Avatar

Krebs in der Wirbelsäule - Behandlungsmethoden

Kategorie: Innere Medizin » Expertenrat Krebs | Expertenfrage

23.03.2021 | 16:58 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich war heute mit meinem Vater - da er seit zwei Wochen Rückenschmerzen hat - bei einer MRT Aufnahme/Behandlung. Der behandelnde Mediziner, der uns die Aufnahmen erklärte, stellte fest, dass mein Vater mehrere dunkle Stellen an der Wirbelsäule hat. Er geht davon aus, dass es sich um Karzinome handelt, die von einer frühreren Protatakrebserkrankung  wieder gebildet haben und in die Wirbelsäule/Rückenmark eingedrungen sind. Es waren 4 dunkle Stellen laut MRT Bilder erkennbar. Eine sehr dunkle Stelle ist gebrochen und und verusachen wahrscheinlich die Rückenschmerzen. Als erstes wird jetzt über einen PSA Test ermittelt, ob es sich wirklich um einen Primär-Krebs der Prostata wieder handelt.

Mein Vater ist 77 Jahre alt und leidet an mittelschwerer Demenz. Nach meinen oberflächlichen Recherchen gibt es Behandlungsmethoden von Bestrahlung/Stabilisierung der Wirbelsäule und begleitend Chemotherapie. Die weitere Lebenserewartung ist laut verschiedenen Quellen nicht gerade ermutigend. 

Hier nun meine Frage: Im Falle, es wäre bösartiger Krebs, würde man in dem geschilderten Fall zur Therapie mit Chemo/Bestrahlung raten oder eher nicht, weil dadurch "mehr" Leiden auf meinen Vater zukommen würden, als wenn man auf eine Heilbehandlung verzichten würde?

Um jeglichen Tipp wäre ich dankbar. Gerne sende ich Ihnen auch die Bilder des MRT zu.

 

Vielen Dank vorab,

Mit freundlichen Grüßen

Tom

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
25.03.2021, 20:19 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Tom, 

zunächst einmal sollte genau geprüft werden, ob und wenn ja, welche Tumor vorliegt. Ein Prostatakarzinom kann, je nach genauem Subtyp und Art des Tumors, relativ gut behandelt werden. Die Bestrahlung von Metastasen in der Wirbelsäule ist eine gute Methode, um Schmerzen zu lindern und die Wirbelkörper vor dem Brechen zu schützen. Bei der medikamentösen Therapie kommen häufig Anti-Hormone zum Einsatz. Dies kann zu einer Osteoporose führen, weshalb hier auch eine schützende Therapie gestartet werden sollte, um den Knochen zu erhalten. Ob und in welchem Umfang Ihrem Vater eine Therapie hilft, können wir natürlich nicht sagen. Im Fokus steht hier ganz klar die Lebensqualität Ihres Vaters. 

 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen etwas weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.