Avatar

Sind geschwollene Lymphknoten ohne Entzündungswerte gefährlich?

Kategorie: Innere Medizin » Expertenrat Krebs | Expertenfrage

14.02.2020 | 23:20 Uhr

Liebes Lifeline Experten Team, 

 

seit Montag konnte ich hinter dem rechten Ohr und am Hals/Kiefer geschwollene Lymphknoten feststellen. Ich ging daraufhin zur Hausärztin, die die Lymphknoten abtastete und sagte, es sei nichts Schlimmes. Sie machte dann noch ein Blutbild, das schließlich ohne Befund war und auch der EBV Wert war nicht akut, sondern die Ansteckung lag schon länger zurück. Zu meiner Beruhigung gab sie mir noch eine Überweisung für den HNO Arzt, doch auch der fand es total unauffällig und sah auch nicht die Notwendigkeit eines Ultraschalls.

Beide sagten, wenn es in 2 Wochen nicht besser wird, solle nochmal Blut abgenommen werden. 

Nun frage ich mich, ob durch das unauffällige Blitbild ein Lympdrüsenkrebs ausgeschlossen werden kann/bzw. sehr ungewöhnlich wäre. 

 

Ich habe sehr große Angst, dass die Lymphknoten in 2 Wochen immer noch geschwollen sind. Ich habe keinen akuten Infekt, die Mandeln seien etwas gerötet, laut Ärztin. 

Allerdigs war ich vor ungefähr 2-2,5 Monaten sehr angeschlagen und werde seit dieser Zeit den Schleim nicht richtig los. Ich stelle außerdem fest, dass beim Zähneputzen momentan mein Zahnfleisch blutet.

 

Ich mache mir sehr große Sorgen, dass es etwas Bösartiges sein könnte. Ich bin erst 22...

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
15.02.2020, 10:52 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

ein Lymphdrüsenkrebs ist bei unauffälligem Blutbild extrem unwahrscheinlich. Außerdem gibt es eine wesentlich bessere Eklärung, der zurückliegende Infekt.
Das blutende Zahnfleisch, das Ihnen sicherlich Sorgen bereitet, hat sicherlich nichts mit einer Blutkrebsform zu tun. Zwar kommt es bei Blutkrebsformen dazu, das würde sich aber eben genau im Blutbild zeigen.
Sie können diesbezüglich beruhigt sein.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
15.02.2020, 17:16 Uhr
Antwort

Liebes Team, 

 

vielen Dank für die schnelle Antwort! 

Ganz auszuschließen ist es vermutlich trotzdem nicht, oder? Es wundert mich, dass die Lymphknoten nur ganz wenig wehtun bei Druck. 

 

Kann es erst so spät nach einem Infekt zu einer solchen Schwellung kommen? Die Lymphknoten sind auch innerhalb von einer Nacht entstanden, also wirklich super schnell. 

 

Vielen Dank!

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
23.02.2020, 17:27 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

verzeihen Sie bitte die späte Antwort.
Wir können es natürlich ohne Untersuchung nicht ganz ausschließen, aber es deutet eben nichts darauf hin. Auch die schnelle Entstehung passt eher nicht dazu.
Wie gesagt, es ist äußerst unwahrscheinlich. Die weitere Blutentnahme sollte weitere Klarheit schaffen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.