Avatar

Hepatitis und Sport

Kategorie: Magen-Darm » Expertenrat Leber- und Gallenbeschwerden | Expertenfrage

19.03.2020 | 09:59 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Ohlert,

ich hatte bereits Ende Februar unter der Überschrift "Unspezifische Hepatitis" mehrere Fragen gestellt, für deren Beantwortung ich mich an dieser Stelle noch herzlich bedanken will.

Allerdings treiben mich momentan zwei Dinge um. Zum einen die Frage: ab wann darf ich wieder Sport machen? Ich bin begeisterte Freizeitsportlerin (Joggen, Aerobic) und habe dahingehende Aktivitäten seit der Diagnose komplett eingestellt. 

Die zweite Frage schließt sich daran an: meine Werte sind immer noch nicht innerhalb der Norm. Bei der letzten Kontrolle vergangene Woche waren GPT und GOT noch zwischen 120 und 140 (Gamma-gt mittlerweile wieder in der Norm), die genauen Werte habe ich leider nicht vorliegen. Generell zeichnet sich die letzten Wochen ab, dass der Abfall Richtung Norm immer geringer wird. Ist das "normal" oder muss ich mit einer Stagnation rechnen? Wenn die Werte nun längere Zeit in dem Rahmen außerhalb der Norm bleiben, muss ich damit rechnen, dass die Hepatitis chronisch wird? Zur Erinnerung: Diagnose wurde Anfang Januar gestellt, da hatte ich aber schon zwei bis drei Wochen Beschwerden.

Vielen Dank nochmals für Ihre Unterstützung und die Beantwortung meiner Fragen!

Lenelie

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Ohlert
Beitrag melden
20.03.2020, 20:38 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert

vielen Dank für Ihre ergänzende Anfrage, die ich gerne beantworte.

Natürlich ist es – wie immer an dieser Stelle – nur eine allgemeine Betrachtung, da ein Bezug auf den konkreten Einzelfall schwierig bis unmöglich ist.

Bei einer Erhöhung von Leberwerten ist es gar nicht so selten, dass die Tendenz zum Rückgang am Anfang wesentlich stärker ist und – je mehr sich die Werte dem Normalbereich annähern – die Veränderungen immer langsamer vonstatten gehen. Vielleicht haben sie in einem anderen Zusammenhang schon einmal vergleichbare Kurven gesehen, bei denen erst ein starker und später ein weniger starker Abfall irgendeines Wertes vorliegen und die Annäherung an die Norm zum Ende hin immer langsamer voranschreitet.

Ob eine Entzündung sich chronifiziert, kann man aus der Entfernung natürlich nicht beurteilen. Denkbar ist es immer. Denn gerade bei Entzündung der Leber hat man relativ wenig „Pack-an", um die Erkrankung tatsächlich in die gewünschte Richtung zu steuern.

Im Allgemeinen empfiehlt man Menschen mit einer Lebererkrankung eine gewisse körperliche Schonung. Ob es dazu aber tatsächlich evidenzbasierte Studien gibt, ist mir auch nach einer gewissen Literatur-Recherche nicht bekannt. Oder anders ausgedrückt: Ob dieser Rath ein wirklich guter Rat ist, wird Ihnen kaum jemand mit wissenschaftlicher Verbindlichkeit sagen können.

Ich hoffe Ihnen – obwohl die Antwort etwas vage ausgefallen ist – dennoch ein wenig weitergeholfen zu haben.

Dr Ohlert

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.