Avatar

Teerstuhl!

Kategorie: Innere Medizin » Expertenrat Innere Medizin | Expertenfrage

27.09.2000 | 07:09 Uhr

Sehr geehrte Experten,
ist Teeerstuhl wirklich *schwarz*? Ich mache mir etwas Sorgen, denn häufig sieht mein Stuhlgang auch sehr dunkel aus, aber eher dunkelgrün. Kann das vielleicht auch von der Ernährung kommen (viel Vollkornbrot, Fleisch?).
Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar!
MfG,
M.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
27.09.2000, 03:09 Uhr
Antwort

Sehr geehrte(r) M. <p>Teerstuhl im eigentlichen Sinne ist wirklich schwarz (und meist auch glänzend-klebrig). Aber: Bei geringeren Mengen von (verdautem) Blut kann Stuhl auch mal nur dunkelbraun, anthrazitfarben, dunkelgrau oder (bei nochnicht komplett verdautem Blut) auch rotbraun sein. Grün gehört nicht zu diesem Spektrum (eher zu Gallenwegserkrankungen oder auch zu verschiedenen Infektionskrankheiten).
Im Zweifel Stuhl auf Blut untersuchen (lassen). <p>M.f.G.
Dr. Friedrich Höglmeier
www.dieinternisten.de

Avatar
Beitrag melden
28.09.2000, 03:09 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Dr. Höglmeier!
Vielen Dank für Ihre Antwort. Sie sind leider nicht auf die Frage eingegangen, ob Stuhlverfärbungen auch durch die Ernährung verursacht werden können. Wie sieht es z.B. mit folgenden Lebensmitteln aus?
* Fleisch
* Vollkornbrot (Pumpernickel)
* Johannisbeersaft??
Kann es sein, dass der Stuhl deswegen dunkler ist als sonst, weil man soviel von o.g. gegessen hat?
Ich möchte sie wirklich nicht nerven, aber es ist mir wirklich wichtig. Bitte beantworten Sie mir diese Frage nocheinmal! Vielen Dank.
MfG,
M.(w)

Avatar
Beitrag melden
30.09.2000, 10:09 Uhr
Antwort

Sehr geehrte M., <p>weder Fleisch noch Vollkornbrot (auch nicht Pumpernickel) verfärben den Stuhl. Bei (schwarzem) Johannisbeersaft und vielen anderen Pflanzen (z.B. rote Beete) sind Stuhlverfärbungen möglich. Aber: Es ist ganz einfach nachzuweisen, ob die Verfärbung durch Blut entstand oder nicht, dafür gibt es ganz einfach anzuwendende Testkits. <p>M.f.G.
Dr. Friedrich Höglmeier
www.dieinternisten.de

Avatar
Beitrag melden
30.09.2000, 15:09 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Dr. Höglmeier,
vielen Dank für die Antwort. Ich habe in der letzten Woche jeden Tag mind. 0,3 l dunklen Johannisbeersaft getrunken. Seitdem habe ich das auch. Wenn es davon kommt, müsste es sich ja hoffentlich bald von selbst normalisieren.
MfG,
M.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Innere Medizin