Avatar

Sturz aufs Knie

Kategorie: Knochen-Gelenke » Expertenrat Orthopädie | Expertenfrage

11.07.2021 | 10:17 Uhr

Liebes Lifeline-Team !

Vor 3 Monaten bin ich u.a. auf mein Knie gestürzt und hatte eine starke Prellung und einen sehr ausgedehnten Bluterguss. 

Der Bluterguss hat zwar lange gedauert, aber ist natürlich schon lange weg. Bis jetzt geblieben war eine leicht gerötete Kniescheibe, manchmal ein Kribbeln, Taubheitsgefühl und Jucken.

Jetzt habe ich mich vorgestern etwas stärker gekratzt und sofort fingen starke Schmerzen an. Auch am nächsten Tag hatte ich noch starke Schmerzen. Gestern dann habe ich kaum noch etwas gemerkt. Seit heute nacht allerdings sind die Schmerzen wieder schlimmer geworden und die Stelle fühlt sich gespannt und taub an. Geschwollen ist allerdings nichts.

Vielen lieben Dank für Antworten !

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
11.07.2021, 13:19 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

bei einer Weichteilverletzung kanndas Gewebe vernarben. Im Bereich des Kniescheibe gibt es einen Schleimbeutel, der als Polster dient, wenn dieser einblutet, kann es zu Verwachsungen kommen, die Schmerzen machen können. In der Regel vergehen diese aber wieder. Auch verläuft unter der Kniescheibe ein Nerv, der die Haut versorgt. Bei einer Verletzung kann auch dieser betroffen sein. Dies alles ist nur eine grobe Einschätzung durch uns, eine sichere Diagnose setzt eine Untersuchung voraus, welche wir nicht im Rahmen eines Internetforums anbieten können. Wir empfehlen Ihnen daher, sich an Ihren Orthopäden zu wenden.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
11.07.2021, 17:22 Uhr
Kommentar

Ich war eben im Krankenhaus, weil die Schmerzen extrem stark wurden. Röntgenbild hat nichts ergeben, Schleimbeutelentzündung ist es auch nicht.

Der Arzt hat gemeint, es könne ein Meniskusriss sein. Wie soll das vom Kratzen passiert sein ?

Jedenfalls irgendetwas Innenliegendes, dabei sieht man doch Hauterscheinungen und es tut weh, wenn ich direkt über die Haut reibe !

Ich verliere langsam das Vertrauen in die Ärzte, bei dem was ich in den letzten Monaten mit verschiedenen Malessen erlebt habe :-(

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
11.07.2021, 22:17 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Lexi62,

dass ein Meniskusriss oder die Schmerzen eines Meniskusriss durch Kratzen ausgelöst werden können, das ist sehr unwahrscheinlich, da haben Sie recht.

Dennoch kann es sein, dass Sie kurz davor oder kurz nach dem Kratzen eine unbedachte Bewegung gemacht haben, an die Sie sich vllt gar nicht so genau erinnern können und die dann den Schmerz ausgelöst hat.

Wir raten Ihnen, ein MRT anfertigen zu lassen, da können die Weichteilstrukturen genau dargestellt werden und man sieht dann auch, was kaputt ist und ob man ggf. etwas richten sollte oder ob ein konservatives Vorgehen ausreichend ist.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
12.07.2021, 17:54 Uhr
Antwort

Hallo !

Heute war ich beim Arzt und auch er ist nicht darauf eingegangen, dass durch das Kratzen diese Schmerzen entstanden sind. 

Ich habe auf der Couch gelegen und keine Bewegung gemacht, die irgendetwas hätte auslösen können. Sofort nach dem Kratzen fingen die Schmerzen an.

Als ich den Arzt fragte, ob die Knochenhaut entzündet sein könnte, meinte er, dann könne ich mein Kniegelenk vergessen. Was ist das für eine Aussage ? Ich hatte schon einiges zu Knochenhautentzündungen gelesen, aber dass in diesem Fall ein neues Kniegelenk nötig wäre, war nicht dabei.

Ich habe jedenfalls übermorgen ein MRT.

Einen schönen Abend !

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
12.07.2021, 17:59 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Lexi62,

das ist natürlich nicht so schön, dass Sie sich bei Ihrem Orthopäden nicht so gut aufgehoben gefühlt haben.

Es bleibt nun abzuwarten, welche Befunde das MRT zeigt.

Hiernach wird sich dann das Therapieregime orientieren.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
21.07.2021, 17:30 Uhr
Antwort

Hallo liebes Lifeline-Team !

Das MRT hat tatsächlich einen längeren Aussenmeniskusriss ergeben. Allerdings war das wohl ein Zufallsbefund, denn die Schmerzen kamen von einer Schleimbeutelentzündung

Seit Sonntag ist auch das andere Knie betroffen. MRT steht noch an.

Auf jeden Fall sind zumindest die Schmerzen in beiden Knien auf ein sehr erträgliches Maß gesunken !

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
21.07.2021, 21:30 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

eine Beschwerdebesserung ist ein durchaus gutes Zeichen. Es freut uns, dass es Ihnen besser geht. 

Ihr Lifeline Gesundheitsteam

 

Avatar
Beitrag melden
27.07.2021, 15:02 Uhr
Antwort

Hallo und guten Tag !

Leider ein nicht enden wollendes Thema :-(

Das linke Knie schmerzt seit heute wieder extrem. Am Samstag erst habe ich ein MRT.

Ich bin jetzt auf einen ganz anderen Gedanken gekommen, weil einige Symtome nicht ganz erklärbar sind.

Es fingen beide Knie zeitgleich an, zu schmerzen. Die Schmerzen beschränken sich auch nicht auf die Knie, sondern ziehen die Oberschenkel bis zur Hüfte hoch und verursachen zudem Bauchschmerzen. Die Fingergelenke tun auch seit dieser Zeit weh.

Könnten das nicht auch Symptome für Rheuma sein ? Es ist ein ziehender dumpfer Schmerz.

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
27.07.2021, 18:14 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Lexi62,

Via Internetforum fällt es uns natürlich schwer, da eine genaue Aussage zu treffen. Um eine rheumatologische Ursache auszuschließen, müsste man zudem mittels Blutentnahme eine Rheumaserologie bestimmen. Sind die schmerzenden Gelenke denn geschwollen? Kommt den Rheuma in Ihrer Familie häufiger vor?

Wir denken weiterhin, dass die Schmerzen in den Knien am ehesten vom stattgehabten Sturz herrühren und Sie nun weitere Beschwerden durch die eingenommenen Schonhaltungen bekommen.

Dennoch sollten Sie sich erneut ärztlich vorstellen, um das abklären zu lassen. Sind Sie denn bereits bei einem Orthopäden in Behandlung? 

Zuvor sollte jedoch das MRT erfolgen, damit Sie die Bilder und den schriftlichen Befund direkt mit zum Termin nehmen können.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
03.08.2021, 15:45 Uhr
Antwort

Hallo liebes Lifeline-Team !

Das MRT des linken Knies sieht leider auch nicht besser aus. Risse im Knorpel und solitärer Knorpelulcus, leichte Schleimbeutelentzündung

Mir wurde eine Arthroskopie beider Knie angeraten. Ich könnte es auch beim Orthopäden mit konservativer Behandlung wie Magnetfeldtherapie und Reizstrom versuchen. 

Die Schmerzen sind manchmal auch in Ruhe unerträglich, wobei mich das wundert, nur nachts bin ich absolut schmerzfrei.

Im linken Knie fühlt es sich an, als wäre der Meniskus eingeklemmt, davon stand im MRT-Bericht allerdings nichts.

Der Arzt in der Knieambulanz war nicht eben hilfreich, hat mir nichts erklärt.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.