Avatar

Schäden durch putzen in der Schwangerschaft?

Kategorie: Leben-Familie » Expertenrat Kinder- und Jugendmedizin | Expertenfrage

18.02.2021 | 22:53 Uhr

Liebe Experten,

meine Tochter ist 5 Wochen alt und die U1-U3 waren normal. Meine Gedanken kreisen aber immer noch um Sachen, die ich in der Schwangerschaft falsch gemacht haben könnte. Nachdem ich bei Ernährung, Viren und Bakterien immer ganz pingelig war, mache ich mir nun wahnsinnige Vorwürfe, weil ich ganz normal in der Schwangerschaft das Bad weitergeputzt habe - also mit starken Mitteln (zB Bref, Allzweckteiniger, ob auch Schimmelentferner dabei war, weiß ich nicht mehr, falls ja sehr selten) und ohne Handschuhe. Ob das Fenster immer offen war, weiß ich auch nicht mehr. Ich war so auf andere Sachen fokussiert und gestresst, dass ich darüber nicht nachgedacht habe. Ich habe ca. 2x pro Monat das Bad geputzt (bin kein Ferkel - mein Partner hilft im Haushalt mit). In manchen Monaten vlt. noch seltener, wenn wir im Urlaub waren o.ä., aber nachgerechnet habe ich nicht. 

Könnte meine Tochter unentdeckte Schäden haben - v.a. geistige - die weder in der SS noch bisher aufgefallen sind? Ich mache mich wirklich verrückt, zumal ich auf der Arbeit auch vier Wochen lang Tische mit chlorhaltigem Desinfektionsspray (roch aber nicht so schlimm wie Schimmelentferner) besprühen musste (Schule, vor jeder neuen Klasse wegen Corona Vorschrift, Spray wurde von Schule gestellt und zur Pflicht gemacht - da sollte man damit rechnen, dass es ungefährlich ist, oder?). 

Denken Sie, dass da wegen Bad putzen und Tische besprühen noch was auf mich zukommt und die Kleine nun geistig behindert ist?

 

VG

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
21.02.2021, 21:58 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Nina1001,

natürlich hat die Schwangerschaft einen entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung eines Kindes, in diesem Fall würden wir aber ganz klar Entwarnung geben.
Solche Reiniger, die frei auf dem Markt erhältlich sind, mögen zwar giftig sein, allerdings nur in so hohen Konzentrationen, dass Sie diese nicht erreichen sollten.
Glücklicherweise hat Mutter Natur ja die Plazenta zwischen Sie und Ihr werdendes Baby geschaltet, die verhindert, dass viele Stoffe in den kindlichen Kreislauf gelangen. Das mag zwar nicht immer vollständig funktionieren, diesen Reiniger zu trinken hätte sicherlich toxische Effekte gehabt haben. Allerdings sind wir täglich Umweltgiften ausgesetzt, die glücklicherweise nicht durch Schwangere an ihre Kinder weitergegeben werden. Insofern ist nicht von irgendeinem solchen Effekt auszugehen.
Wenn dann auch noch die ersten U-Untersuchungen unauffällig sind, ist von einer normalen Entwicklung auszugehen. Machen Sie sich nicht verrückt.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.