Avatar

nach der OP läuft die Nase ständig

Kategorie: Schönheitsoperationen » Expertenrat Nasenkorrektur | Expertenfrage

05.07.2004 | 08:36 Uhr

Vor drei Monaten habe ich mir die Nase korrigieren lassen. Die Nase läuft ständig, was sehr lästig ist,
z.B. beim Essen usw.
Ausserdem bin ich mit dem Ergebnis der OP nicht zufrieden, man sieht kaum einen Unterschied zu vorherund die linke Seite sieht anders aus als die rechte.
Ab wann ist eine Nachkorrektur möglich und müsste ich dann nochmal die vollen Operationskosten tragen?
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
05.07.2004, 10:36 Uhr
Antwort

Hallo Kassandra,

sei froh, dass ZUWENIG gemacht wurde, und nicht ZUVIEL, da ist die Nachkorrektur nicht so problematisch.

Soweit ich weiß, ist eine Nachkorrektur kostenlos, man muss lediglich für die Kosten des Krankenhausaufenthalts und Narkosearzt aufkommen. Das ist die Regel (aber es gibt wohl auch Ausnahmen).

Du solltest einen Abstrich machen lassen bei einem HNO, dass eine Liquorfistel ausgeschlossen wird. Wie lange hast du das denn schon? Und ist es permanent? Was heißt beim Essen usw.? Wenn ich Suppe esse, läuft meine Nase auch.

Avatar
Beitrag melden
06.07.2004, 01:44 Uhr
Antwort

Hallo Anonym,
danke für Deinen Beitrag.
Das Naselaufen beim Suppe essen hatte ich vorher auch schon, doch seit der OP vor drei Monaten ist es schlimmer geworden und es läuft ständig, egal was ich esse und ich bin den ganzen Tag nur noch mit Taschentuch unterwegs.
Deinen Tip mit dem Abstrich beim HNO werde ich beherzigen und gleich einen Termin dort vereinbaren.
Du hast schon recht wenn Du sagst, ich soll froh sein, dass ZUWENIG gemacht wurde anstatt ZUVIEL.
Ich denke nur, dass ich mir die zweite OP und die anfallenden Zusatzkosten hätte sparen können wenn´s gleich richtig gemacht worden wäre.

Avatar
Beitrag melden
06.07.2004, 03:52 Uhr
Antwort

Hallo Kassandra,

ehrlich gesagt würde ich es mir gut überlegen, ob ich zum zweiten mal zu einem Arzt gehen würde, der sein Operationsziel verfehlt hat. Was soll denn wohl beim zweiten mal für ein Ergebnis herauskommen?
So ärgerlich wie es ist, aber ich würde mir einen sehr guten Spezialisten für Nachkorrekturen nehmen, denn jede weitere Korrektur ist schwieriger als die erste.
LG

Avatar
Beitrag melden
06.07.2004, 05:40 Uhr
Antwort

Hallo Kassandra,

hier ist nochmal Anonym 1.

Ja du hast recht, hätt er es gleich richtig gemacht, dann hättest du dir alles weitere ersparen können. Und so eine OP macht man ja nicht gerade eben mal so. Das ist wirklich mehr als ärgerlich. Dennoch geht es auch schlimmer. Was der andere Anonym sagte, das muss nicht unbedingt so sein, dass dein Arzt deswegen nicht gut ist, ganz im Gegenteil, das zeigt, dass er sehr vorsichtig an die Sache herangegangen ist und kein Risiko eingehen wollte. Ganz ehrlich, ich wünschte, bei mir wär es so gewesen, bei mir ist viel zu viel weg und ich hab die größte Probleme jetzt am Hals deswegen. Sag ihm nochmal ganz genau, wie du es dir vorgestellt hast, und dann hör, was er sagt.
Das Nasenlaufen hab ich auch, ich lauf seit über einem Jahr nur mit Taschentüchern rum, es läuft permanent, das ist zum Kotzen und obernervig!!!
Wünsche dir alles Gute!!

Avatar
Beitrag melden
06.07.2004, 07:37 Uhr
Antwort

Herzlichen Dank für Eure Ratschläge.
Liebe Grüsse
Kassandra

Avatar
Beitrag melden
07.07.2004, 08:59 Uhr
Antwort

Hallo Kassandra,

Nachkorrekturen sollte man frühestens nach einem halben Jahr durchführen. Bei mir sind sie (fast) umsonst.

Herzliche Grüße,

Dr. Hundt
München

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.