Avatar

Kopfschmerzen mit mannigfaltigen Symptomen

Kategorie: Neurologie » Expertenrat Migräne | Expertenfrage

14.06.2020 | 20:06 Uhr
Hallo Liebes Lifeline Team,
 
Ich habe seit vielen Jahren das Problem, dass ich regelmäßig Kopfschmerzen bekomme mit denselben Symptomen/Schmerzbild, jedoch diese durch "vermeintlich" unterschiedliche Trigger ausgelöst werden.
 
Die Kopfschmerzen kündigen sich durch eine Verspannung der rechten Nackenseite sowie Schultern an. Nach ca 20-30 Minuten zieht ein Schmerzgefühl am Hinterkopf hoch, welche sich dann über die gesamte Rechte Kopfseite erstrecken.
Dabei habe ich dann folgende Symptome (jeweils immer nur die rechte Kopfseite betreffend):
- Stechende/Ziehende Kopfschmerzen im Hinterkopf sowie Druckgefühl hinterm Auge und der Schläfe
- Zahnschmerzen im Oberkiefer (Immer der gleiche Zahn, aber dieser schmerzt nur während meiner Kopfschmerzattacken... ansonsten habe ich nie Beschwerden)
- Extreme Hitzewallungen + Lichtempfindlichkeit und bei schwerem Verlauf auch leichte Übelkeit.
 
Wie Sie sich vorstellen können, ist das ziemlich unangehm zumal die Schmerzen so unangenhem sind, dass man am liebsten den Kopf gegen eine Wand schlagen würde.
Und jetzt kommt aber der Crux der Sache. In der Regel nehme ich dann ein Ibuprofen und innerhalb von 30min bis 1h sind alle Smyptome wie weggeblassen und man fühlt sich wie neugeboren.
 
Als Auslöser dieser Kopfschmerzen konnte ich folgende Trigger identifizieren:
- geringste Mengen Alkohol
- Zu wenig getrunken ( Wasser.. :p)
- falsche Körperhaltung ( Bsp: liege oder sitze ich falsch auf der Couch, Bett, Stuhl oder wenn ich längere Zeit nach oben schaue)
- Stress
- Teilweise auch Wetterwechsel, wobei ich das nicht ganz Bestätigen kann durch die zuvor genannten anderen Trigger.
 
Ich bin teilweise echt mit meinem Latein am Ende und Frage daher auf diesem Wege
Bei diversen Ärzten war ich schon vorstellig und habe auch schon den Kopf beim Neurologen untersuchen lassen, da konnte jedoch nichts festgestellt werden. Daher ist die Diagnose meines Hausarztes das es sich um eine Migräne handeln sollte, was ich jedoch nicht so Recht glaube.
 
Natürlich kann jeder Mensch im Leben eine Migräne entwickeln, jedoch hatte ich zuvor vlt im Jahr 2 mal Kopfschmerzen. Die habe ich zwar auch noch, aber genau das ist der Punkt. Wenn ich Kopfschmerzen bekomme habe ich zu 99% die zu vor genannten Symptomen. Sprich ich habe so gut wie nie „normale“ Kopfschmerzen sondern immer gleich das volle Programm.
 
Und durch die verschiedenen Trigger und vor allem durch die Art und Weiße bei der Behandlung, habe ich so meine Zweifel, dass es sich um Migräne handelt, da ich es durch die Einnahme von 400MG Ibuprofen zeitnah beenden kann, selbst wenn die Kacke schon voll am laufen ist.
 
Ich nehme lediglich eine Tablette und kühle meine Gesicht mit kalten Wasser.. da speziell die Augen.. dann spühle ich ab und an noch mit kalten Wasser den Mund aus und massiere meine Schläfen. Dies schafft vorübergehend bis die Tablette voll wirkt, etwas Erleichterung.
 
Ausgenommen davon ist nur, wenn ich Alkohol trinke bzw trinken will, dann muss ich meistens 2 Tabletten nehmen um die Symptome zu blocken, wenn dies dann aber einmal gelungen ist.. kann ich wieder trinken wie ich will.. xD.. der Hammer kommt dann meistens nur am nächsten Tag durch ein verstärktes Übelkeitsgefühl ( Ja ich weiß, Alkohol und Tabletten sind keine gute Mischung)
 
 
Vielleicht haben Sie ja eine Idee, was es sein könnte.. das einzige was mir noch eingefallen ist, was ich noch checken könnte wäre der Atlaswirbel oder ich probiere mal Akkupunktur.. :/
 
VG
Skapax
 
 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
18.06.2020, 16:35 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Skapax,

die Symptome, die Sie beschreiben, passen grundsätzlich auf zwei Arten von Kofschmerz, aber nicht zu beiden gleich gut: Zum einen spricht die Lichtempfindlichkeit für eine Migräne, die Anspannung aber eher für einen Spannungskopfschmerz. Letztlich kann man ja aber auch "Läuse und Flöhe" haben, also beide Formen der Kopfschmerzen, wobei die einen die anderen bedingen. Je nachdem, was dann im Vordergrund steht, kann Ibuprofen sehr gut gegen die Schmerzen helfen oder eben "ein bisschen".
Handelt es sich um einen Spannungskopfschmerz ist Akupunktur auch tatsächlich indiziert. Auch Entspannungsverfahren können helfen, prophylaktisch können medikamentös auch Antidepressiva in Frage kommen.
Insofern sollten Sie diese Idee mit Ihrem Hausarzt besprechen. Er kann untersuchen, ob ein Spannungskopfschmerz zusätzlich vorliegt, und gegebenenfalls selbst behandeln oder Sie weiterüberweisen. Leider können wir selbst keine Diagnose stellen oder Therapieempfehlung geben, ohne Sie untersucht zu haben.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Migräne
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.