Avatar

Fäden ziehen nach nur 5 Tagen

Kategorie: Schönheitsoperationen » Expertenrat Lidkorrektur | Expertenfrage

21.02.2005 | 06:38 Uhr

sehr geehrter Herr Dr. Marsch,

nach dem ich vor meiner Oberlidstraffung gründlich in Ihrem Forum gelesen haben, taucht noch eine Frage auf:
OP war vergangenen Donnerstag-Mittag und Morgenfrüh = Dienstag (= knapp 5 Tage) sollen die Fäden schon gezogen werden. Ist das etwas arg früh???
Wäre es sinnvoller den der Arzt um Verlängerung zu bitten, damit auch wirklich die Hautstücke wieder miteinander verbunden sind, oder hält die Haut wirklich schon nach so kurzer Zeit zusammen.

Lieben Gruß
Topolina aus NRW

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

3
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
22.02.2005, 12:15 Uhr
Antwort

Hallo Topolina,

ich glaube es ist absolut in Ordnung, daß die Fäden am 5. Tag gezogen werden, die Haut ist dann üblicherweise schon ausreichend zusammen gewachsen. Meine wurden erst am 7. Tag nach der OP gezogen, und nun habe ich überall entlang der Narben -nicht die Narbe selbst- Beulen und Wülste. Das soll angeblich davon kommen, wenn die Fäden zu lange verbleiben. Als die Fäden entfernt wurden hat es auch schon sehr weh getan und der Arzt sagte mir auch, dass er nicht alle Stücke entfernen konnte. Zusätzlich wurde bei mir auch noch verzögert resorbierbares Nahtmaterial verwendet, was also länger braucht, bis es im Körper abgebaut wird. Ich habe nun totale Angst, dass das nicht mehr weggeht, dass das schon Granulome sind oder sich noch bilden werden, furchtbar. Sei froh, wenn die Fäden bald rauskommen, dann passiert Dir das möglicherweise nicht.

Avatar
Beitrag melden
23.02.2005, 08:52 Uhr
Antwort

Hallo Kari,

Danke für deine prompte Antwort.
Das Fädenziehen tat fast gar nicht weh, es hat einmal geziept und gut war.
Mein Arzt meinte, man könne so gar nach 3 Tagen ziehen und es wäre durchaus ok.Ich soll mich nicht über-informieren das macht den Geist nervös.
Wurde Deine OP in ein Klinik für Plast. Chirurg. durchgeführt?? Hast du eine heilende Narbensalbe erhalten, wurdest du mit Arnika Globulies D6 behandelt oder alternativen? Wie Gesprächsbereit ist Dein Doc? Was sind Glanulome? (Knübbelchen auf dem Lid??)Mach Du dir nicht solche Sorgen, weil niemand schaut dich so NAH an wie du dich selbst. Ganz lieben Gruß

Topolina

Avatar
Beitrag melden
23.02.2005, 09:17 Uhr
Antwort

Hallo Topolina,

ja, meine OP wurde bei einem Facharzt für Plast. Chirurgie durchgeführt, aber leider läuft fast alles schief. Die OP ist mittlerweile genau 3 Wochen her, und eigentlich sollte ich jetzt wieder ok aussehen, aber genau das Gegenteil ist der Fall, die Augen sind in einem absolut verherenden Zustand: ich kann sie nicht schließen (3-4 mm stehen sie offen), die Schnitte verlaufen deutlich über der Lidfalte (auf einer Seite ca. 3 auf der anderen gut 4 mm) und sind im Moment durchgehend SEHR hubbelig. Es gibt kleinere Hubbel aber auch zwei sehr große (am äußeren Lidrand, etwa so groß wie eine Linse). An einer Narbe entlang ist ein Wulst in der Haut, etwa so dick wie ein starker Bindfaden. Wenn ich die Augen versuche zu schließen, zieht es eine Braue ca. 5 mm nach unten. Es ist einfach alles furchtbar. Die Augen sind total asymmetrisch und durch die Hubbel ist alles sehr sehr verzerrt und schief. Mein Arzt ist überhaupt nicht gesprächsbereit. Ich habe ihm das alles geschrieben und Fotos geschickt, und er hat sich nur aufgeregt. Sagt, die Augen WÜRDEN zugehen, wenn man sie zuhält (was stimmt, gerade so und mit ein wenig Ziehen, aber ich kann ja weder am Tag oder im Bett mir ständig die Augen zuhalten), und dass meine Fotos nicht zählen würden. Auch dass die Braue runtergeht sei normal, es sei ja eine Straffungsoperation. Das halte ich für ausgemachten Blödsinn. Das war vor einer Woche und ich sagte ihm, dass ich mich heute wieder melden würde, was er ausdrücklich NICHT wünschte. Ich traue mich auch gar nicht mehr, ihn anzurufen, außerdem denke ich, hat es bei ihm gar keinen Sinn. Salben oder Behandlungsempfehlungen habe ich überhaupt keine erhalten.

Alles Gute,

Kari

Avatar
Beitrag melden
23.02.2005, 11:40 Uhr
Antwort

Hallo Kari,

ich bin geschockt, es ist schrecklich und mir fehlen die Worte.
Mein Doc sagt, das in meinen Behandlungskosten Nachkorrekturen enthalten sind. Er sagt aber auch: es muss insgesamt eine Abheilungsdauer von ca. 3 Monaten gegeben sein, da sich vieles durch die Natur von selber verändert. Nach 6 Wochen will ermich auf jeden Fall sehen. Eine Nachkorrektur kommt lt. Doc dann zum Tragen wenn das Ergebniss nach 3 Mon. deutliche Asymetrie oder unerwünschte Nebenerscheinungen auftreten. Darf ich dich fragen wie alt du bist? Bitte Sorry, jedoch angenommen du bist über 50 so dauert ein Heilungsprozess sicher länger. Hat ein 25 jährige eine regelmäßige Zellerneuerung von ca. 28 Tagen so benötigt man ab Mitte 30 bereits 35-40 Tage. Ist dein Doc im Verband der plast. Chirurgen angeschlossen? Wie oft hat er schon Lidplastiken durchgeführt? Hast du neuere Fotos seiner OP´s gesehen?(Sicher alles Fragen die im Nachhinein kein Trost für dich sind)Was hält dich davon ab 10Euro Praxisgebühr zu bezahlen und einen neutralen Augenarzt in deiner Nähe aufzusuchen und ihn um Rat zu fragen. Was sagt Dr. March hier im Forum zu deien Beschreibungen? Kann ich es irgendwo nachlesen?
Halt den Kopf auf Recht es wird sich alles Regeln! Denn ich glaub hier bist du nicht alleine.
Lieben Gruß

Topolina

Avatar
Beitrag melden
23.02.2005, 17:01 Uhr
Antwort

Hallo Topolina,
leider komme ich erst heute dazu, Ihre Frage zu beantworten.
Die Fäden nach einer Oberlidkorrektur sollten am 5. oder spätestens am 6 Tag gezogen werden - das ist üblich.
MfG
Dr.Marsch

Avatar
Beitrag melden
23.02.2005, 19:26 Uhr
Antwort

Hallo Hr. Dr. Marsch,

ganz lieben Dank, dass Sie dennoch geantwortet haben. Nun sind die Fäden raus genau am 5. Tag und alles ist bisher gut.
Ich finde es super, dass es Menschen wie Sie + und Ihre Kollegen gibt, die in diesem Forum so kompetent zur Verfügung stehen. Bestimmt, Sie und Ihre Kollegen sind den meisten hier eine unglaubliche Stütze. Ich melde hiermit ein dickes DANKE ! :-)))))

Lieben Gruß aus NRW an Sie und Ihr Team

-Topolina

Avatar
Beitrag melden
24.02.2005, 04:55 Uhr
Antwort

liebe kari du solltes dich unbedingt einen anderen arzt vorstellen.eine solche aussage wie die augen lassen sich doch schließen wenn man sie zuhält ist einfach lächerlich.auch das er es nicht wünscht das du dich meldes ist nicht haltbar.ich finde du solltes auch den namen deines arztes hier oder im forum sonstiges nennen.das machen wir im forum nasenkorrektur so.denn schließlich soll man sich gegenseitig helfen und erfahrungen austauschen den richtigen arzt zu finden.ich meine ein arzt der nichts zu verbergen hat nimmt sich diese zeit.gerade in der plastischen ch. sollte dieses so sein,denn man bezahlt viel geld für die op.alles liebe und das sich alles zum guten wendet von silvie p.s vieleicht meldet sich ja jemand der auch schlechte erfahrung mit deinem ch. gemacht hat und ihr könnt euch austauschen

Avatar
Beitrag melden
26.09.2005, 10:46 Uhr
Antwort

hallo Herr Dr. Marsch

bei mir wurden die Fäden bei meiner Oberlid Korrektur erst 8 Tage später gezogen....hat das denn Nachteile jetzt?

Gruß martina

Avatar
Beitrag melden
27.09.2005, 03:46 Uhr
Antwort

Hallo Martina,
üblicherweise werden Fäden 5 bis 7 tage nach einer Oberlidkorrektur gezogen - auch am 8. tag ist noch o.k.
Nachteile sind dadurch nicht zu erwarten.
MfG
Dr.Marsch

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.