Avatar

Über Nase harter Höcker, was ist das, was kann ich tun?

Kategorie: Schönheitsoperationen » Expertenrat Nasenkorrektur - Ohrkorrektur | Expertenfrage an Experte-Rabe

10.12.2019 | 17:18 Uhr

Ich würde vor zwei Wochen in Tschechien an der Nase operiert. 

Es war eine geschlossene Rhinoplastik. Die Nase wurde etwas verkleinert, an der Nasenspitze wurde der Knorpel seitlich geschmälert. 

Nun sind zwei Wochen rum, Schwellungen sind immernoch sichtbar vorhanden, allerdings hat sich etwas neues entwickelt. Über der Nase, also zwischen den Augen, spüre ich eine harte Beule. Wenn ich meine Augenbrauen anhebe, tut diese Stelle dumpf weh und zieht ordentlich durch die ganze Nase. Es fühlt sich wie Knochen an, ist hart und verschiebt sich nicht. Jetzt ist ja überall anders an der Nase die Schwellung schon um einiges zurückgegangen, wenn auch noch vorhanden und nun hab ich da eine Beule, die extrem stark sichtbar ist und meine Stirn nahezu schon bis unter die Augen verlängert. 

Ich hab die Haut etwas weggezogen, abgetastet usw - es ist definitiv nicht die Haut.

Es fühlt sich tatsächlich wie Knochen an, der dort nicht sein sollte. 

Was kann das sein und was kann ich tun?

 

Der Operateur ist schwer zu erreichen, die Klinik ist 6 Stunden mit dem Auto entfernt und entlassen hat er mich ohnehin mit den Worten "Wenn was ist, soll ich zum örtlichen HNO Arzt gehen, die wissen schon, was zutun ist".

Muss nachoperiert werden?

Kann ich das wegmassieren?

 

PS: der Chirurg meinte bei Entlassung außerdem, ich soll die Nase ganz viel kneten. Ich hab bereits versucht in der Klinik durchzukommen, habe Mails geschrieben, bislang kam nichts zurück. Der Gips ist nämlich eh erst seit gestern ab und ich traue mich nicht, irgendwas zu kneten, zumal mir meine Nase bei Berührung, vor allem die Nasenspitze, weh tut.

Was raten Sie mir? 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Rabe
Beitrag melden
11.12.2019, 14:45 Uhr
Antwort von Experte-Rabe

Guten Tag

 

So, wie Sie das schildern, kann es sich tatsächlich um ein Stück Knochen handeln. Vermutlich hat sich beim Verkleinern der Nase ein Knochensplitter gelöst, welcher weiterhin oberhalb der Nase unter der Haut liegt. Dafür spricht, dass Sie es tasten können sowie die harte Struktur und der Schmerz, den Sie beschreiben. Ein solcher Knochenspan ist nur operativ zu entfernen.

Ich möchte Ihnen raten, sich rasch an einen erfahrenen HNO-Arzt zu wenden. Der kann Ihnen eine sichere Diagnose geben und Sie evtl. gleich selber behandeln oder an spezialisierte Kollegen verweisen.

Alles Gute!

Hans-Jürgen Rabe

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

-MOSER-Kliniken-

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.