Avatar

Sorge wegen erhöhtem Blutwert - Vitamin D Mangel Zusammenhang?

Kategorie: Knochen-Gelenke » Expertenrat Osteoporose/Knochenschwund | Expertenfrage

18.11.2020 | 00:33 Uhr

Werte Experten,

aufgrund einer Magenspiegelung wurde routinemässig auch der Blutwert der - Alk. Phosphatase abgenommen.

Hatte zuvor noch nie einen Blutbefund, wo er mit abgenommen wurde.

Das Blut wurde sofort abgenommen, nachdem ich aus der Sedierung aufgewacht bin.

Der Wert war - 1,95 - Norm 0,58 - 1,75 mikromol/sl

 

Dachte zuerst das es vielleicht an dem Sedierungsmedikament lag aber meine Sorge lies mir keine Ruhe, also bin ich zum HA und habe nochmal u.a. diesen Wert abnehmen lassen.

 

Nun ist dieser laut BW noch weiter gestiegen :( .

 

Alk. P - 2,11 - Norm 0,58 - 1,75

 

Vitamin D - minus 14,90 Norm > 30

Kalium - 5,50 - Norm 3,6 - 5,5

Alat - 0,32 - Norm .0,17 - 0,58

Asat - 0,32 - Norm <0,60

gGT - 0,20 - Norm <0,65

Calcium - 2,33 - Norm 2,15-2,50

 

Nun habe ich richtig Angst,denn man liest sofort Tumor in den Knochen, usw.

Ich nehme seit vielen Jahren Paroxetin und weis nicht ob es damit zusammenhängen kann oder auch mit dem Vitamin D Spiegel der bei mir niedrig ist.

 

Mein Arzt meint man könnte mal eine Bauchsono machen aber mehr auch nicht.

Können Sie mir einen Rat geben?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
18.11.2020, 16:36 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Danchen,

der erste Rat vorneweg: Bewahren Sie Ruhe, wenngleich das auch leichter gesagt als getan ist.
Der Wert ist ja relativ leicht erhöht, wenngleich er auch anzusteigen scheint. Das sollte auf jeden Fall im weiteren Verlauf überprüft werden, sollte der Wert weiter ansteigen, sollte gehandelt werden.
Wichtig ist zum Befund zusätzlich: Die gGT ist nicht erhöht, das heißt, es handelt sich (möglicherweise) um eine Ursache im Knochen, nicht in anderen Organen.
Aber gleich dazu gesagt: Wir dürfen und können zwar ohne eigene Untersuchung keine Diagnose stellen, eine erhöhte AP ist aber durchaus eine bekannte, wenn auch seltene Nebenwirkung von Paroxetin und hat in diesem Fall keinen Krankheitswert. Aus unserer Sicht ist das im Moment die wahrscheinlichste Ursache. Wie gesagt, es sollte aber beobachtet werden.
Ein Knochentumor würde wesentlich höhere Werte verursachen. Ein anderer Tumor, der jetzt metastasiert, ist insofern unwahrscheinlich, da dieser auch weitere Symptome verursachen würde und andere WErte ansteigen würden.
Sprechen Sie nochmal mit Ihrem Hausarzt. Die Einnahme von Vitamin D ist bei so niedrigen Spiegeln natürlich indiziert, lassen Sie sich das von Ihrem Hausarzt verschreiben und einnehmen. Die weitere Kontrolle des Vitamin D und der AP sollte dann in ein paar Monaten stattfinden.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
18.11.2020, 17:30 Uhr
Kommentar

Vielen Dank für Ihre schnelle und ausführliche Antwort.

Wie gesagt der Wert wurde nie bei mir abgenommen, kann sein das er schon immer höher ist aufgrund der jahrelangen Paroxetin Einnahme.

Ich nehme seit mehreren Monaten 10mg am Tag.

Ich werde zusätzlich noch eine Sono der Bauchorgane machen,aber es beruhigt mich das sie aufgrund der anderen Blutwerte dort eher nichts vermuten.

Meinen Vitamin D Spiegel werde ich mt Einnahme von 4000 iE erstmal versuchen zu verbessern.

Ich bin 43 und denke auch das ich in der Mitte der Wechseljahre bin.

Also meine Knochen spricht Röntgen ect. sollte ich erstmal nicht machen lassen?

Mein Arzt meinte er wird beim nächsten Termin die AP Isoenzyme abnehmen.

 

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
18.11.2020, 17:39 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Danchen,

sehr gerne.
Eine Untersuchung beim nächsten mal ist sicherlich sinnvoll. Ein Röntgen wird ziemlich wahrscheinlich keinen sinnvollen Befund bringen, weil nicht klar ist, wo überhaupt gesucht werden sollte. Außerdem würde bezüglich Wechseljahresbeschwerden wohl auch kein Befund auffallen, mit Vitamin D versuchen Sie ja dagegen zu arbeiten. Eine Knochendichtemessung kann aber im Verlauf vielleicht angebracht sein, aber eher nicht wegen der AP-Erhöhung.
Ein aufmerksames Beobachten in Rücksprache mit Ihrem Arzt scheint aus unserer Sicht durchaus sinnvoll, wie es Ihr Arzt offensichtlich auch einschätzt.

Wir hoffen, wir konnten auch hiermit nochmal weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
18.11.2020, 18:17 Uhr
Kommentar

Vielen Dank, ich freue mich sehr das es so ein kompettentes Team wie Ihres gibt.

Liebe Grüße und bleiben Sie gesund.:ROSE:

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
18.11.2020, 23:03 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Danchen,

herzlichen Dank für Ihr Lob. Das nehmen wir natürlich gerne an!

Bleiben auch Sie gesund - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.