Avatar

Oberbauchschmerzen rechts und Abwehrspannung

Kategorie: Innere Medizin » Expertenrat Innere Medizin | Expertenfrage

18.07.2021 | 11:33 Uhr

Guten Tag,

ich wende mich heute an Sie, weil ich langsam anfange, zu verzweifeln. Vielleicht hat hier noch jemand eine Idee.
Leider ist es eine etwas längere und kompliziertere Sache. Ich entschuldige mich jetzt schon für den langen Text und danke allen, die trotzdem weiter lesen.

Kurz zu den Vorerkrankungen: ich habe eine schwere Magenentleerungsstörung (Entleerung aktuell nur bei 25%), werde dagegen mit regelmäßigen Botox-Injektionen in den Pylorus behandelt, das ist so ziemlich das Einzige, das mir zumindest vorübergehend hilft. Zudem bekomme ich über einen Port ergänzende parenterale Ernährung.
2013 hatte ich zunächst eine Jet-PEG, bei deren Anlage kam es zu schweren Komplikationen mit einer 4-Quadranten Peritonitis und Not-OP (Laparotomie). Danach hatte ich Ende 2013 und im Frühjahr 2014 starke Verwachsungen, die wegen starker Schmerzen durch Adhäsiolyse entfernt wurden. Danach hatte ich zumindest dadurch keine Beschwerden mehr. 2014 bekam ich einen Port, 2015 wurde die Sonde entfernt, die Galle wurde wegen chronischer Entzündung und Gries im Juli 2017 entfernt, gleichzeitig auch nochmal Verwachsungen, die ich da aber gar nicht gemerkt hatte.
Im April diesen Jahres hatte ich erneut eine Adhäsioloyse, da ich im linken Unterbauch immer wieder starke, schmerzhafte Krämpfe hatte und es u.a. schon zu einem Sub-Ileus aufgrund von Briden gekommen war. Es wurde teilweise mininmalinvasiv operiert, im Bereich des Magens, Zwölffingerdarms und der Leber waren die Verwachsungen aber so massiv, dass auf ein offenes Verfahren umgestellt werden musste und die alte Laparotomie-Narbe wieder ein Stück geöffnet wurde. Das alles ist aber sehr gut geheilt, so dass ich 3 Wochen nach der OP so gut wie beschwerdefrei war.

Jetzt zu dem aktuellen Problem:

Seit Mitte Mai habe ich mehr oder weniger ständig Schmerzen im rechten Oberbauch, die begannen ca. 4 Wochen nach der Adhäsiolyse. Die Schmerzen sind unterschiedlich stark, auf der Skala zwischen 3 und 8. Teilweise besteht bei starken Schmerzen eine Ausstrahlung bis in den Rücken und die rechte Schulter.
Die Galle wurde wie gesagt in 7/2017 entfernt, kann es also nicht sein. 
Ich war dann nochmal beim Chirurgen, der hat Ultraschall gemacht, konnte aber nichts sehen und hat nur gesagt, das wird schon wieder.
Der Hausarzt hat die Blutwerte bestimmt, die sind bis auf einen Eisenmangel o.k. (ich bekomme inzwischen dagegen Eiseninfusionen 14tägig).
Ende Mai bei einer Ultraschalluntersuchung im Krankenhaus (war zur Gastroskopie und Botox dort) wurde laut Oberarzt Luft in den Gallengängen sowie erweiterte Gallengänge gesehen. Ansonsten war die Sono ohne Befund. Es wurde dann erst Alarm geschlagen, dem müsse man dringend nachgehen und suchen, wo die Luft - und die Schmerzen - herkommen und so wurde bei der Gastroskopie auch eine Endosonographie gemacht. Diese brachte aber kein Ergebnis, dann war es plötzlich nicht mehr alarmierend und ich wurde dann entlassen, ohne dass nochmal ein Arzt mit mir gesprochen hat.

Mein Hausarzt hat nochmal eine Kontroll-Sono gemacht, konnte aber nichts deutlich Auffälliges, vor allem keine Luft sehen (er fand diese "Diagnose" mit der Luft auch sehr seltsam). Der Gallengang wäre zwar etwas erweitert, das wäre grenzwertig aber bei entfernter Galle aber noch o.k. Und der Bauchspeicheldrüsenkopf wäre etwas prominent, wäre zwar auffällig, aber auch erstmal nicht bedenklich.

Allerdings ist meinem Hausarzt beim Abtasten des Bauches eine starke (Abwehr-)Spannung des Bauches aufgefallen. Hauptsächlich im rechten oberen Bauch, also auch da, wo die Schmerzen sind. Links ist die Spannung deutlich weniger. Es wäre zwar keine Abwehrspannung, die alarmierend wäre, aber solch eine Spannung wäre keinesfalls normal. Woher das kommt, könne er mir aber (noch) nicht sagen. (Sogar meine Manualtherapeutin hat diese deutlich gespannte Bauchdecke / die Abwehrspannung gemerkt und mich drauf angesprochen. )
Es wurde ein MRT / MRCP gemacht, das brachte uns aber auch nicht wirklich weiter. Es wurde eine Verdickung der Gallengangwände gesehen ebenso wie eine "langstreckige Erweiterung des Ductus hepatocholedochus auf max. 1 cm. Mäßiggradige Erweiterung der intrahepatischen Gallenwege, insbesondere rechts." Dies habe aber keine Bedeutung und nichts mit den Beschwerden zu tun. Ansonsten ist mein Hausarzt im Moment auch ratlos.
Der Gastroenterologe, bei dem ich wegen des Magens in Behandlung bin, ist im Moment für mich keine Alternative, ich will erst einen anderen/neuen suchen, da bei den letzten Krankenhaus-Aufenthalten wegen verschiedener Vorkommnisse leider sehr viel Vertrauen verspielt wurde.

:?: Hat hier vielleicht noch jemand eine Idee, woher so eine Spannung des Bauches/der Bauchdecke und die Schmerzen kommen könnten? Wo man noch nach gucken könnte? Oder wie man das sonst ggf. noch feststellen könnte, woher das kommt? :?:

Langsam bin ich etwas verzweifelt. Ich war so froh, nach der Adhäsiolyse endlich die Schmerzmittel wieder reduzieren und absetzen zu können und jetzt brauche ich doch wieder fast jeden Tag was. Ich will aber wieder weg von den Schmerzmitteln.
Danke schon im Voraus für Rat und Tipps!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
26.07.2021, 23:08 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

Verzeihen Sie bitte unsere so späte Antwort. Für einen solchen komplizierten Verlauf hat die Recherche einige Zeit in Anspruch genommen.
Das Ergebnis ist leider relativ ernüchternd, die Verwachsungen sind natürlich schon lange bekannt, in vielen Fällen benötigen sie keine weitere Behandlung, in einigen Fällen, wie eben bei Ihnen, verursachen die Adhäsionen diffuse Beschwerden. Es könnte gut sein, dass die Beschwerden irgendwie diffus durch Verwachsungen verursacht werden, das muss aber nicht sein.
Wir können das über Internet ohne eigene Untersuchung natürlich nicht einschätzen, selbst mit Untersuchungen ist es Ihren behandelnden Ärzten ja noch nicht gelungen, eine zufriedenstellende Erklärung für Ihre Beschwerden zu finden. Im rechten Oberbauch liegt, wie Sie schon geschrieben haben, die Leber (und die Galle), die bei Ihnen aber unauffällig zu sein scheinen. Damit ist es eher unwarhscheinlich, dass die Schmerzen direkt in der Leber verursacht werden, eine entsprechende Erklärung liegt ja nicht vor.
Eine gespannte und erhärtete Bauchdecke deutet grundsätzlich auf Schmerzen hin. Dem könnte natürlich dann eine lokale Entzüngund zugrunde liegen, das wurde ja aber offensichtlich ausgeschlossen. Das heißt, es muss irgendwie anders zu einer Reizung kommen und auch hier wären eben Adhäsionen eine mögliche Erklärung.
Dass keine Luft im Gallengang nachgewiesen werden konnte, ist sicherlich gut! Luft deutet immer darauf hin, dass irgendwo ein Loch in der äußeren Körperoberfläche (also auch dem Magen-Darm-Trakt) votrliegt. Das ist aber im Gallengang aber tatsächlich eher ungewöhnlich. Es scheint ja aber ohnehin alles normal zu sein.
Aus unserer Sicht scheinen am ehesten Verwachsungen für die Beschwerden als Ursache in Frage zu kommen, da diese auch die Bauchdecke reizen können, wodurch es zu den Verspannungen kommt. Leider gibt es hierzu aber keine guten Behandlungsmöglichkeiten, die Studienlage ist hier unseres Wissens nach einfach zu dünn. Es könnte eine neue Adhäsiolyse vorgenommen werden oder Schmerzmittel eingenommen, genau das, was Sie sich schon gedacht haben. Letztlich sollten Sie das nochmals mit Ihren behandelnden Ärzten besprechen.
Sollten sich im Verlauf weitere Fragen ergeben, sind wir natürlich gerne wieder für Sie da.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen trotzdem etwas weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Innere Medizin
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.