Unterlidop

Kategorie: Schönheitsoperationen » Expertenrat Lidkorrektur | Expertenfrage an Experte Wallstein

02.02.2018 | 12:21 Uhr

Guten Tag, 

vor 1,5 Monaten habe ich mich operieren lassen am unterlid. Schnitt durch die Bindehaut, da ich erst 29 Jahre alt bin, aber dennoch vererblich unter Tränensäcke leide.

Nun ist es aber so dass immer noch Tränensäcke zusehen sind. Natürlich etwas weniger aber deutlich sichtbar. 

Zweites Problem:

Noch dazu habe ich seit der op bei dem Blick nach oben doppelbilder, da das linke auge nicht mehr nach oben rollt. Der Arzt meinte es wurde schon wieder werden.   1,5 Monate her und schiele seitdem. 

Hat jmd schon mal von sowas gehört? 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte Wallstein
Beitrag melden
05.02.2018, 11:06 Uhr
Antwort von Experte Wallstein

Hallo MelisseC

 

Auch wenn der Heilungsprozess nach 6 Wochen naturgemäß noch nicht abgeschlossen ist, sind Doppelbilder bzw. Einschränkungen im Bewegungsablauf des Augapfels eher ungewöhnlich.

Um nun sicher zu gehen, dass das Phänomen auch wirklich vorübergehend ist, kann es bestimmt nicht schaden, sich damit umgehend bei einer augenärztlichen Ambulanz vorzustellen. Die können den Verlauf dann konkret beurteilen.

Alles Gute!

Dr. Daniel F. Wallstein

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

-Moser-Kliniken-

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.