein. Daher wurde die Therapie nach zwei Tagen auf eine hochdosis-Dualtherapie PPI/Amoxicillin umgestellt. Dennoch habe ich weiter starke Magenschmerzen. Meine Frage daher: Stehen die Antibiotika Clarithromycin, Metronidazol, Docycyclin oder Amoxicillin im Verdacht, eine Typ C Gastritis hervorzurufen? Bisher brachte mir die Antibiotikaeinnahme nur Verschlechterung meiner Beschwerden. Im Internet finde ich immer wieder Hinweise, dass Antibiotika Typ C Gastritis auslösen können, aber leider nicht um welche Wirkstoffe es sich handelt.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Experte-Ohlert
Beitrag melden
09.09.2013, 06:29 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert


Sehr geehrte Anfragerin,
sehr geehrter Anfrager,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworte. Zunächst aber eine Vorbemerkung: Es erscheint mit wichtig darauf hinzuweisen, dass ich hier natürlich nur ganz allgemein zu den aufgeworfenen Themen Stellung beziehen kann.
Der Komplexität des Krankheitsbildes eines jeden einzelnen Patienten wird eine Stellungnahme im Rahmen einer "Internetkonsultation" sicherlich nicht gerecht.
Bitte verstehen Sie daher meine Ausführungen auch immer nur als "Denkanstoß" für die weiteren Gespräche mit Ihren behandelnden Ärzten.
Es wird letztlich "Bücherwissen" reproduziert und keinerlei individuelle Beratung in Bezug Ihr Krankheitsbild vorgenommen.
Dies wäre nach der Berufsordnung nämlich auch gar nicht zulässig.

Nun aber zu Ihrer Frage:


Eine Typ C Gastritis wird chemisch induziert. Viele Stoffe sind hierzu in der Lage. Ob eine Typ C Gastritis hervorgerufen wird, ist ein recht individuell unterschiedlicher Vorgang: So nehmen ja viele Personen Medikamente ein und bleiben gesund, während bei anderen Personen eine Typ C Gastritis entsteht. Übrigens sind es nicht nur Medikamente, die eine solche Gastritis hervorrufen, sondern z.B. auch zurücklaufende Gallenflüssigkeit.
Die angefragten Antibiotika sind sicherlich keine typischen Vertreter von Medikamenten, die eine Typ C Gastritis auslösen, aber gänzlich ausschliessen möchte ich eine derartige Wirkung ebenfalls nicht.

Besten Gruss

Dr. Peter Ohlert

Beitrag melden
09.09.2013, 15:14 Uhr
Kommentar

Vielen Dank für Ihre Antwort. Können Sie mir sagen, warum Antibiotika grundsätzlich bei vielen Menschen häufig Magenschmerzen oder Übelkeit verursachen. Reizen sie die Schleimhaut oder wie kommt das zustande?

Experte-Ohlert
Beitrag melden
09.09.2013, 15:44 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert

Gute Frage, wäre sicherlich mal ein interessantes Thema für eine Untersuchung.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.