Avatar

Kratzer Tetanus

Kategorie: Leben-Familie » Expertenrat Kinder- und Jugendmedizin | Expertenfrage

03.07.2020 | 20:04 Uhr

Hallo!

Leider hat unser Hund beim hochspringen unsere Kleine leicht am Bein mit seinen Krallen erwischt. Sie hatte einen kleinen oberflächlichen Kratzer der nicht geblutet hat(also eigentlich nur eine Rötung) welche auch nach einer halben Stunde verschwunden ist. Ich habe ihn trotzdem sicherheitshalber mit Octenisept Wunddesinfektion gereingt.

Nun wollte ich jetzt aber interessehalber trotzdem nachfragen ob es durch solche oberflächlichen Kratzer zu einer Tetanus Infektion kommen könnte.

Wie schnell sollte man eine Wunde desinfizieren damit es noch was bringt? 

Meine Tochter hatte die erste Tetanusimpfung Anfang Mai und die zweite vor 2 Tagen. Hat sie damit denn scho einen Schutz?

Vielen Dank!

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
05.07.2020, 11:00 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Healthy,

ganz kurz gesagt: Sie haben alles richtig gemacht, sehr gut! Es gibt ja nicht nur Tetanus sondern auch andere Bakterien und Viren, an Lebewesen, wie eben z.B. an einem Hund, können diese sich auch gut vermehren. Desinfizieren in einem solchen Fall ist also sehr sinnvoll.
Durch die Impfung sollte ein ausreichender Schutz bestehen, bzw. der Körper sollte schon "vorbereitet" sein, sodass die Antikörperproduktion bald startet. Wenn die Wunde nicht einmal geblutet hat, ist es außerdem unwahrscheinlich, dass es zu einer Tetanusinfektion kommen würde.
Grundsätztlich ist die Desinfektion von Wunden immer hilfreich. Je zeitnäher, desto besser natürlich. allerdings sollte direkt nach der Desinfektion auch ein Wundverschluss, beispielsweise mit einem Pflaster stattfinden, da ja ansonsten auch andere Keime eindringen können. Bei tieferen Wunden sollte die Versorgung aber ärztlich stattfinden, damit die Wunde gut gereinigt und angemessen verschlossen werden kann. So ist es beispielsweise wichtig, dass die Wunde von innen nach außen verschlossen wird, damit sich keine "Höhlen" bilden können. Allerdings sollte ein Wunde, die 6 Stunden offen stand nicht mehr verschlossen werden, wenn dann nur durch einen Arzt.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.