Avatar

Knubbel nach Bluterguss

Kategorie: Innere Medizin » Expertenrat Krebs | Expertenfrage

09.10.2021 | 00:46 Uhr

Guten Tag liebe Community, liebe Experten!

Folgendes beunruhigt mich zur Zeit etwas. Und zwar hatte ich vor ein paar Tagen einen recht großen Bluterguss im Bereich des Ellenbogens. Habe gar nicht gemerkt dass ich mich gestoßen habe - dürfte wohl am Nachttisch passiert sein - der kommt dafür in Frage. Das Hämatom war jedenfalls ca. 5cm groß und ist seit gestern weg. Der Bluterguss selbst erscheint mir nicht so unlogisch - ich neige seit eh und je dazu.

Nun ist mir aber aufgefallen, dass sich genau im Zentrum - also da wo das Zentrum des Hämatoms war - unter der Haut ein fühlbarer Knoten befindet - etwa von der Größe einer Erbse - relativ hart. Kann das ein "Rest" vom Bluterguss sein der sich irgendwie abgekapselt hat? Ich muss zugeben das lässt mir keine Ruhe und ich fasse da jetzt dauernd hin - was wohl auch nicht zur Heilung beiträgt... Was zu meiner Beunruhigung beigetragen hat war leider "Dr. Google" - da man dort sofort in Richtung Weichteilsarkom kommt... Ich denke ich werde das die nächsten Tage oder Wochen bei einem Arzt ansehen lassen - aber eine erste Einschätzung könnte mich ev. etwas beruhigen bis es soweit ist. 

Zu mir - ich bin männlich, 35 und ansonsten fühle ich mich gut!

Danke für die Mühen/Antworten ;)

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
09.10.2021, 10:14 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Reini,

via Internetforum fällt es uns natürlich schwer, dazu eine genaue Aussage zu treffen, wir kennen Sie ja nicht und können Sie auch nicht körperlich untersuchen.

Ohne jegliche weitere Symptomatik halten wir ein Weichteilsarkom für eher unwahrscheinlich, wahrscheinlicher ist hier eher, dass sich ein Teil des Hämatoms abgekapselt hat. Das dauert eine Weile, bis das dann alles resorbiert wurde. Auch ein Ganglion wäre möglich, das ist eine Art Zyste, also ein flüssigkeitsgefüllter Hohlraum mit Verbindung zu einem Gelenk. Hier ergeben sich nur bei Bewegungseinschränkungen oder Schmerzen oder aufgrund der Ästhetik Therapieoptionen.

Wichtig wäre jedoch für den Heilungsverlauf, dass Sie nicht ständig darauf herumdrücken und immer wieder einen neuen Reiz setzen.

Sicherheitshalber sollten Sie sich aber bei Ihrem Hausarzt vorstellen, damit sich dieser den Befund ansehen und ggf. die weitere notwendige Diagnostik einleiten kann.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
09.10.2021, 11:02 Uhr
Kommentar

Hallo,

 

danke für die rasche Antwort - dass Sie hier keine Diagnose geben können ist mir natürlich klar - aber zumindest gibt es auch plausiblere Gründe als ein Sarkom - das beruhigt fürs erste doch etwas... Wie gesagt mir fehlt ja ansonsten gar nichts - aber wenn man zuviel Zeit mit googeln verbringt ist das doch meist etwas beunruhigend - weil man dann doch schnell recht viele Berichte über Personen findet mit fortgeschrittenen Tumorleiden die angelich keinerlei Krankheitsanzeichen hatten. 

Jedenfalls --> wie erwähnt werde ich das ohnehin ansehen lassen vom Arzt. Eine kleine Rückfrage hier noch --> sie schreiben vom Hausarzt. Ich habe aber ohnehin Ende des Monats einen Termin beim Internisten (zur regulären jährlichen Vorsorgeuntersuchung). Kann das Thema ein Internist auch beurteilen? Dann würde ich keinen extra Termin beim Hausarzt ausmachen sondern versuchen 3 Wochen wirklich jetzt keinen Druck auf den Knubbel auszuüben und sofern er dann in 3 Wochen noch da ist ihn vom Internisten im Zuge der Vorsorgeuntersuchung betrachten lassen?

 

Vielen Dank für Ihre kurze Rückantwort!

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
09.10.2021, 11:54 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Reini,

die Vorstellung beim Internisten ist ausreichend, sollte er ggf. weiteren Handlungsbedarf sehen im Rahmen der weiteren Diagnostik (Auch zB bei einem Ganglion), würde er Sie vermutlich eh an einen Chirurgen weiterverweisen. Die erste körperliche Untersuchung kann aber sowohl von einem Internisten, als auch von einem Hausarzt durchgeführt werden.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.