Avatar

sehr häufiger Schluckauf beim Kind

Kategorie: Leben-Familie » Expertenrat Kinder- und Jugendmedizin | Expertenfrage an Andreas Gill

06.10.2013 | 21:20 Uhr

Hallo!
Ich mache mir große Sorgen um meine sieben jährige Tochter. Seit ca zwei Monaten hat sie fast täglich Schluckauf. Manchmal sogar bis zu sechs mal am Tag. Zwischendurch hat sie dann mal zwei bis maximum drei Tage Ruhe. Sie trinkt dann gleich ein paar schlücke Wasser und der Schluckauf ist erstmal weg. Sie ist topfit, allerdings beschwert sie sich seit ein paar tagen öfter über Bauchschmerzen, besonders nach dem essen.
Natürlich war ich auch schon beim Kinderarzt mit ihr aber dort wird das Problem gar nicht ernst genommen. Ich sollte erstmal abwarten, man kann eh nichts machen beim Schluckauf.
Wenn ich jedoch im Internet nach Ursachen suche, finde ich nur absolute Horror Ursachen wie Tumore, Herzerkrankungen usw. Ich mache mir große Sorgen das sie was ernstes hat wie z.b. einen Tumor oder ähnliches.
Können sie mir weiter helfen? Was sind die häufigsten Ursachen bei so häufigem Schluckauf bei Kindern?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

29
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
06.10.2013, 21:50 Uhr
Antwort

Hallo M.E.,

Leider ist. Beim Kinderarzt für den Doktor vieles Routine und gewohnt, aber für Sie ist es - gerade beim ersten Kind - alles neu und man ist immer besorgt.
Die Reaktion des Arztes bedeutet, dass er Schluckauf bei Kindern in diesem Alter schon oft gesehen hat und weiß, dass es normal ist. Das ist für den Arzt dann so selbstverständlich, dass er vergisst, dass er. Ihnen das auch erzählen und erklären sollte. Das holen wir jetzt einfach mal nach.

Schluckauf kann durchaus ein Symptom einer ernsthaften Erkrankung sein, wie der von Ihnen schon beschrieben Tumor als möglicher Auslöser. Allerdings tritt Schluckauf nie als einziges Symptom auf und wäre das absolute Warnzeichen und einzige Erkennungsmerkmal für Sie als Eltern, dass da etwas medizinisches unentdeckt ist. Bei Tumoren zeigen Kinder in diesem Alter immer auch weitere Symptome: beispielsweise gibt es schon eine medizinische Vorgeschichte, auffällige Entwicklung, körperliche Defizite etc.
Der Schluckauf ist hingegen physiologisch, also entwicklungsmäßig erklärbar und nachvollziehbar und dementsprechend nicht besorgniserregend. Der kindlichen Anatomie und Physiologie geschuldet, ist der Verschlussdruck der Speiseröhre noch niedriger als beim Erwachsenen, der Schluckaufauslösende Nervus Phrenicus im Rachenraum leicht stimulierbar und dementsprechend tritt der Singultus häufiger auf.

Warten Sie den nächsten Wachstumsschub ab - danach wird der Schluckauf schon wieder seltener auftauchen, vielleicht sogar ganz weg sein. Soweit der Schluckauf mehrfach in der Woche auftritt und schmerzhaft ist, durch das Schlucken nicht beeinflussbar sein, dann würde auch ich zu weiterer Abklärung, dann beim Neurologen, raten. Gerne möchte ich Sie beruhigen und Ihrer Tochter auch keine unnötige Sorge machen. Eine Angst, da könnte mehr dahinterstecken, kann den Schluckauf negativ beeinflussen. Beobachten Sie weiter, aber mit mehr Gelassenheit: ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen etwas der Sorgen genommen zu haben und kann nur aus eigener Erfahrung berichten: das geht wieder vorbei und im Internet findet man mehr Extrembeispiele als tatsächlich dahinter steckt.

Alles Gute für Sie und Ihre Tochter!
Andreas gill

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.