Avatar

Abschwellen der Nase 4 Wo. nach der OP

Kategorie: Schönheitsoperationen » Expertenrat Nasenkorrektur | Expertenfrage

23.05.2003 | 05:07 Uhr

Sehr geehrte Experten! <p>Meine Nase wurde am Ende April operiert (Höcker abgetragen, Nasenscheidewand korrigiert, Muscheln verkleinert, Nasenspitze angehoben, insgesamt begradigt). <p>Der obere Teil der Nase ist auch schon ganz gut abgeschwollen, der Knochen ist quasi wieder unter der Haut erkennbar.
Ab der Mitte des Nasenrückens abwärts ist die Nase jedoch noch stark verdickt (sicherlich geschwollen). Ich glaube zwar, dass ich mich lediglich in Geduld üben muß, bis auch der untere Teil (Nasenspitze, Flügel) abschwillt, mache mir jedoch schon ein wenig Sorgen, da die Nasenspitze bereits gesunken ist. <p>Im Profil betrachtet, habe ich zur Zeit eine Erhebung ab der Mitte der Nase abwärts. Im Halbprofil ist auch die seitliche Schellung auf den Nasenflügeln (von der Spitze unten bis zur Mitte darüber) zu sehen. <p>Muß ich mich einfach gedulden, oder soll ich mich vorsichtshalber bei meinem Operateur vorstellen? <p>Herzlichen Dank für Ihre Antwort!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
23.05.2003, 05:11 Uhr
Antwort

<p>Ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich für 2 Wochen einen Stirn-Nasengips mit Kopfverband getragen habe. <p>Nach Entfernung des Gipses war zuerst auch der obere Nasenrückengeschwollen, diese Schwellung ist aber bereits ganz gut abgeklungen. <p>Die Schwellung sollte ich auch zur Stirn ausmassieren. Damit habe ich jetzt aber aufgehört. <p>Schwillt der knorpelige Teil der Nase in der Regel immer langsamer ab?

Avatar
Beitrag melden
24.05.2003, 12:36 Uhr
Antwort

<p>Hallo Sunny!
Darf ich bitte fragen, bei welchem Arzt du dich hast operieren lassen?? (wichtig!!!)
Grüße,
Nadja

Avatar
Beitrag melden
24.05.2003, 14:16 Uhr
Antwort

<p>Hallo Nadja!
Ich wurde in Essen operiert. Gib mir doch bitte Deine E-Mail-Adfresse! Mein Facharzt f. plast. Chirurgie wurde mir von allen Seiten empfohlen. Die Fotos der anderen Patienten nach einem halben Jahr sahen auch sehr vielversprechend aus!

Avatar
Beitrag melden
25.05.2003, 03:56 Uhr
Antwort

<p>Hallo, mich würde auch interessieren, bei wem du warst.

Avatar
Beitrag melden
26.05.2003, 04:54 Uhr
Antwort

<p>Hallo Sunny, <p>habe auch das selbe Problem! Kannst du mir vielleicht auch schreiben bei wem du warst??? Oder mir deine Email Adresse geben? <p>Lg Pinky

Avatar
Beitrag melden
26.05.2003, 10:57 Uhr
Antwort

<p>Lieber Sunny,
laut Ihrer Beschreibung sieht es ganz so aus, als würden Sie einen s.g. Polly beak, auch Papagaienachnabelnase genannt, bekommen. Es kann aber auch sein, daß Sie im Bereich der Seitenknorpel eine überschießende Narbenwucherung haben, die man mit Kortisonspritzen nachbehandeln kann. Im ersten Fall könnte man mit Pflasterverbänden noch versuchen, die Nasenspitze zu tapen. Auf jeden Fall sollten Sie sich bei Ihrem Chirurgen nochmals vorstellen und das Ergebnis beurteilen lassen. Vielleicht muß man auch einfach nur abwarten, denn 4 Wochen sind noch keine Zeit.
Herzliche Grüße,
Dr. Thomas Hundt, München

Avatar
Beitrag melden
26.05.2003, 11:02 Uhr
Antwort

<p>Lieber Sunny,
in der Regel schwillt alles gleichmäßig ab.
Grüße,
Dr. Thomas Hundt, München

Avatar
Beitrag melden
03.06.2003, 10:12 Uhr
Antwort

<p>Also, ich war nochmal bei meinem Chirurgen:
es wäre z.Zt. alles normal. Eine Beurteilung ist 4-5 Wochen nach der OP noch sehr schwierig, da es sich bei der Verdickung unterhalb der Nasenmitte (Flügel+Spitze) um eine Schwellung handeln könnte; oder um Haut, die noch schrumpfen muß; oder ggf. auch um leichtes Narbengewebe... --
ich soll mich erstmal gedulden. Die Schwellung kann ich vorsichtig nach oben ausmassieren, und die Nase in diesem Bereich mit nächtlichen Pflasterzügelverbänden in Form bringen.
Eine Beurteilung dieses Hugels ist erst nach längerer Zeit möglich. Sollte es sich doch um Narbengewebe handeln, wäre eine Korrektur frühestens(!) nach einem halben bis einem Jahr möglich. Dies wäre aber KEIN großer Eingriff! <p>Zusammenfassend an alle, die auch diese Schwellung ab der Nasenmitte abwärts haben: <p>Fragt Euren Chirurgen !! Und habt Geduld!!!
Es kann auch normal sein !!!
Viel Glück :-)

Avatar
Beitrag melden
04.06.2003, 10:47 Uhr
Antwort

<p>Lieber Sunny,
genau maine Meinung.
Weiterhin alles Gute,
Dr. Thomas Hundt, München

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.