Avatar

Schlafprobleme

Kategorie: Knochen-Gelenke » Expertenrat Orthopädie | Expertenfrage

19.06.2020 | 02:36 Uhr

hallo:-)

Ich habe eine Studie gefunden die besagt das   bei einem schlafmangel (zmb bei 4 Stunden Schlaf) die Wachstumshormone zwar ausgeschüttet werden aber nicht komplett ,  aber die Wachstumshormone kompensieren sich automatisch vollständig wenn man wach ist  so das die Gesamtmenge an Wachstumshormone pro Tag sich nicht unterscheiden wie bei einem Schlaf von 8 Stunden,und das also weniger Schlaf das Wachstum nicht beeinflussen . Stimmt diese Theorie der Studie oder ist das nicht richtig , denn mein Kind schläft sehr wenig deswegen wollte ich hier nochmal fragen ?

Vielen dank für ihre Antwort :THUMBS UP:

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
19.06.2020, 10:46 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Alcatrazz,

Die exakten Zusammenhänge zwischen Knochenwachstum und Schlaf sind noch nicht vollständig geklärt. Bekannt ist, dass der Spiegel des Wachstumshormons nach dem Einschlafen steigt. Bereits im Jahr 1992 hatten die Autoren im Fachjournal "Science" darüber berichtet, dass Kinder überwiegend in Schüben wachsen und nicht kontinuierlich. In jener Studie zeigte sich, dass sich die Wachstumsschübe den Angaben zufolge in der Regel innerhalb von 48 Stunden nach dem vermehrten Schlafbedürfnis ereigneten. Das jeweilige Wachstum variiert jedoch von Kind zu Kind. Die Forscher räumten ein, dass manchmal Kinder auch wuchsen, ohne dass sich das Schlafverhalten geändert hatte, und dass nicht alle Schlafänderungen in einem Wachstumsschub in der Länge resultierten. Demzufolge muss auch kein Risiko für einen Minderwuchs vorliegen, nur weil Ihr Kind aktuell wenig schläft. 

Das Wachtumshormon STH wird ein einem bestimmten Tag-Nacht--Rhythmus ausgeschüttet, auch Tagsüber erfolgt eine Sekretion, zB durch Endorphine, Stress, Dopamin, Unterzucker, etc.

Ob eine vollständige Kompensation bei Ihrem Kind vorliegt, können wir hier nicht beurteilen.

Der Schlafbedarf eines jeden Kindes ist sehr unterschiedlich, sollte  sich jedoch nicht unterhalb einer gewissen Grenze halten. SChlafstörungen bei Babys und Kleinkindern sind recht häufig, Ursachen hierfür können zB sein: unregelmäßige Tagesabläufe, besonders aufregender Tag, Stress, emotionale Belastungen, Lärm, etc.

Sollte Ihr Kind über einen längeren Zeitraum nicht ausreichend schlafen, raten wir Ihnen, sich bei Ihrem Kinderarzt vorzustellen, damit dieser anhand einer erweiterten Diagnostik feststellen kann, woran der Schlafmangel liegen könnte. 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.